Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Kein Teamwechsel für Verstappen möglich

Nach dem Grand Prix von Ungarn liegt Max Verstappen an der dritten Stelle der Fahrer-WM, wodurch eine Ausstiegsklausel nichtig ist.

Mit Ende des Großen Preises von Ungarn stand fest, dass die Klausel für einen frühzeitigen Ausstieg von Max Verstappen aus seinem bis einschließlich 2020 laufenden Fahrervertrag nicht schlagend wird, denn der Zweite auf dem Hungaroring liegt immer noch an dritter Position der Fahrer-WM und hat seinen Vorsprung auf Sebastian Vettel sogar auf 25 Punkte ausgebaut.

Verstappen wäre aber vermutlich auch im Falle eines Inkrafttretens der Ausstiegsklausel bei Red Bull Racing geblieben. Dass es Kontakte zwischen Mercedes-Teamchef Wolff und seinem Vater Jos gibt, ist kein Geheimnis, aber ein solcher Wechsel wird, wenn überhaupt, frühestens 2021 stattfinden.

Sein Teamchef Christian Horner ziert sich, den Verbleib des Niederländers explizit zu bestätigen: "Solche Verträge zwischen einem Fahrer und einem Team sind immer vertraulich." Er könne aber versichern, dass Verstappen seinem Rennstall nächste Saison erhalten bleiben werde. Helmut Marko ist da schon gesprächiger: Er bestätigte, dass sich das Thema Ausstiegsklausel erledigt hat.

Drucken
Mexiko bleibt im Kalender Mexiko bleibt im Kalender Melbourne bleibt Auftakt Melbourne bleibt Auftakt

Ähnliche Themen:

13.09.2017
Formel 1: News

Der Finne erhält vom Mercedes-Werksteam eine Verlängerung um ein Jahr und bleibt damit auch in der Saison 2018 Hamiltons Teamkollege.

09.04.2017
GP von China

Das RBR-Rennen analysiert: Wieso zwei Stopps geplant waren, Ricciardo verzweifelte und Verstappen gegen Vettel chancenlos war.

09.10.2016
GP von Japan

Max Verstappen sorgte mit einem „hart aber fairen“ Manöver gegen Lewis Hamilton für Aufsehen - Das Manöver wird von der FIA nicht mehr untersucht.

Formel 1: News

DTM: News WRT überraschend mit Jones und Scherer

Das Audi-Satellitenteam WRT setzt in der DTM-Saison 2020 mit den Fahrern Ed Jones und Fabio Scherer auf einen kompletten Neustart.

Big Boxer BMW stellt neuen Boxermotor vor

BMW startet bald einen Angriff auf das Cruiser-Segment mit der neuen R18. Jetzt veröffentlichen die Münchner Details zu deren 1,8-Liter-Motor.

Gut getarnt Mazda MX-30 - Stromer im ersten Test

Das Elektroauto Mazda MX-30 startet im Herbst 2020. Aber schon jetzt konnten wir erste Tests mit einem als CX-30 getarnten Prototypen fahren.

Rallye: News Tänak: Anfangs "zu dumm" für den Titel...

Ein offen-ehrlicher Weltmeister Ott Tänak spricht über seine Entwicklung in der Rallye-WM und geht dabei auch mit sich selbst recht schonungslos um...