CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Teile, Werkzeug, Bücher und viel viel mehr
Alfred Pech

Oldtimer- und Teilemarkt Garsten öffnet am 9. April

Er gehört zu den größten Märkten für Oldtimer-Enthusiasten: Bereits zum 67. Mal kann der Oldtimer- und Teilemarkt Garsten/Steyr besucht werden, der Eintritt ist frei, offen ist von 7 bis 14 Uhr

Mag. Severin Karl

Garsten bei Steyr ist also nicht erst seit gestern eine der beliebtesten Anlaufstellen, wenn es darum geht, Gleichgesinnte zu treffen und ein paar Stunden einfach zu stöbern, bis der Markt schließt. Wer schon einmal dort war, weiß: Die Hardcore-Fans stehen schon vor 7 Uhr an, um die besten Stücke für ihren Oldtimer zu ergattern. Aber keine Angst: Es wird genug für alle geboten und leergekauft wurde die Veranstaltung auch noch nie.

Geboten wird schlichtweg alles, was das Oldtimer-Liebhaberherz erfreut: Von Autos und Motorrädern, Fahrrädern, Mopeds und Rollern, bis zu Traktoren, Lkw, Modellbau, Ersatz- und Tuningteile, Werkzeug, etc. Auch passende Bekleidung, Schilder, Zeitschriften, Bücher, und vieles mehr sind vor Ort zu finden. Sammler finden sogar Dinge, die sie nie gesucht haben, aber dennoch brauchen können...

Auch für das leibliche Wohl ist am 9. April, wenn der Oldtimer- und Teilemarkt Garsten zum 67. Mal öffnet, gesorgt. Parken ist für Besucher frei, der Eintritt nach guter Sitte sowieso. Wenn der erste Rush nach 7 Uhr vorbei ist, schreiten Bürgermeister Mag. Anton Silber und IGFC-Obmann Wolfgang Stropek um 10 Uhr zur offiziellen Eröffnung. Um 11 Uhr kommt es zur Oldtimer-Ausfahrt des 1. MSC Steyr-in die bezaubernde Region rund um Steyr.

Wer noch nie vor Ort war: Der Markt findet in der Marian Rittinger Straße 13, 4451 Garsten/Steyr statt. Wer schon lange nicht mehr draußen war: Es gelten die aktuellen Corona-Sicherheitsmaßnahmen.

Auf der IGFC-Homepage finden sich alle Details.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Grünes Licht für freie Fahrt

Ennstal-Classic 2022: Racecar-Trophy ist zurück

Anlässlich der 30. Ennstal-Classic von 20. bis 23. Juli lassen die Veranstalter die Racecar -Trophy als Parallelbewerb wieder aufleben. Einziges Ziel: in reinrassigen Renn- und Rallyefahrzeugen puren Fahrspaß zu erleben; und das erstmals auch in modernen Supercars.

So viele Superlativen wie der Lykan HyperSport hat noch kein anderes Auto gesammelt. Und das, obwohl es noch nicht einmal darum geht, wie sich das vierrädrige Schmuckstück eigentlich fahren lässt.

Die Sorgen der Millionäre

Helden auf Rädern: VW 1302/1303

Fast auf den Tag genau vor 50 Jahren überholte der VW Käfer das Ford Model-T und stellte einen neuen Produktionsrekord auf. Zu einer Zeit, wo er sich immer noch blendend verkaufte, dennoch immer mehr zum Problem wurde. Ein Drama in Millionen Akten.

SLR Uhlenhaut Coupé für 135 Millionen Euro versteigert

Das teuerste Auto der Welt ist ein Mercedes

Es ist kein Bugatti und auch kein Rolls-Royce, das teuerste Auto der Welt. Gebaut hat es der deutsche Hersteller Mercedes-Benz. Ein historischer 300 SLR wechselte jetzt zu einem Rekordpreis den Besitzer.

Die Eckdaten versprachen einen Supersportwagen mit ungeahnt viel Leistung und brutaler Optik. Die Realität bescherte dem Vector W8 allerdings ein Schicksal, das ihn von allen Seiten torpedierte.

Premiere mit spektakulären Rennautos am Red Bull Ring

Austrian Historic: Motorsportgeschichte live erleben

Vom Lotus 49B/R10, mit dem Jochen Rindt zwei Rennsiege einfuhr, bis zum Ferrari 156 mit dem legendären Sharknose Design sind vom 10. bis zum 12. Juni zahlreiche Racecars in der Steiermark zu sehen