CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ennstal Classic 2022: Die besten Bilder

Ennstal Classic 2022: Die besten Bilder

Bilder sagen mehr als Worte. Und weil es zur Ennstal Classic 2022 wirklich viel zu sagen gäbe, haben wir auch wirklich viele Bilder für euch zusammengesammelt ...

Glocknerrunde - Mauterndorf bis Gmünd

Marathon: Gröbming bis Hollenstein

Porsche Design Grand-Prix von Gröbming

Finale Ennstal-Classic & Flower Ceremony

Racecar-Trophy

Glocknerrunde

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Ennstal Classic 2022: Die besten Bilder

Weitere Artikel:

Rechnung ohne Kunden

Helden auf Rädern: Panther Rio

Als Antwort auf die Ölkrise sollte der Rio den Minihersteller Panther retten. Ein sündteures wenn auch kleines Auto war in solchen Zeiten aber noch nie eine schlaue Antwort.

Premiere mit spektakulären Rennautos am Red Bull Ring

Austrian Historic: Motorsportgeschichte live erleben

Vom Lotus 49B/R10, mit dem Jochen Rindt zwei Rennsiege einfuhr, bis zum Ferrari 156 mit dem legendären Sharknose Design sind vom 10. bis zum 12. Juni zahlreiche Racecars in der Steiermark zu sehen

Ein T1 mit vier Achsen, zwei davon lenkbar und zwei mit Kettenantrieb – das gab es nur einmal. Volkswagen Nutzfahrzeuge hat ihn nach Jahrzehnten des Stillstands neu aufgebaut.

Einmal wollten die Männer von Rolls Royce etwas völlig anderes probieren. Ein Auto für Leute, die selber fahren. Das musste einem schon etwas Wert sein, auch wenn die Inspiration fast schon frappierend aus Italien kam.

24. Juli: Oldtimer-Fahrt mit Wolfgang Böck

Mit Stil zum "Bockerer"

Die Schloss-Spiele Kobersdorf führen die Tradition der motorisierten Begleitfahrten auch heuer, im 50. Jubiläumsjahr fort. Zum nunmehr 17. Mal führt dabei Intendant Wolfgang Böck den Konvoi durch das Burgenland zur abendlichen „Bockerer“-Vorstellung. Zuvor versammeln sich die Theater-Begeisterten und ihre rollenden Muesumsstücke zur gemeinsamen Abfahrt entlang eines Kleinods in der Buckligen Welt.

Was mit dem Traum eines jungen Ingenieurs anfing, wurde zum potenziellen Ferrari-Killer, der europäischer war als es die amerikanischen Kunden gedacht hätten. Dass es scheiterte, lag nur an den Zahlen.