CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Dorotheum: Oldtimer-Auktion in Salzburg

Legenden-Treffen

Das Dorotheum versteigert am 19. Oktober 66 wertvolle Top-Klassiker wie Lancia Rallye 037 Evo, Mercedes-Benz 300 SL oder Ferrari F40.

Es ist absolut nicht übertrieben, die kommende Dorotheum-Auktion „Klassische Fahrzeuge“ also Legenden-Treffen zu bezeichnen. Viele der 66 Fahrzeuge, die am 19. Oktober 2019 auf der Classic Expo in Salzburg versteigert werden, sind in die Geschichte eingegangen, und ausnahmslos alle erzählen sie eine.

An vorderster Front steht natürlich der Mercedes-Benz 300 SL von 1955 am Start (Bild unten, Schätzwert € 1.000.000 - 1.300.000). Der Flügeltürer, wie er genannt wird, wurde nicht umsonst zum Auto des 20. Jahrhunderts gewählt. Er ist zugleich Rennwagen und Kunstwerk auf Rädern, weckt Faszination und Ehrfurcht. Dieses Exemplar war nun seit einem Vierteljahrhundert im Besitz eines absoluten Enthusiasten und präsentiert sich dementsprechend.

Weiter in der Legenden-Riege geht es mit einem Lancia Rally 037 Evo 2 (Bild oben). Mit dem Evo 1 fuhr Lancia 1983 alles in Grund und Boden und am Ende zum Weltmeistertitel, für den Evo 2 reichte es trotz inzwischen übermächtiger Allrad-Konkurrenz 1984 noch zu einem Sieg in der WRC. Dieser Rally 037 war 30 Jahre bei seinem Erstbesitzer in Sizilien und wurde, obwohl bis zur letzten Evolutionsstufe aufgerüstet, nie im Renneinsatz geschunden. Kürzlich zertifiziert und homologiert wartet das Biest darauf, losgelassen zu werden (€ 370.000 - 510.000).

Aus derselben Ära wie der Mercedes-Flügeltürer stammt der Porsche 356 A T1 Speedster (€ 260.000 - 340.000). War der 300 SL der Sportwagen für die Elite, so war der Speedster das Pendant für (fast) jedermann. Ursprünglich eine abgespeckte Ur-Porsche Version, steht er heute in der Begehrlichkeit ganz oben. Bei diesem Speedster wurden weder Kosten noch Mühen bei der Restauration gescheut, das Ergebnis beweist dies eindrucksvoll!

Und dann ist da noch der Ferrari F40 von 1989 (Bild unten, € 750.000 - 950.000). Der braucht nicht viele Worte. Er ist nicht nur der letzte Sportwagen, der zu Lebzeiten von Enzo Ferrari entstand, er ist DER Sportwagen schlechthin, ungefiltert, puristisch, brutal. Dieses Exemplar ist von bester Provenienz und obendrein mit raren Rennsportteilen verfeinert.

Doch auch von den übrigen 62 Fahrzeugen dieser Auktion ist jedes eine Geschichte wert. So etwa zwei Vertreter österreichischer Automobilgeschichte, ein Gräf & Stift VK 7/20 PS (€ 70.000 - 100.000) von 1922 oder ein Steyr 30 S Luxus-Cabriolet (€ 80.000 - 110.000) von 1932: Beide zählen zu den letzten Überlebenden ihrer Arten und brillieren mit lückenloser Historie. Dazu kommen Fixgrößen wie zwei Jaguar E-Type, alle Varianten von Mercedes-Benz SL, bis hin zum raren „Brezelkäfer“, der noch nie restauriert wurde (€ 38.000 - 52.000). Die Auktion startet mit einer seltenen frühen Vespa von 1951. Sie alle erzählen ihre Geschichten, nachzulesen im Katalog.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Und jetzt Mal Klartext

Helden auf Rädern: Renault 16

Den modernen Kompakten gab es fast schon, ehe es den modernen Kompakten überhaupt gab. Das Schicksal des Renault 16 ist nur leider, dass das jeder irgendwie schon vergessen hat.

Wenn einmal der Wurm drin ist, dann wird das auch nichts mehr. So mit dem Montego. So mit Austin. Und im Endeffekt so auch mit der britischen Autoindustrie. Ein Wirtschaftsdrama in mehreren Akten.

Hier droht Ersatzteileknappheit

Ersatzteilkauf für Youngtimer

Sie sind die Twens unter den Kraftfahrzeugen: Nicht mehr jugendlich, aber auch noch nicht pensioniert. Mit einem Alter zwischen 15 und 29 Jahren erfreuen sich Youngtimer zunehmender Beliebtheit. Aus dieser Popularität ergibt sich allerdings auch ein Problem: Es wird immer schwieriger, für einige Modelle die erforderlichen Ersatzteile zu beschaffen.

Der Urvater der Kompakt-SUVs

20 Jahre Suzuki Ignis

Das japanische Unternehmen Suzuki ist 101 Jahre am Markt. Der Suzuki Ignis, ein kleiner Crossover, feiert jetzt sein 20-jähriges Jubiläum. Im Januar 2001 rollte der kleine Kompaktwagen erstmals auf unsere Straßen. Der Suzuki Ignis stach als Kombination aus Kompaktwagen, SUV und sportlichem Steilheckmodell hervor.

Vom Traum eines Mannes

Helden auf Rädern: Monica 560

Es gibt nur selten ein Beispiel dafür, wie man ein Auto nicht entwickeln soll. Nicht, dass der Monica 560 schlecht war. Die chaotische Planung des Projekts ließ der Sportlimousine schon keine Aussicht auf Erfolg angedeihen.

Abgeschobener Namensvetter

Helden auf Rädern: Porsche 914

Ja, der 914 war ein VW. Und ja, er war auch ein Porsche. Oder weder noch. Darüber ließ sich länger streiten als die Karosserie des Zweisitzers benötigte um durchzurosten.