Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallycross-WM: Lydden Hill

Sieg für Bakkerud

Sieg für Olsberg MSE Ford-Pilot Andreas Bakkerud, Platz zwei für Robin Larsson, Petter Solberg nach Kollision mit Foust Letzter im Finale. Petrakovits nicht im Finale.

Michael Noir Trawniczek
Foto: rallycrossrx.com

Andreas Bakkerud (Olsberg MSE Ford) erlebte in Lydden Hill ein perfektes Wochenende: Nach dem ersten Tag führte er die Wertung an, in der Intermediate Classification war er Erster und schließlich konnte er auch noch das Finale für sich entscheiden. Einziger „Wermutstropfen“: Weil er nun die Weltmeisterschaft anführt und aufgrund einer Wette muss sich der Norweger nun einen Schnauzbart wachsen lassen.

Petter Solberg (PS Citroen) und Tanner Foust (Marklund VW) raubten einander ihre Siegchancen, als sie im Superfinale in einer Kurve aneinander gerieten. Robin Larsson verlor bei seinem Debüt in der internationalen Supercar-Klasse einen möglichen Sieg erst kurz vor der Zielflagge, als sich Bakkerud durchsetzte. Dennoch konnte Larsson als Zweiter beeindrucken, auf Platz drei landete Andrew Jordan im zweiten Olsberg MSE Ford.

Bei den Super 1600 konnte Christian Petrakovits im Semifinale nur den sechsten Platz erringen, was ihm wenigstens einen Punkt einbrachte, das Finale jedoch erreichte er nicht.

Vorschau Vorschau Bericht Petrakovits Bericht Petrakovits

Ähnliche Themen:

Rallycross-WM: Lydden Hill

- special features -

Weitere Artikel

Audi TT, Audi A1 und andere auf der Abschlussliste

Audi entschlackt seine Modellpalette

Die berühmten vier Ringe als Markenzeichen bleiben erhalten. Aber ansonsten wird bei Audi kräftig renoviert - zumindest was die Modellpalette für die Zukunft angeht. Und da stehen offenbar einige Verbrenner auf der Streichliste.

Lewis Hamilton hat sich mit dem 92. Sieg den alleinigen Rekord in der Formel 1 geholt - Nach einer chaotischen ersten Runde hat der WM-Leader alles im Griff

Limitierte Sonderedition für 2021

Neu: KTM 350 EXC-F WESS Sonderedition

KTM rüstet die 350 EXC-F dank einer WP XACT-Luftfedergabel und diverser anderer Premium-Komponenten für die härtesten Offroad-Herausforderungen und schwierigsten Trails.

Im Jahr 2003 war das Duo Stohl/Minor nicht nur national im Einsatz, sondern stieg auch ins Hyundai Werksteam auf. Zwei Jahre später saßen die beiden im Citroen Xsara WRC und mischten bei den ganz Großen mit.