AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Bosch bringt saubere Benzinsorte

Blue Gasoline mit 20 Prozent weniger CO2-Ausstoß.

Bosch hat in Kooperation mit VW und Shell einen Kraftstoff für Ottomotoren entwickelt, der ohne Anpassungen bei jedem Benzinmotor verwendet werden kann und gewaltiges Einsparpotenzial bietet.

Natürlich weiß man bei Bosch und Shell, dass man mit neuen Spritsorten heutzutage zwar ein wichtiges Thema aufgreift. Damit aber auch ein heißes Eisen angreift. Daher gibt es gleich die Erklärung, dass man “Blue Gasoline” nicht als Ersatz für die E-Mobilität sieht, sondern als sauberen Kraftstoff für den großen Bestand an Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Und hier könnte das neue Mittel tatsächlich einiges bewirken.

So besteht dieser Sprit zu 33 Prozent aus erneuerbaren Stoffen, die aus Naphta bestehen. Ein Stoff, der aus Talöl gewonnen wird, das widerum bei der Herstellung von Zellstoff (zum Beispiel bei der Papierproduktion) anfällt – also ohnehin massenhaft vorhanden ist. Derart gebraut, können 20 Prozent CO2 pro gefahrenen Kilometer eingespart werden. Oder hochgerechnet auf 1.000 VW Golf mit dem 1500er-Turbobenziner und einer Laufleistung von 10.000 Kilometern pro Jahr beeindruckende 230 Tonnen CO2.

Ein weiterer Vorteil: Man kann diese Sorte bei jedem Auto verwenden, das Benzin als Kraftstoff benötigt. Es gibt also keine Altersbeschränkungen wie zum Beispiel bei E10 – eine Spritsorte, der zehn Prozent Ethanol beigemengt ist und das Kraftstoffsystem älterer Modelle angreifen und zerstören kann. Bosch verwendet Blue Gasoline schon bei den werkseigenen Tankstellen und sieht das perfekte Einsatzgebiet vor allem bei Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen. Hier laufen die Verbrennungsmotoren nur selten, der eigentliche Kraftstoff bleibt also lange ungenutzt im Tank und muss daher über lange Zeit seine Eigenschaften behalten. Das kann ihr Wundersaft nach eingehenden Tests sehr gut.

Jetzt geht es natürlich um die Durchsetzung am Markt. In Deutschland gibt es den Bosch-Diesel namens R33 schon an diversen öffentlichen Tankstellen, und auch ihre Benzinsorte soll den Weg auf den freien Markt finden.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Abends purzeln die Preise

Wann man am günstigsten tankt

Wie eine aktuelle Marktuntersuchung des ADAC zeigt, hat die Preispolitik der Mineralölkonzerne im Vergleich zum Vorjahr zu einer weiteren Preisspitze geführt.

Der 60°-Lamborghini V12 im Rückblick

Das Flaggschiff-Aggregat von Lamborghini

Seit 1963 baut Lamborghini Sportwagen - und immer hatten sie V12-Motoren. Zeit für einen Rückblick auf fast 50 Jahre Motorenbau mit Gänsehaut-Garantie.

4,6 Meter lang, 608 Liter Kofferraum, mit Plug-in-Hybrid

Der Peugeot 308 SW steht in den Startlöchern

Peugeot zieht das Tuch von der Neuauflage des Peugeot 308 SW. Verkaufsstart für die Kombi-Version des französischen Kompakten ist Ende 2021.

Tipps für Firmenwagen-Fahrer

Fahrtenbuch führen ohne Zeitaufwand

Ein Fahrtenbuch muss dann geführt werden, wenn zum Beispiel ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber einen Firmenwagen gestellt bekommt. Dieser Firmenwagen kann dann auch zu privaten Zwecken genutzt werden. Diese private Nutzung muss allerdings genaustens versteuert werden.

Aufwertung für bewährte Lasten-Version

Skoda liftet den Fabia Combi

Der kompakte Fabia erlebte geraden Wechsel in die vierte Modellgeneration, beim Kombi-Ableger hingegen heißt es: alles beim alten. Dennoch bekam die Ladevariante ein umfassendes Update.

Warnmeldungen direkt auf das Smartphone

Fords Alarmanlage kommuniziert mit dem Besitzer

Mit SecuriAlert präsentiert Ford ein kostenlose Alarmanlage nun auch für ihre Pkw, die Fahrzeughalter über Diebstahlversuche oder sonstige ungewöhnliche Vorgänge bei ihrem Auto automatisch über Smartphone-App informiert.