Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Corona-Entwarnung bei Valentino Rossi, Valencia-Start fix Valentino Rossi kann aufatmen: Er darf auch in Valencia 2 starten
Motorsport Images

Entwarnung bei Valentino Rossi: Corona-Folgetests negativ, Valencia-Start fix

Nach einem positiven Corona-Test war kurzzeitig unklar, ob MotoGP-Star Valentino Rossi in Valencia 2 starten können würde - Nun gibt Yamaha Entwarnung

Erleichterung im Yamaha-Lager: Nachdem am Donnerstag ein erneut positiver PCR-Test bei Valentino Rossi für Verunsicherung sorgte, steht nun fest, dass der Italiener beim Grand Prix von Valencia an diesem Wochenende starten können wird.

Ein Test am Dienstag war laut einer offiziellen Mitteilung von Yamaha "geringfügig positiv". Rossi ließ deshalb am Mittwoch und am Donnerstag zwei weitere PCR-Tests durchführen, die beide ein negatives Ergebnis brachten. Damit steht einer Teilnahme des Yamaha-Piloten nichts mehr im Wege.

Rossi hatte die beiden Aragon-Wochenenden wegen einer Corona-Infektion verpasst und durfte auch am Trainingsfreitag in Valencia noch nicht teilnehmen, weil ein erneuter Test positiv ausgefallen war. Die zwei Folgetests fielen dann aber negativ aus, sodass der Yamaha-Pilot den Fahrbetrieb - wenn auch verspätet - aufnehmen konnte.

Im Yamaha-Statement wird genau aufgeschlüsselt, wie sich das Testprocedere dieses Mal zutrug: Weil Rossi zwischen den beiden Valencia-Rennen nach Hause flog, musste er sich am Dienstag einem obligatorischen Test unterziehen.

Das Ergebnis dieses ersten Tests lag am nächsten Tag vor und wurde als "positiv mit sehr niedriger Viruslast" gemeldet. Die Ärzte empfahlen daraufhin Rossi, sich zwei weiteren Tests zu unterziehen, die im Abstand von 24 Stunden durchgeführt werden sollten. Der nächste Test erfolgte am Mittwoch.

Dessen Ergebnis fiel heute negativ aus. Am selben Tag unterzog sich Rossi einem dritten Test - noch zu Hause - und reiste dann nach Valencia, wo er sich in Erwartung des Ergebnisses selbst isolierte. Seit feststeht, dass auch dieses Ergebnis negativ ist, befindet er sich wieder bei seinem Team und darf am Wochenende antreten.

Motorsport-Total.com

Weitere Artikel

Verkaufsstart für das SUV mit 320 PS

VW Tiguan R im Anflug

Der bisher stärkste Volkswagen Tiguan ist im Anflug: Das SUV beschleunigt mit einer Leistung von 235 kW/320 PS in 4,9 Sekunden auf 100 km/h und ist bis zu 250 km/h schnell. In Deutschland kann der Tiguan R kann ab sofort bestellt werden. Preis: 56.703,53 Euro. Für Österreich fehlen die Preisinfos noch.

Zu großem Ruhm reichte es nie - zu unrecht?

50 Jahre Lamborghini Urraco

Wer an vergangene Lamborghini denkt, tut das in der Regel vermutlich in der Form des bildschönen Miura, des ikonenhaften Countach oder des brutalen Diablo. Der Urraco wird kaum jemandem einfallen - dabei war auch er ein ganz besonderes Auto.

Viel Licht, lange Schatten

RIDE 4 im Test

Im nunmehr vierten Anlauf will Milestone mit seiner RIDE-Serie den ultimativen Simulations-Spielplatz für Motorradfans bieten. Und in der Tat "ticken sie viele Boxen". Dennoch schafft es auch RIDE 4 am Ende nicht in den Olymp der Rennspiele... zumindest noch.

Der Saisonauftakt der Motorline Rallye Challenge hatte es in sich, beim Rekordstarterfeld von fast 90 Piloten holte sich Florian Hüfinger den souveränen Sieg vor Traußnig und Subasic.