Autowelt

Inhalt

Zusammenschluss? PSA verhandelt mit FCA

Italophil

Der französische PSA-Konzern verhandelt mit FCA Fiat Chrysler über eine intensive Zusammenarbeit. Es wäre ein Zusammenschluss auf Augenhöhe.

mid/rhu

Die Meldung war kurz und knapp, aber sie hatte es in sich: "Bezugnehmend auf die jüngsten Berichte zu einem möglichen Geschäftszusammenschluss zwischen der Groupe PSA und der FCA Group bestätigt die Groupe PSA laufende Gespräche." So kommentiert der französische Automobilkonzern einen Bericht des Wall Street Journal. Aber es folgt noch ein entscheidender Satz.

Der nämlich: Diese Gespräche "zielen darauf ab, einen der weltweit führenden Automobilkonzerne zu schaffen". Um genau zu sein: Den Viertgrößten nach Volkswagen, Renault-Nissan und Toyota. Ein Paukenschlag, der die Automobilindustrie kräftig durcheinander wirbeln dürfte. Über den neuen globalen Autogiganten wird bereits heftig spekuliert.

FCA - also zum Beispiel die Marken Fiat, Chrysler, Jeep, Alfa Romeo, Ferrari und Maserati hatten 2019 schon einmal sehr intensiv miteinander geflirtet, nachdem der Deal scheiterte, hatten die Italiener eine Offerte für Renault vorgelegt. Auch das bekanntermaßen letztlich ergebnislos. Und jetzt also "laufende Gespräche" mit Opel-, Peugeot- und Citroen-Mutter PSA. Es bleibt spannend in der Branche.

Drucken
Grünes Licht für Fusion von PSA und FCA Grünes Licht für Fusion von PSA und FCA Grünes Licht für Fusion von PSA und FCA Grünes Licht für Fusion von PSA und FCA

Ähnliche Themen:

06.12.2019
Neuer Jahrgang

Mit einer neuen Neungang-Automatik plus modernen Infotainment- und Assistenzsystemen startet der Fiat Ducato ins Modelljahr 2020.

18.09.2019
Cooler Kleiner

Vom ewigen Erfolgsmodell Fiat Panda gibt es ab sofort ein stilvolles Sondermodell, das mit dem Mailänder Modehaus Trussardi gestaltet wurde.

10.06.2019
Geplatzte Elefanten-Hochzeit

Das gegenseitige Liebeswerben hat Fiat Chrysler (FCA) und Renault nun doch nicht vor den Traualtar geführt. Vermutlicher Grund: ein Nissan-Veto

Zusammenschluss? PSA verhandelt mit FCA

Formel 1: News Ferrari-Veto: Wolff bleibt bei Mercedes

Toto Wolff wurde als Nachfolger von Chase Carey gehandelt, doch Louis Camilleri erteilte diesen Diskussionen nun ein klares Ende.

WEC: News Kyalami und Monza sind 2020/21 dabei

Südafrika und Italien sind Neuzugänge im Kalender der Langstrecken-WM, die 2020/21 acht Rennen auf vier Kontinenten abhalten wird.

Mehr SUV Präsentation: neuer Mercedes GLA

Die zweite Generation des Mercedes GLA sieht nicht mehr wie eine höhergelegte A-Klasse aus, sie bietet eigenständiges, SUV-typisches Design.

Rallye: News Tänak: Anfangs "zu dumm" für den Titel...

Ein offen-ehrlicher Weltmeister Ott Tänak spricht über seine Entwicklung in der Rallye-WM und geht dabei auch mit sich selbst recht schonungslos um...