Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye WM: Das größte Finale aller Zeiten

Achim Mörtl über Burns & Subaru

„Burns ist der Favorit"

Das wird ein großes Finale bei der RAC-Rallye – und mein Markenkollege Richard Burns ist der Favorit. Zu souverän ist Subaru in den letzten
10 Jahren (6 Siege!) bei der Großbritannien-Rallye gewesen, zu unantastbar wirkte der Engländer bei den letzten drei RACs, die er gewann.

Burns privat? Ich kenne ihn gut, immerhin haben wir alle von Subaru in dieser Saison die Streckenbesichtigungen gemeinsam gemacht. Burns ist ein eigener Charakter, er fühlt sich allen anderen gegenüber überlegen und manch einer, der ihn im Motorhome beobachtet, verwendet das Wort Primadonna. Zu seinem Teamkollegen Petter Solberg habe ich wesentlich mehr Kontakt, der ruft alle zwei Wochen an und fragt, wie es mir so geht.

Enorm erfahren? Burns sollte die RAC-Rallye gewinnen – er kennt sich dort in den Wäldern enorm gut aus und Prodrive macht die meisten der Tests dort in der Gegend – bei ähnlicher Streckenbeschaffenheit. Von der Sympathie her würde es mich aber auch freuen, wenn Colin McRae gewinnt – er ist locker und mir vom Fahrstil her ähnlicher.

Achim Mörtl fährt WM-Rallyes für das Promoter-Team von Alfred Inzinger im Subaru. Bei der Korsika-Rallye war er nach dem ersten Tag toller Achter.
Die spannendsten Titelentscheidungen Die spannendsten Titelentscheidungen Stohl über Mäkinen Stohl über Mäkinen

Rallye WM: Das größte Finale aller Zeiten

Weitere Artikel

Damit das Heck ebenso polarisiert wie die Front

BMW Performance-Parts für M3 und M4

Wem die neuen Power-Mittelklassler BMW M3 und M4, sowie deren Competition-Varianten mit ihren 510 PS noch immer nicht extrem genug sind, für den hat BMW Performance noch ein breites Zubehör-Programm in petto.

Eine kleine, grüne Britin feiert Silber-Jubiläum

Lotus-Jubiläum: Die Elise wird 25

Der Lotus "Elise" wird 25 Jahre alt - Silber-Jubiläum für ein kleines grünes Auto. Im September 1995 kommt es zur Welt und wird bald zur automobilen Ikone.

Renault und Alonso holten 2006 zuletzt gemeinsam den Titel

Alpine: Warum Alonso der richtige Fahrer ist

Renault-Konzernchef Luca de Meo erklärt, warum Alonso der richtige Fahrer für das neue Alpine-Kapitel des Rennstalls ist - Warum er gegen einen Formel-1-Ausstieg war.

Wenn eine absolute Automobil-Ikone wie der Land Rover Defender in den Ruhestand geht, dann hat es der Nachfolger schwer. Wobei der ja gar nicht nachfolgen soll. Oder doch?