CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Dorotheum-Auktion mit Ferrari von Niki Lauda
Dorotheum, Marcel Massini, Patty Reid

Weltmeister-Sportwagen: Flotte Typen, flotte Autos

Die Zeit ist reif für die lässigen Sportler bekannter Formel-1-Piloten: Der Lamborghini von Andretti erzielte Höchstwerte, der Ferrari von Lauda kommt am 7. Dezember unter den Hammer

Mag. Severin Karl

Dass bei einer Auktion des Dorotheums ein Fahrzeug von Niki Lauda unter den Hammer kommt, mutet nicht seltsam an. War in Österreich, wird in Österreich ver­äußert. Warum nicht? Für den ­Ferrari 365 GT4 2+2 besteht jedenfalls am 7. Dezember die Möglichkeit mitzubieten.

Es gab etwa 470 Exemplare
Einen Schätzwert wie gewohnt schickt das Wiener Auktionshaus allerdings nicht mit, Anfragen werden aber bereits angenommen. Beim Lamborghini Countach von Mario Andretti ist der Österreich-Bezug schon ungewöhnlicher, doch tatsächlich stand er seit 2012 hierzulande beim zweiten Besitzer und hat gerade einmal 7400 Kilometer auf dem Zähler. Für das Fahrzeug der US-amerikanischen Motorsport-Legende wurden ab 320?000 Euro vor der Auktion auf der Classic Expo Salzburg geschätzt. Im Endeffekt bekam Mitte Oktober ein Käufer für 460?000 Euro den Zuschlag. Der Formel-1-Weltmeister von 1978 erinnert sich: „Der 1989er Countach war ein schönes Auto, aufgelegt zum 25. Geburtstag der Marke. Aber im Vergleich zu Nikis Ferrari würde der Ferrari ­gewinnen.“

Niki, Hunt, Klammer, Andretti: ein unvergessliches Dinner
Der betont schlicht designte Viersitzer mit Zwölfzylinder wird in einer Einzelauktion versteigert – nur 470 Exemplare sollen von dieser bis 1976 produzierten Modellreihe gebaut worden sein. Lauda hatte ihn 1973, also noch zwei Jahre vor seinem ersten Weltmeistertitel, nach der Vertragsunterzeichnung direkt von Enzo Ferrari erhalten. „Niki bleibt einer der größten Formel-1-Fahrer aller Zeiten“, sagt Andretti zu AUTO BILD Österreich, „und er wurde auch als Person bewundert. Er wusste, wie er sich beliebt machte, denn er sagte immer die Wahrheit, war direkt und ehrlich. Er konnte warm oder kalt sein, hatte aber auch ein großes Herz. Er war gescheit, lässig und sehr lustig. Ich erinnere mich an ein Abendessen mit Niki, James Hunt und Franz Klammer in Österreich. Das war eines der unvergesslichsten Dinner meines Lebens.“

Vielen Dank an Patty Reid, Pressesprecherin von Mario Andretti, für das passende Foto. 2013 hat sie beim Formel-1-Rennen in Texas im passenden Moment abgedrückt.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Dass sich Studebaker aus dem Leben mit einem teuren Leichtbausportwagen verabschiedete, hatte weit weniger Wahnsinn in sich als man glauben möchte. Das revolutionäre Konzept änderte aber nichts am bösen Ende für die Firma. Nicht jedoch für den Avanti.

Elvis Cadillac: Restaurierung durch Mattz Garage

Beckenbewegungen im Burgenland

Der letzte Cadillac des King of Rock & Roll hat seinen Weg nach Österreich gefunden. Wir sind ehrfurchtsvoll im Fleetwood 60 Special mitgefahren

Jenseits des Horizonts

Helden auf Rädern: Dodge Omni

Was in den USA als Kleinwagen zu verstehen war, konnte lange nicht klar definiert werden. Und auch im Falle des Dodge Omni dürfte man es im Bestreben der Miniaturisierung an manchen Details wohl etwas zu gut gemeint haben.

Für den Trabant hätte es der nächste Frühling sein sollen, wäre der DDR ein zweiter vergönnt gewesen. Im Endeffekt half der neue Motor im alten Gerät zumindest dem Werk aber bis heute nachhaltig.

Die Geschichte des 400 GT endet mit der von Venturi, wenn auch nur auf den ersten Blick. Denn aus PS-strotzendem Patriotismus hätte sonst nie eine Firma werden können, die ihrer Zeit ein wenig zu weit voraus war.

Teilnehmer-Rekord bei der 26. Ausgabe

Planai-Classic 2023: Vorschau

Von 12. Bis 14. Jänner gehört die Region Schladming – Dachstein – Gröbmin, kurz, das Ennstal, erneut den klassischen Automobilen und ihren Fans. Zur 26. Ausgabe der längst legendären Winter-Rallye liefert die automobile Klassiker-Szene ein starkes Lebenszeichen in schwierigen Zeiten: So viele Teilnehmer wie noch nie sind gemeldet!