4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Edler & stärker

Motorline.cc hat bereits erste Testkilometer mit dem neuen BMW X3 absolviert, der 286 PS starke 3.0sd Turbodiesel ist mehr als beeindruckend.

  • Hier finden Sie Fotos des neuen BMW X3!

    Der BMW X3 hat sich zum echten Powerseller entwickelt, nach knapp drei Jahren Bauzeit wurde das rot-weiß-rote SUV nun einem Facelift unterzogen. Rein äußerlich unterscheidet sich der bei Magna-Steyr in Graz gebaute Allradler durch mehr lackierte Teile sowie geänderte Leuchteinheiten von seinem Vorgänger, der X3 wirkt rundum moderner und hochwertiger.

    Apropos hochwertig, einer der größten Kritikpunkte am X3 war das Interieur, insbesondere die Plastik-Landschaft im Bereich des Cockpits. Für ein Premium-SUV wirkten die verwendeten Materialien schlichtweg zu billig.

    Hier hat BMW nun nachgebessert und hochwertigere Materialien verarbeitet, so ganz scheinen die Bayern den Rotstift aber noch nicht weggelegt zu haben, der ein oder andere Stilbruch bleibt.

    Genug gemeckert, widmen wir uns dem technischen Fortschritt. Erstmals ist bei BMW ein Diesel-Aggregat das stärkste der Baureihe, im Falle des X3 der 3.0sd. Das Aggregat ist nicht ganz unbekannt, kommt es doch bereits seit einiger Zeit im 535d zum Einsatz.

    BMW X3 3.0sd: 286 PS, 580 Nm Drehmoment...

    Motorline.cc war bereits mit dem X3 3.0sd auf erster Testfahrt, mit sagenhaften 286 PS – das ist übrigens exakt die gleiche Leistung des ersten M5 in den 80er Jahren – meißelt der Austro-Bayer ein Lächeln ins Gesicht des Fahrers.

    580 Nm Drehmoment sprechen eine ebenso deutliche Sprache wie die Beschleunigung von atemberaubenden 6,6 Sekunden auf Tempo 100 km/h, der Top-Speed liegt bei 240 km/h. Bei diesen Werten kommen selbst Fahrer reinrassiger Sportwagen ins Grübeln, dass BMW mit diesem im oberösterreichischen Steyr entwickelten und gebauten Aggregat im Segment den Ton angibt, ist selbstredend.

    In der Praxis zieht das Aggregat Fahrzeug und Passagiere wie von einem unsichtbaren Gummiband gezogen nach vorne, ohne jegliche Schubkraftunterbrechung bis hin zur Höchstgeschwindigkeit. Das passiert so unaufgeregt, dass man besser einmal öfter auf den Tacho blickt, denn was subjektiv gute 100 km/h sind, sind tatsächlich schon 160 Kilometer pro Stunde…

    Neben dem 3.0sd sind auch bei den Benzinmotoren zwei Neuigkeiten zu vermelden, ein 3.0si mit 272 PS sowie ein 2.5si mit 218 PS. Weiter im Programm ist der 2.0i Benziner mit 150 PS, der gleichstarke 2.0d sowie der 3.0d Sechszylinder-Diesel mit 218 PS.

    Perfekt ergänzt werden die Triebwerke teilweise auf Wunsch von einem neuen Sechsgang-Getriebe sowie dem intelligenten Allrad-System X-Drive, das in Sekundenbruchteilen die Kraft an jene Räder leitet, die den optimalen Grip haben.

    Unglaubliche Offroad-Fähigkeiten

    Wie gut das System arbeitet konnte von uns auf einem Militärgelände in der Nähe von München im wahrsten Sinn des Wortes erfahren werden, der X3 meistert Steigungen die man zu Fuß nur schwer oder gar nicht schaffen würde spielend. Während anderswo verschiedene Regler und Schalter gedrückt werden wollen, bevor der Allradantrieb sein ganzes Potenzial ausspielen kann, lautet die simple Devise beim X3 einfach Gasgeben.

    Der Fahrer braucht sich um keine Untersetzung kümmern und keine Sperren aktivieren, das X-Drive Allrad-System stellt sich selbständig auf die Gegebenheiten im Gelände ein. Einzige Ausnahme: Wem bei steilen Bergabfahrten der Mut fehlt, der drückt auf die Taste „Bergabfahr-Hilfe“, lehnt sich zurück und gibt mit dem Lenkrad den Weg vor. Der Bremseingriff erfolgt automatisch, Meter für Meter tastet sich der X3 nach unten.

