AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Testfahrten und erstes Probesitzen im neuen Civic

Honda hat zum Hybridfahrzeug e:HEV Day in Erlensee geladen. Wie konnten die teilelektrifizierten Varianten vom Jazz und H-RV probefahren und einen ersten Blick auf den fertigen, neuen Civic erhaschen, welcher bald ebenfalls in 11. Generation als Hybrid erhältlich sein wird.

Hondas Ziel ist es, bis Ende 2022 alle europäischen Volumenmodelle zu elektrifizieren und diese serienmäßig und ausschließlich mit Hybridantrieb anzubieten. Dazu zählen dann der C-RV, der HR-V, der Jazz und Jazz Crosstar und ab Herbst 2022 auch der neue Civic in 11. Generation.

Die e:HEV (Hybrid Electric Vehicle) Hybridtechnologie von Honda zeichnet sich durch die Kombination von einem 1,5-Liter-Atkinson-Direkteinspritzer (2,0 Liter beim Civic) Benzinmotor verbunden mit zwei Elektromotoren aus. Dieses Drei-Motoren-System teilt sich die Aufgaben entsprechend, der primäre Elektromotor ist den größten Teil der Fahrt aktiv, bei Bedarf wird der 1,5 Liter Benzinmotor automatisch und vom Fahrer unbemerkt dazugeschaltet. Einzig an der Soundkulisse ist dies dann wahrnehmbar. Der Benzinmotor kann nicht nur Kraft auf die Räder übertragen, er treibt im Hybridmodus auch den zweiten Elektromotor an, welcher als Generator fungiert, um die eingebaute Batterie während der Fahrt laden zu können.

Über Rekuperation beim Bremsen wird diese ebenfalls geladen, es gibt bei der Automatikschaltung auch einen extra "B" Modus um die Rekuperation zu verstärken. Über Schaltpaddel am Lenkrad kann hier nochmals der Grad der Rekuperation angepasst werden. Je nach Fahrsituation fahren alle Honda Modelle also entweder rein elektrisch (vorwiegend im Stadtverkehr), im Hybridmodus (Stadt/Landstraße) oder im reinen Benzinmodus bei höherer und gleichmäßiger Geschwindigkeit, wie zum Beispiel auf der Autobahn.

Ein speziell entwickelter Direktantrieb ist Kernbestandteil des e:HEV Systems. Er ist auf geringe mechanische Reibung ausgelegt und wird intelligent von einer Leistungssteuerungseinheit gesteuert, welches wiederum geringeren Energieverbrauch beim rein elektrischen Fahren ermöglicht. Das macht sich beim Benzinverbrauch auch in der realen Testfahrt bemerkbar, laut WLTP Messung benötigt der Jazz 4,5 Liter Kraftstoff kombiniert auf 100 Kilometer, und ein Wert um die 4,5-5 Liter ist auch ohne WLTP unter optimalen Bedingungen möglich.

Abseits der technischen Feinheiten unter der Motorhaube hat man sich bei Honda auch viele Gedanken über die Innenraumaufteilung und die Bedienung der Fahrzeuge gemacht. Und das merkt man nach Einstieg sofort. Für die Standardaufgaben wie Klimaanlage oder Soundsystem sind weiterhin einfach zu bedienende Tasten und Drehregler mit Klickraster verbaut, man wischt also nicht abgelenkt während der Fahrt auf dem Touchdisplay umher und versucht das richtige Setting zu treffen. Wo würde man am ehesten die Taste für die Lenkradheizung suchen? Am Lenkrad direkt würde doch Sinn machen? Und genau da findet man bei Honda auch genau diese Taste.

Als Fahrer macht die Jeans am rechten Bein einen kleinen Knick und das Knie stößt unangenehm an der Mittelkonsole an? Hier gibt es eine weiche Polsterung, um dem entgegenzuwirken. Das Soundsystem hat keinen Premiumpartner als Werbenamen, macht aber auch in höherer Lautstärke Laune und die Innenraumplatzverteilung ist auch für größere Menschen noch luftig. Die Übersicht während der Fahrt wurde speziell beim Civic stark verbessert (man denke an die alten Heckspoiler), im Jazz und H-RV war während der Probefahrt ebenfalls alles gut überschaubar.

