4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Acht "Grenadiere" stehen zur Verfügung

Der Red Bull Ring ist erneut um eine Attraktion reicher. Ab April darf der neue Ineos Grenadier auf dem Offroad-Gelände von Österreichs berühmtester Rennstrecke zeigen, was er kann. Im Rahmen der neuen 4x4-Partnerschaft mit dem britischen Hersteller stehen nun acht Fahrzeuge für Fahrerlebnisse zur Verfügung.

Zwei Offroad-Strecken werden mit dem bis zu 286 PS starken Geländewagen befahrbar sein: eine für Anfänger ebenso wie ein technischer Kurs für Fortgeschrittene. Also am 4WD Test Track direkt beim Red Bull Ring und am Offroad Car Track in der Gaal. Beide sind darauf ausgelegt, die individuellen Fähigkeiten im Gelände zu testen und führen durch zerfurchtes Gelände, Waldpfade, Wasserlöcher, steile Anstiege und Abfahrten. Und das alles in spektakulärer Kulisse.

Dabei ist der Grenadier gleich aus mehreren Gründen der perfekte "Match" für die 4x4-Flotte des Red Bull Rings. Nicht nur gilt er als nicht zu übersehender Nachfolger des Land Rover Defender, er ist zudem von Anfang an stark in Österreich verwurzelt: Entwickelt wurde der INEOS Grenadier bei Magna Steyr in Graz nach der Vision des britischen Firmengru?nders Jim Ratcliffe: einen authentischen, zweckmäßigen und gleichzeitig modernen Offroader mit Ecken und Kanten zu bauen, der kompromisslos im Gelände auch schwierigste Passagen meistert.

„Der INEOS Grenadier besitzt Charakter und vermittelt dem Fahrer das Gefu?hl von Freiheit“, unterstreicht Erich Wolf, Geschäftsfu?hrer vom Red Bull Ring. „Zudem ist der Grenadier ein idealer Anreiz fu?r unsere Kunden, sich unter Anleitung unserer professionellen Instruktoren mit dem Fahren im Gelände auseinanderzusetzen. Deshalb ist der INEOS Grenadier das optimale Offroad-Flaggschiff fu?r unseren Fuhrpark.”

Die Basics zum Auto kurz noch einmal zum Nachlesen:
Die Basis des Grenadier ist ein Leiterrahmen-Chassis mit hochbelastbaren Starrachsen, einem Zweigang-Verteilergetriebe und bis zu drei Sperrdifferenzialen. Er wird von einer Auswahl von BMW 3,0-Liter-Turbo-Reihensechszylinder-Benzin- oder Dieselmotoren angetrieben, die fu?r diese Anwendung umfassend u?berarbeitet und neu kalibriert wurden. Zu den praktischen Merkmalen gehören eine im Verhältnis 70:30 geteilte Hecktu?r, integrierte Dachträger, Vorverkabelung fu?r Zusatzscheinwerfer und Zubehör sowie eine Frontstoßstange zum Aufsitzen. Ein „Open-Source“-Ansatz fu?r Zubehör bedeutet, dass Besitzer die Möglichkeit haben, das Fahrzeug an ihre spezifischen Anforderungen anzupassen.

Der Innenraum kombiniert praktische Zweckmäßigkeit mit der Technologie und dem Komfort, die der Benutzer von heute erwartet. Es warten also physische Schalter, die fu?r eine einfache Bedienung unterwegs ausgerichtet sind, auch mit Handschuhen. Zudem setzt man auf einen zentralen Infotainment-Bildschirm und eine Dachkonsole fu?r Offroad- und Zusatzsteuerungen. Abspritzbarer Gummiboden, strapazierfähige Recaro-Sitze und zahlreiche Staumöglichkeiten machen den Grenadier fu?r alle Herausforderungen bereit.

Die entsprechenden Fahrerlebnisse mit dem Grenadier sind bereits über die Website des Red Bull Rings buchbar und starten bei Preisen von 72 Euro.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Elektrifiziert und komfortabler ohne Offroad-Abstriche

Neuer Nissan X-Trail vorgestellt

International gesehen ist der X-Trail nicht neu. Für die USA und China gibt es den Wagen schon zu kaufen (wenn auch in den USA unter dem Namen "Rogue"). Nun aber wurde in Japan die Version für den Heimatmarkt und in weiterer Folge auch für Europa vorgestellt.

Premiere für 7. Juli 2022 bestätigt

Vorgeschmack auf den neuen VW Amarok

Der Amarok ist der Premium-Pickup von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN). Das neue Modell feiert am 7. Juli 2022 seine Digital-Premiere und zeigt sich damit der Welt im Live-Stream erstmals unverhüllt und ohne Tarnung.

Offroad-Klassiker wagt 2023 Sprung über den großen Teich

Ford Bronco kommt nach Europa

Die US-amerikanische Geländewagen-Ikone, der Ford Bronco, kommt Ende des nächsten Jahres als Viertürer und Linkslenker in begrenzter Stückzahl in ausgewählten europäischen Ländern auf den Markt. Darunter auch in Österreich und Deutschland.

150.000 Euro nur für den Umbau

Das ist der delta4x4 Rolls Royce Cullinan

Ein Rolls-Royce parkt fast immer in der Garage oder steht an der Pforte eines Palast-Hotels parat. Doch geht es auch ganz anders, wie die Off Road-Experten von delta4x4 demonstrieren.

Markteinführung im September 2022

Neuer Ford Ranger Raptor ab sofort bestellbar

Für die neueste Generation des Ford Ranger Raptor stehen die deutschen Preise fest. Das kräftige Geländefahrzeug ist ab sofort bestellbar. Bei 64.990 Euro netto (77.338 Euro inklusive Mehrwertsteuer) startet die Preisliste - Markteinführung ist für September 2022 geplant. In Österreich beträgt der Einstiegspreis für den ultimativen Pick-up 91.835 Euro (inklusive NoVA und Mehrwertsteuer).

Marktstart ist bereits dieses Jahr

Ford Ranger Raptor enthüllt: bulliger Look, viel Power

Die letzten werden die ersten sein, heißt es doch: Während er "normale" Ranger erst 2023 auf den Markt kommt, darf der nun vorgestellte Ranger Raptor, samt seinen 288 PS und feinstem V6-Sound bereits dieses Jahr mit uns in Sand und Dreck spielen. In manchen Märkten gar schon im Sommer.