MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Wegen Coronavirus: Grand Prix von Australien 2021 abgesagt Auch 2021 wird im Albert Park in Melbourne keine Formel 1 fahren
Motorsport Images

Wegen Coronavirus: Grand Prix von Australien 2021 abgesagt

Nach der Verschiebung ans Jahresende nun die Absage: Wie schon 2020 muss der Grand Prix von Australien erneut ausfallen - Nach Ersatz wird noch gesucht

Auch 2021 wird es aufgrund der Pandemie keinen Formel-1-Grand-Prix in Australien geben. Wie erwartet bestätigte die Australian Grand Prix Corporation (AGPC), dass die Veranstaltung nicht wie geplant im letzten Quartal dieses Jahres stattfinden wird. Auch der australische Grand Prix der MotoGP wurde abgesagt.

Der Schritt folgt auf gescheiterte Gespräche mit Gesundheitsbeamten auf Landes- und Bundesebene über die Art und Weise, wie Personal, einschließlich Fahrer und Fahrerinnen, durch Australiens streng geschlossene Grenze gebracht werden können. Die Idee einer Biosphäre wurde für den Albert Park ins Spiel gebracht, scheiterte aber.

Das komplette Personal durch die Hotelquarantäne zu bringen, wäre schwierig gewesen, da vor kurzem eine Obergrenze für Neuankömmlinge als Reaktion auf die hochansteckende Delta-Variante des Coronavirus festgelegt wurde.

Australien hofft auf Rückkehr im nächsten Jahr

Sowohl die Umgehung der Quarantäne als auch die Nutzung des überwachten Hotelsystems wären auch aus PR-Gründen schwierig zu verkaufen gewesen, da so viele Australier immer noch nicht nach Hause zurückkehren können.

"Wir verstehen, dass dies nicht die Nachricht ist, die die MotoGP- und Formel-1-Fans hören wollten", sagte AGPC-CEO Andrew Westacott. "Ich möchte der viktorianischen Regierung, der Formel 1 und Dorna Sports für ihre unerschütterliche Standhaftigkeit und Unterstützung während dieser herausfordernden Zeit danken und für ihr anhaltendes Engagement für diese beiden großartigen Events."

"Es wird weiterhin Herausforderungen mit COVID-19 geben, aber ich möchte den Fans versichern, dass wir trotz aller Traurigkeit und Enttäuschung hartnäckig und entschlossen daran arbeiten, dass die nächsten Events der MotoGP auf der Insel und der Formel 1 auf dem neuen Albert-Park-Layout sensationell werden."

Formel 1 hält am Ziel von 23 Rennen 2021 fest

Formel-1-CEO Stefano Domenicali bekräftigte trotz der Absage den Wunsch, 23 Rennen in diesem Jahr zu veranstalten. "Obwohl es enttäuschend ist, dass wir in dieser Saison nicht in Australien fahren werden, sind wir zuversichtlich, dass wir 2021 eine Saison mit 23 Rennen abhalten können", bekräftigt der Italiener.

"Wir haben eine Reihe von Optionen, um den Platz zu ersetzen. Wir werden in den kommenden Wochen die Details dieser Optionen ausarbeiten und weitere Updates geben, sobald diese Diskussionen abgeschlossen sind."

Trotz eines langsamen Starts seines Impfprogramms erwartet Australien, dass bis zum Ende des Jahres genügend Menschen geimpft sind, um mit der Öffnung seiner Grenzen zu beginnen. Die Hoffnung ist groß, dass internationale Veranstaltungen wie die Formel-1- und MotoGP-Rennen in der nächsten Saison wieder stattfinden können.

Es bleibt jedoch abzuwarten, wo diese Rennen in den jeweiligen Kalender passen werden. Es gab Gerüchte über einen direkten Tausch zwischen der Formel 1 und der MotoGP, was Letztere in ein potenziell besseres Wetterfenster verschieben und das Albert-Park-Rennen ans Ende des Formel-1-Kalenders verlegen würde. Es ist aber auch denkbar, dass die Rennen ihre aktuellen Plätze behalten werden.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Genau das braucht die Formel 1!

Gerhard Berger über knisterndes WM-Duell

Gerhard Berger freut sich zum Wohl der Formel 1 über das heiße Titelduell und würde der Abwechslung halber gerne Max Verstappen als Weltmeister haben.

Erklärungsversuche und welche Lektionen er gelernt hat

Carlos Sainz: Drei Unfälle an vier Wochenenden

Wie Ferrari-Fahrer Carlos Sainz seine drei Formel-1-Unfälle seit August erklärt und warum er im Grand Prix in Monza nicht sein volles Selbstvertrauen hatte.

Das sagt er in der Monza-PK!

Rücktrittsgerüchte um Sebastian Vettel

Warum noch immer keine offizielle Bestätigung von Sebastian Vettel für die Formel 1 2022 bei Aston Martin vorliegt und was sich Vettel für Monza ausrechnet.