Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Mercedes kündigt neue T-Klasse an
Mercedes

Ein kompakter Family-Van für Privatkunden

Es ist kein Geheimnis, dass die Entwicklung am neuen Mercedes Citan gemeinsam mit Renault bereits in vollem Gange ist. Nun verkündete Mercedes aber, dass es davon wohl auch eine Version extra für Privatkunden geben wird. Vorhang auf für die neue T-Klasse.

Johannes Posch

Im August letzten Jahres kündigte die Transporter-Sparte von Mercedes, beziehungsweise der Kooperationsverbund mit Renault-Nissan-Mitsubishi, einen Nachfolger des Citan, bzw. NV250 von Nissan oder Kangoo von Renault an, einschließlich einer vollelektrischen Variante. Auf dieser neu entwickelten Plattform sollen nun allerdings gleich zwei Fahrzeuge mit Stern entstehen. Der Citan – kompromisslos auf gewerbliche Anforderungen ausgelegt – und eben die neue T-Klasse. Diese soll auf den ersten Blick klar als Mercedes-Benz erkennbar sein und über die typischen Marken-Eigenschaften rund um Design, Wertigkeit, Sicherheit und Konnektivität verfügen.

Mercedes dazu weiter im O-Ton:
Im Fokus der komplett neu entwickelten Mercedes-Benz T-Klasse steht der Privatkundenmarkt. So wird die Mercedes-Benz T-Klasse die Bedürfnisse der von familien- und freizeitorientierten Privatkunden erfüllen und dies zu einem attraktiven Preis-Wert-Verhältnis. Der Buchstabe T steht bei Mercedes-Benz für effiziente Raumkonzepte und eignet sich daher perfekt als Modellbezeichnung für den kompakten Familien-Van mit Stern.

Die neue Mercedes-Benz T-Klasse bietet entsprechend ein großes Raumangebot und vielfältige Nutzungsmöglichkeiten ohne Abstriche beim Komfort – auch für den Personentransport wie zum Beispiel bei Sharingdiensten. So bieten beispielsweise die weit öffnenden Schiebetüren, die sowohl auf der linken als auch auf der rechten Fahrzeugseite den einfachen Zugang zum Innenraum ermöglichen, für verschiedenste Einsatzzwecke einen komfortablen Einstieg. Neben dem konventionellen Antrieb wird es auch eine vollelektrische Variante geben.

„Mit der neuen Mercedes-Benz T-Klasse werden wir ein Fahrzeug anbieten, das Familien und freizeitaktiven Menschen den Einstieg in die Mercedes-Benz Welt ermöglicht. Diese Kunden schätzen attraktive und praktische Kompaktfahrzeuge – genau diese Ansprüche wird die neue T-Klasse erfüllen“, sagt Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes-Benz Vans.

„Mit dem neuen Layout und Design der T-Klasse gelingt uns die Fusion von Funktionalität und Begehrlichkeit“, so Gorden Wagener, Chief Design Officer Daimler Group. „Mit unserer einmaligen Designphilosophie Sensual Purity erschaffen wir mit der T-Klasse einen attraktiven Familienbegleiter, der durch sein Design, seine Proportionen und Wertanmutung begeistert.“

Weitere Artikel

Wie Max Verstappen mit dem langsameren Auto den Jubiläums-Grand-Prix souverän gewonnen hat und was für Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel schiefgegangen ist

Rückgang dank Corona und des Wetters

Heuer "nur" 30 Motorrad-Tote

Von 1. Jänner bis 15. Juli 2020 sind in Österreich 30 Motorradfahrer tödlich verunglückt, deutlich weniger als im Vergleichszeitraum der Vorjahre.

Motoren von BMW, Entwicklung bei Magna

Ineos Grenadier enthüllt; powered by Magna

Manchen ist der neue Defender einfach doch zu wenig hemdsärmelig. So auch Sir Jim Ratcliffe - der somit einfach seinen eigenen, inoffiziellen Defender-Nachfolger entwickelte. Und das mit tatkräftiger Unterstützung aus der Steiermark.

Rudi Stohl und Franz Wurz sorgten für eine gelungene Premiere im Audi 80 der Gruppe A, Stig Blomquist ging indes mit dem Audi-Werksteam einen Deal zur Stallorder ein.