AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Roadster-Feeling at its best

Seit 17 Jahren erobert der MX-5 die Herzen der Roadsterfahrer mit sympathischem Purismus. Ob die neue Version auf alte Tugenden setzt, zeigt unser Test.

Ingo.Gutjahr@motorline.cc

  • Hier finden Sie zahlreiche Fotos des Mazda MX5!

    Jeder, der in seinem Leben schon einmal in einem Mazda MX-5 unterwegs gewesen ist, weiß, wovon wir sprechen. Es gibt auf dem Markt kein anderes, ähnlich preiswertes Fahrzeug, das seinem Fahrer auch nur annähernd vergleichbaren Fahrspaß bietet.

    Der kompakte Roadster begeistert seit seinem Erscheinen 1989 Cabrioliebhaber rund um den Erdball. Die tiefe Sitzposition, die unheimlich direkte Lenkung, der weit hinten sitzende Frontmotor, Heckantrieb, ein Getriebe, das wohl mit den kürzesten Schaltwegen im Automobilbau aufwarten kann und die bedingungslose Zuverlässigkeit sind die zentralen Merkmale, die den Mazda so unvergleichbar machen.

    Unlängst ist der MX-5 in seiner nunmehr dritten Generation angelangt (intern „NC“ genannt). Die bisherigen Schwächen – so sie auch eher geringfügig waren - sollen ab sofort der Vergangenheit angehören. Inwiefern diese Versprechungen wahr gemacht wurden, zeigt der motorline.cc-Test.

    Zum Audit musste die Basismotorisierung 1,8i antreten. Der 126 PS leistende Vierzylinder beschleunigt den Roadster in 9,4 Sekunden auf Tempo Hundert und untermalt die Beschleunigungsorgien mit einem dezent kernigen Sound. Mit einem Testverbrauch von 8,1 Litern Superbenzin bei nicht gerade schläfriger Fahrweise kann sich der Japaner durchaus sehen lassen.

    Mindestens € 21.890.- müssen auf den Tisch des Mazdahändlers geblättert werden, damit man die Schlüssel für einen MX-5 erhält. Die Grundversion „Emotion“ beinhaltet neben vier Airbags, ABS + EBD, ISOFIX und einem deaktivierbaren Beifahrerairbag auch ein Radio, elektrische Fensterheber und Außenspiegel, Funk-ZV, ein Windschott sowie wunderschöne Interieurleisten in Klavierlack.

    Für € 24.590,- ist die getestete Linie „Challenge“ wohlfeil. Hier kommen zusätzlich noch wichtige Details wie ESP, eine Klimaautomatik, Leichtmetallfelgen, Lederlenkrad sowie ein hochwertigeres Stoffverdeck hinzu.

    Die Topversion „Revolution“ um weitere € 3.000,- Aufpreis bietet ferner noch Luxusaccessoires wie Lederpolsterung, Xenonscheinwerfer, ein BOSE Soundsystem oder auch Nebelscheinwerfer.

    Weitere Testdetails:

  • Innenraum

  • Fahren & Tanken

  • Testurteil

    Ein Versicherungs-Beispiel, Fotos sowie Ausstattung und Preise finden Sie in der rechten Navigation!
  • Testurteil Testurteil Innenraum Innenraum

    News aus anderen Motorline-Channels:

    Mazda MX5 1,8i Challenge - im Test

    - special features -

    Weitere Artikel:

    Rennen Modellauto gegen großen Ford

    Wenn der Puma den Puma jagt

    Ein Rennen, in dem 147 Kilowatt gegen nur 402 Watt antreffen, gab es wohl noch nie. Und dennoch ist es alles andere als unfair, denn dass der Puma ST im Maßstab 1:1 nicht nur viel schwerer ist als sein Modellauto-Kollege ist nur eine gravierende Einschränkung, die das Ergebnis offen lässt.

    Blue Gasoline mit 20 Prozent weniger CO2-Ausstoß.

    Bosch bringt saubere Benzinsorte

    Bosch hat in Kooperation mit VW und Shell einen Kraftstoff für Ottomotoren entwickelt, der ohne Anpassungen bei jedem Benzinmotor verwendet werden kann und gewaltiges Einsparpotenzial bietet.

    Vorausschauende Scheinwerfer

    Weitblick auf Knopfdruck

    Ford testet Scheinwerfer, die GPS-Daten dazu verwendet, die Ausleuchtung je nach Fahrsituationen weiter zu optimieren. Das funktioniert, indem der Fahrweg immer exakt ausgeleuchtet werden soll.

    HR-V ab Ende des Jahres in Europa

    Nach wie vor mit Magic Seats

    Er ist glattflächiger gestaltet und wirkt insgesamt erwachsener. Der neue Honda HR-V bleibt sich in der Größe treu, auch die versteckten hinteren Türgriffe sind nach wie vor zu finden.

    Das Ende der Lenksäule

    Steer by wire schon bald Serie

    Nach 125 Jahren könnte nun tatsächlich das Ende der guten alten Lenksäule bevor stehen. Tatsächlich hatte bereits das erste Automobil eine an Bord. Doch moderne by wire-Systeme sind in Sachen Sicherheit mindestens ebenbürtig.

    Kfz-Versicherung

    So gelingt optimaler Schutz

    Reicht die Haftpflicht, oder wäre eine Kaskoversicherung doch schlauer? Wie kann man die Prämie regulieren – und überhaupt: Was kann ich von Kfz-Versicherungen eigentlich erwarten? Wichtige Fragen, die es kompetent zu beantworten gilt.