Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WEC: Shanghai

Bachler mit erneutem WEC-Start

Mit Christian Ried und Khaled Al Quabaisi wird der Steirer Klaus Bachler in China den Porsche 911 des deutschen Proton-Teams pilotieren.

Fotos: PHOTO4; Proton/Porsche

Klaus Bachler kehrt in die Langstrecken-WM zurück, steht am Wochenende (30. Oktober bis 1. November) beim vorletzten WEC-Lauf in Shanghai am Start. In der reichsten, modernsten und mit knapp 25 Millionen Einwohnern auch größten Stadt Chinas kämpft der Steirer mit dem deutschen Proton-Racing-Team und seinen Partnern Christian Ried (GER) und Khaled Al Quabaisi (UAE) auf einem Porsche 911 RSR um Punkte in der LMGTE-Am-Klasse.

Klaus Bachler: "Primär bin ich einmal sehr froh, wieder im Team zu ein, denn bei Abu Dhabi Proton Racing fühle ich mich sehr gut aufgehoben, und die Reise nach China wird sicher ein Erlebnis für mich. Wenn wir jetzt auch noch sportlich erfolgreich sein würden, wäre das natürlich optimal."

Der 5,4 Kilometer lange Shanghai International Circuit ist für Bachler absolutes Neuland: "Ich bin dort noch nie gefahren, habe mir aber schon viele Infos geholt und erste Eindrücke am Simulator bei Penker Racing gewonnen. Die Besonderheit ist die so genannte Schneckenkurve, die der Bauweise eines Schneckenhauses angelehnt ist und damit den Kurvenradius zunehmend verengt. Wie auch immer, mein Ziel ist es, mit den Jungs auf das Podium zu fahren."

Das Qualifying steht am Samstag (31.10.) um 13:30 Uhr (MEZ) auf dem Programm, das Rennen wird am Sonntag (1.11,) um 11 Uhr (MEZ) gestartet.

Tuscher statt Abt Tuscher statt Abt Vorschau R. Lietz Vorschau R. Lietz

Ähnliche Themen:

WEC: Shanghai

Weitere Artikel

Über Generationen der 3er-Baureihe haben Fans der Marke auf Grünes Licht für einen M3 Touring gehofft, erstmals in der Geschichte folgt nun ein Serienmodell.

Goodwood wird im Oktober dieses Jahres eine neue dreitägige Veranstaltung - die Speedweek - durchführen, die Elemente des Festival of Speed und des Revival, die beide wegen Corona abgesagt wurden, zusammenführen soll.

Yamaha macht Appetit auf 2021

Yamaha YZ250F als Monster Energy Edition

Seit der Gründung 1955 ist klar, dass Yamaha vorne mitfahren will. Das neue Motocross-Sortiment zeigt, dass dies auch 2021 gelingen kann.

Aber kein Tank-Turn diesmal ...

Rivian zeigt, was ihr Pickup kann

Das neue Video zeigt den spannenden Elektro-Pickup beim Driften, Klettern und vielem mehr.