Zu erwähnen sind noch die hochklappbaren "Magic-Seats", die wirklich einfach mit zwei Handgriffen ohne die Anleitung zu lesen hochgeklappt werden können, um im Fond viel Platz für Gepäck oder eine Haustierbox schaffen. Auch die Rückbank lässt sich dank Zentraltank komplett oder im 40:60 Format umklappen und schafft eine gerade Fläche mit viel Stauraum. Die Rückfahrkamera ist nicht super hochauflösend, aber im guten Mittelfeld, hier gibt es schlechtere Systeme bei Automobilen, die wesentlich mehr kosten. Bei den teils Stoffsitzen kommt ein Sofagefühl auf, die Sitzheizung wird auch flott warm, die Sitze müssen also nicht immer komplett mit Leder bezogen sein.

Manchmal sind es die kleinen, praktischen Dinge, die das technische Gesamtwerk ausmachen und hier liefert Honda grundsolide ab.

Technische Daten Honda Jazz e:HEV / H-RV e:HEV:
- Länge / Breite (inkl. Spiegel) / Höhe: 4.04 / 1.96 / 1.52 Meter // 4.34 / 2.02 / 1.58 Meter
- Motor: Vierzylinder Benzinmotor mit Elektromotor kombiniert und e-CVT Direktantrieb
- Hubraum: 1.489 ccm // 1.489 ccm
- Leistung Benzinmotor: 72 kW / 98 PS // 79 kW / 107 PS
- Leistung Elektromotor: 80 kW / 109 PS // 96 kW / 131 PS
- max. Drehmoment: 131 Nm // 131 nm
- max. Drehmoment Elektromotor: 253 Nm // 253 Nm
- Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 9,4 Sekunden // 10,6 Sekunden
- Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h // 170 km/h
- Kraftstoffverbrauch WLTP kombiniert laut Hersteller: 4,5 Liter/100km // 5,4 Liter/100km
- C02-Emissionen: 102 g/km // 122 g/km

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Von wegen, keiner mag mehr Autos

So wichtig ist Österreichern ihr Auto

Eine Umfrage der Verkaufsplattform AutoScout24 offenbart mehr emotionale Bindung zum fahrbaren Untersatz als vermutet. Und mehr noch: Sie hat im letzten Jahr sogar zugelegt.

Mit dem Duster hat Dacia seit 2010 einen absoluten SUV-Preisknaller auf dem Markt, Achim Mörtl hat sich nun die neueste Version angesehen und erste Eindrücke und Testkilometer gesammelt.

Der Prozess bringt erstaunlich viel

Warum eine DPF-Reinigung sinnvoll ist

In der heutigen Zeit, in der Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle spielen, gewinnt die Reinigung des Dieselpartikelfilters (DPF) an Bedeutung.

Super-Test-Sommer von AUTO BILD Österreich

So werden Sie Testfahrer für ein Wochenende

AUTO BILD Österreich hat wieder einmal einen Fuhrpark für seine Leser zusammengestellt: Sieben Fahrzeuge stehen bereit, um auf eigene Faust an einem Sommerwochenende getestet zu werden. Dabei wird nicht nur gefahren: Das zugeteilte Auto wird auch fotografiert und es wird ein richtiger Testbericht abgeliefert.

Ein Schritt zurück ist zwei voraus

Das ist der neue VW Golf

Pünktlich zum fünfzigjährigen Jubiläum überarbeitet Volkswagen die achte Generation des Golf. Nicht zu viel wurde verändert, dafür aber zahlreiche wichtige Details.

Der wahre Nachfolger des Megane

Das ist der neue Renault Symbioz

So futuristisch der Name klingen mag – mit dem Symbioz möchte man bei Renault vor allem klassische Kundschaften ansprechen. Nicht nur mit schlauem Raumkonzept, sondern auch allgemein verträglicher Motorisierung.