4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Einer für alle Fälle

Der Toyota Hilux ist der ideale Alltagsbegleiter für all jene, die eine Vielzahl von Transportaufgaben zu bewältigen haben - in der gesamten Bandbreite im privaten wie im professionellen Einsatz

Bernhard Schoke

Die aktuelle, achte Version des Hilux tritt dabei in große Fußstapfen. Denn seine Vorgänger haben in den letzten Jahrzehnten die richtige Basis für seinen exorbitanten Ruf geschaffen. Legendär dabei, die mehr als nur abgefahren zu bezeichnenden Aktionen, mit denen ein englisches Fernseh-Moderatorentrio versuchte, einem Vorläufer den finalen Garaus zu machen. Er überlebte im wahrsten Sinne des Wortes den Sturz vom Dach eines maroden Hochhauses, das per Sprengung dem Erdboden gleich gemacht wurde. Als ebenso unverwüstlich, erwies er sich, als er bei Ebbe auf einem Strand gefahren und dann dort absichtlich „vergessen“ wurde, während die kommende Flut ihn überspülte. Auch nach dieser Aktion konnte er mit Bordmitteln quasi wieder belebt werden. Der in solchen Fällen zum Einsatz kommende die Begriff - unverwüstlich - hatte mit diesen spektakulären Versuchen im automobilen Segment ein neues Level konstituiert. Und die damals üblichen CDs mit den Clips der „misslungenen Versuche“, die von der britischen BBC ausgestrahlt wurden, haben heute einen ebensolchen Kultstatus.

Dagegen sind die heutigen üblichen, sprich alltäglichen Transport-Herausforderungen eigentlich nicht als wirkliche Anstrengungen für den Hilux zu bezeichnen. Und dies obwohl die zugrunde liegenden Eckdaten dazu durchaus geeignet wären. Die Ladefläche mit Maßen von 1,53 Metern mal 1,65 Metern (1,1 m zwischen den Radkästen) nimmt also nicht nur locker eine Europalette auf, sondern kann auch mit seiner Zuladung von rund einer Tonne (1005 Kilogramm) noch diverse Lagen darauf platzierter Zementsäcke von A nach B, sprich vom Baumarkt zur Baustelle transportieren. Und mit abgesenkter Heckklappe können unter Ausnutzung der Diagonalen auch nicht zugelassene Sportmotorräder sicher zum Einsatzort gebracht werden. Parallel dazu kann mit der optionalen abschließbaren Laderaumabdeckung, die bündig schließt, auch sicher wertvolle Güter vor Langfingern geschützt werden.

Die Anhängelast von bis zu 3500 Kilogramm, mit der man die meisten üblichen Trailer - egal ob jene für edle Sport-Pferde oder eben im Business Bereich, mit Kühlaggregaten ausgerüstete und entsprechend beladene schwere Gastro-Versionen bringen den Hilux ebenso wenig an seine Grenzen wie die bekannten langen Autotransporter-Varianten.

Die Entwickler haben offensichtlich genügend Reserven eingeplant. Dies betrifft sowohl auf die Motorleistung von 150 KW/204 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment aus dem 2,8 Liter Diesel-Aggregat, als auch auf die Auslegung der Starrachse zu, die die Belastungen der Ladefläche genauso meistert wie lange Etappen auf Autobahnen im unbeladenen Zustand.

Für Letztere hat der aktuelle Hilux alles an Bord, was üblicherweise heute auch in einem Pick-up erwartet wird. Vom Automatik-Getriebe samt 4x4-Antrieb und „Diff“, über die Klimaautomatik, den Bordcomputer samt Entertainment-System mit Navi sowie Rückfahrkamera bis hin zu den optionalen Ledersitzen, die auch hinten in der Doublecab-Variante fünf Reisenden Erwachsenen passenden Komfort zur Verfügung stellen.

Der Kraftstoffverbrauch, ermittelt in eigenen umfassenden Praxis-Tests, je nach Ausgangssituation, sprich Last, lag zwischen 7,1 Litern im unbeladenen Zustand und gut 12 l Diesel mit einem großem, schweren, 6 Meter langen und mehr als 3,5 Meter hohem Anhänger. Werte, die zu den jeweiligen an „ihn“ gestellten Aufgaben passen, zumal der Hilux mit den für den Einsatz auf unbefestigten Wegen stark-profilierten All Terrain Pneus in der Dimension 265/65 R17 120/117S ausgerüstet war. Mit dieser Bereifung - und - in Kombination mit seiner Bodenfreiheit von 31 Zentimetern bewältigte er auch richtig schlechte Wegstrecken ebenso locker. Eben ein Fahrzeug für alle Fälle.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Premiere für 7. Juli 2022 bestätigt

Vorgeschmack auf den neuen VW Amarok

Der Amarok ist der Premium-Pickup von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN). Das neue Modell feiert am 7. Juli 2022 seine Digital-Premiere und zeigt sich damit der Welt im Live-Stream erstmals unverhüllt und ohne Tarnung.

Limitierter Retro Defender zum 75ten

Land Rover Works V8 ISLAY EDITION vorgestellt

Land Rover Classic präsentiert sein erstes Heritage-Sondermodell. Mit dem Classic Defender Works V8 Islay Edition feiert der britische 4x4-Spezialist seinen 75-jährigen Geburtstag. Die Retroausgabe startet in zwei Karosserievarianten zum Preis ab rund 263.000 Euro.

Offroad-Klassiker wagt 2023 Sprung über den großen Teich

Ford Bronco kommt nach Europa

Die US-amerikanische Geländewagen-Ikone, der Ford Bronco, kommt Ende des nächsten Jahres als Viertürer und Linkslenker in begrenzter Stückzahl in ausgewählten europäischen Ländern auf den Markt. Darunter auch in Österreich und Deutschland.

Subaru Forester Sondermodell: Black Edition

Ein Klassiker in Schwarz

Seit den späten 1990ern bevölkert der Subaru Forester das – damals noch junge – SUV-Segment. Mit besonderen Designelementen in schwarz kommt nun die Black Edition zu den Händlern.

Dritte Sitzreihen in Autos sind oft nur Notlösungen; gerade geräumig genug für Kinder und kurze Strecken. Hier nicht. Im größten Defender aller Zeiten haben tatsächlich acht Erwachsene Platz. Ja verdammt, in der dritten Sitzreihe gibt’s sogar Sitzheizung und ein eigenes Panoramadach!

Mit Diesel-Power und Retro-Design nach Europa

Das ist der neue Toyota Land Cruiser

Nachdem Toyota 2021 den neuen, nicht für Europa gedachten Land Cruiser 300 vorgestellt hat, zogen die Japaner heute das Tuch von seinem kleinerem, aber keinen Deut weniger spannenden Bruder; auch für den alten Kontinent.