    Im Normalbetrieb ist der X3 mit einer Kraftverteilung von 60 Prozent auf der Hinterachse unterwegs, im Bedarfsfall kann beinahe die komplette Kraft auf Vorder- bzw. Hinterachse geleitet werden.

    Neben dem bei BMW DSC genannten ESP ist nun erstmals in einer X-Baureihe auch DTC mit an Bord. Diese mittlere Regelstufe ermöglicht eine agilere Fahrweise mit leichtem Schlupf und ist auch im Winter beim Anfahren auf rutschigem Untergrund manchmal von Vorteil.

    Da 95 Prozent aller SUV-Besitzer aber ohnedies die befestigten Pfade nie verlassen, ist das Fahrverhalten Onroad eigentlich noch wichtiger. Und hier punktet der neue X3 wie auch sein Vorgänger mit einer absolut agilen Abstimmung, weder auf der Autobahn noch auf der Landstraße hat man je das Gefühl, in einem behäbigen SUV zu sitzen.

    Knapp unter 40.000,- Euro geht's los

    Die Preise des aufgefrischten X3 beginnen nun bei 39.250,- Euro für den 2.0i, der potente 3.0sd rangiert mit 56.340,- Euro am oberen Ende der Preisliste.

    Die neue Generation des X3 wird ohne Zweifel den bisherigen Erfolgsweg weiter fortsetzen, insgesamt 280.000 bis dato verkaufte X3 sprechen eine deutliche Sprache. Seit der Allrad-Premiere im Hause BMW im Jahr 1985 wurde weltweit übrigens 1,1 Millionen Einheiten verkauft.

    Details zu Preisen, Ausstattungen und technischen Daten entnehmen Sie bitte den pdf-Files in der rechten Navigation!

  • News aus anderen Motorline-Channels:

    - special features -

    Weitere Artikel:

    Offroad-Upgrade samt Allradantrieb

    Hymer: Camper für Abenteurer

    Seit Jahren ist im Bereich der Freizeitmobile ein starker Trend hin zu echten Abenteuer-Gefährten zu beobachten. Hersteller Hymer trägt diesem Wunsch nach Fahrdynamik im Gelände mit Modellen mit optionalem Allradantrieb Rechnung. So werden ab sofort zwei neue Editionsmodelle mit dem Beinamen CrossOver angeboten.

    Das ist der Marc Philipp Gemballa Marsien

    Der Traum-911 für Offroad-Fans

    Supercar-Hersteller Marc Philipp Gemballa hat einen eher unbekannten Teil von Porsches Erbe erforscht, um den 911 in einen Traumsport-Wagen für die Straße, vor allem aber alles darüber hinaus zu verwandeln. Das Ergebnis heißt Marsien, bringt satte 830 PS mit und wird nur 40 mal gebaut.

    Für den D-Max steht nun ein lässiges Topmodell bereit

    Neue Vielfalt beim Pick-up von Isuzu

    Mit dem V-Cross zeigt Isuzu deutlich, dass der D-Max nicht nur als Arbeitstier eingesetzt werden kann. Zur Ausstattung gehören Lederdetails, ein 9-Zoll-Infotainment und Kotflügelverbreiterungen.

    Alles auf Gemütlichkeit

    Subaru XV e-Boxer – im Test

    Sanft und sicher ist eine stimmige Charakterisierung für den Subaru XV e-Boxer. Das kleinste SUV der Marke wurde von uns mit Elektrounterstützung gefahren.

    No-Nonsense Off-Roader für wenig Geld

    Neuer Lada Niva Travel

    Namen können manchmal irreführend sein. So ist dieser neue Niva Travel nicht "wirklich" der Nachfolger seines ursprünglichen Namensgebers, der heute als "4x4" verkauft wird und noch auf eine Neuauflage wartet. Dennoch ist der neue Niva Travel ein fähiger Geländewagen für kleines Geld geworden.

    Neues Gelände für Reise- und Offroad-Festival

    Globetrotter-Rodeo: Termin bestätigt

    Vom 27. bis zum 29. August 2021 soll in Limberg/Niederösterreich das 16. OTA Globetrotter-Rodeo stattfinden. Auf Allradbegeisterte und Weltenbummler warten eine verbesserte Infrastruktur und neue Side-Events.