AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Hyundai i30 1,6 CRDi Style - im Test

Im Osten viel Neues

Hyundai liefert mit dem i30 einen gleichermaßen optisch wie preislich attraktiven Gegner des VW Golf, Motorline.cc hat den Koreaner näher unter die Lupe genommen!

Georg.Koman@motorline.cc

Hier finden Sie Fotos des Hyundai i30!

Der südkoreanische Hersteller Hyundai hat es derzeit nicht immer leicht in Österreich. Und das, obwohl die beispiellose Modelloffensive der letzten Jahre Autos brachte, die sich sowohl qualitativ wie optisch massiv steigern konnten. Aber das Ganze ging auch mit einer Steigerung beim Preis einher.

Zwar ist Hyundai noch immer ein günstiger Anbieter, richtig verschleudert wird die gute Ware aber nicht mehr. Dies dürfte Käufer der ersten Stunde, allesamt ausgemachte Sparefrohs, doch etwas irritiert haben.

Doch es werden neue Kunden kommen, auch, weil Hyundai jetzt im so wichtigen Kompaktsegment mit dem 4,25 Meter langen i30 zum ernstzunehmenden Gegner wird.

Zwar merkt man auch bei ihm koreanische Kopierfreude – von schräg hinten erinnert er an einen 1er-BMW, das kleine Seitenfenster passt sicher exakt in den Seat Leon – doch das Gesicht wirkt eigenständig und in Sachen Cockpit haben die Hyundai-Designer ebenfalls ganze Arbeit geleistet: Ist es doch schön anzusehen, bietet feine Materialien und geriet übersichtlich.

Unter der Haube werken drei Diesel- bzw. drei Benzin-Motoren von 90 bis 143 PS. Wir wählten den Weg der Mitte, den kraftvollen 115-PS-Commonrail-Diesel. Ausstattungsseitig griffen wir in die Vollen: Der „Style“ ist die zweithöchste Komfort-Variante, serienmäßig mit Klimaautomatik, ESP, Einparkhilfe hinten, Reifendruckkontrolle, beheizbaren Teilledersitzen etc. ausgestattet.

Die Basisversion (sie heißt schlicht i30) verfügt über Nebelscheinwerfer, Alarmanlage, Kopfairbags und CD-Radio. Klimaanlage kostet 800 Euro Aufpreis (Modell „Cool“), E-Schiebedach 650 Euro, Navigationssystem 1250 Euro. ESP gibt es erst ab der Variante „Spirit“

Ab 13.990 Euro Einführungspreis ist man beim i30 mit dem 105-PS-Benziner dabei (der Name steht übrigens für „Inspiration“, die Zahl 30 bezeichnet die Kompaktklasse). Unser voll ausgestatteter 115-PS-Diesel kommt auf 22.090 Euro.

Plattform-Bruder Kia Cee´d ist bei vergleichbarer Ausstattung, aber weniger feiner Material- und Stoff-Auswahl, um rund 800 Euro günstiger. Wie immer bei den Koreanern: Alle Preise verstehen sich als Fixpreise und sind praktisch nicht verhandelbar.

Interessant: Während Kia beim Cee´d mit fünf Jahren Fahrzeuggarantie auftrumpft (sogar sieben auf den Antriebsstrang), gibt es beim i30 auf komplett baugleiche Motor-Getriebe-Einheiten, wie auch aufs gesamte Auto die heutzutage üblichen drei Jahre.

Weitere Testdetails:

  • Innenraum

  • Fahren & Tanken

  • Testurteil

  • KFZ-Versicherungs-Berechnung

  • KFZ-Kasko-Info

  • Rechtsschutz-Info

    Fotos sowie Ausstattung und Preise finden Sie in der rechten Navigation!
  • Testurteil Testurteil Innenraum Innenraum

    Hyundai i30 1,6 CRDi Style - im Test

    - special features -

    Weitere Artikel:

    Keiner will ihn, dennoch passiert ein Verkehrsunfall schnell einmal. Egal ob Sie selbst schuld sind oder nicht, sollten Sie im Fall des Unfalls einige wichtige Schritte befolgen. Wir haben diese für Sie zusammengefasst.

    Land Rover hat ein neues Sondermodell des Defender Works V8 Trophy aufgelegt. Es basiert auf einem Konzept, von Land Rover Classic aus den Jahren 2012 bis 2016. Dabei werden klassische Defender-Fahrzeuge von Grund auf überholt, neu aufgebaut und mit originalgetreuer Technik bestückt.

    Ein schmuckes zweisitziges Puch-Mopperl in der Farbkombination Lindgrün/Beige, das uns da vor dem Clublokal/Museum der Puch Freunde Steyrtal zufällig vor die Kamera gestellt wurde.

    Ins Jubiläumsjahr mit Centenario-Modellen

    Moto Guzzi wird 100

    Der Adler von Mandello wird 100. Der majestätische Raubvogel ziert das Emblem der italienischen Motorrad-Marke Moto Guzzi. Zum runden Firmenjubiläum gibt es eine Sonderlackierung für die V7, V9 und V85 TT. Ihr Name: "Centenario". Das heißt auf Deutsch: hundertjähriges Bestehen.