Motorsport

Inhalt

WEC: Austin

Stéphane Sarrazin statt Ant Davidson

Toyota geht mit verändertem Aufgebot ins 6h-Rennen von Austin. Anthony Davidson muss den US-Lauf aus persönlichen Gründen auslassen.

Das LMP1-Werksteam von Toyota reist diese Woche von Mexiko in die USA, genauer gesagt nach Austin in Texas, wo mit dem Sechs-Stunden-Rennen auf dem Circuit of the Americas der sechste Lauf zur Langstrecken-WM 2017 stattfindet. Die Anreise aus Mexiko-Stadt, wo am 3. September das erste Überseerennen der Saison stattfand, erfolgte auf direktem Wege. In Austin findet bereits zum fünften Mal ein Lauf zur Langstrecken-WM statt.

Im Vorjahr beendete der TS050 mit der Startnummer 7 von Mike Conway und Kamui Kobayashi das Rennen auf dem Podest. Am Samstag wollen die beiden gemeinsam mit dem Neo-Teamkollegen José María López, der sein Renndebüt auf dieser Strecke feiern wird, diesen Erfolg wiederholen. Der zweite TS050 wird in Texas mit einem veränderten Fahrerkader antreten. Neben Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima wird ausnahmsweise Stéphane Sarrazin ins Steuer greifen; Anthony Davidson kann die Reise nach Austin aus persönlichen Gründen nicht antreten.

Stéphane Sarrazin: "Dass ich den TS050 Hybrid in dieser Saison doch noch einmal bewegen darf, kam völlig überraschend. Entsprechend freue ich mich auf das Wochenende – auch darauf, mit Sébastien, Kazuki und dem ganzen Team arbeiten zu können. Den Circuit of the Americas kenne ich gut, eine beeindruckende Strecke mit ein paar großartigen Kurven. Ich werde mein bestes geben, um dem Team so viele Punkte wie möglich zu sichern."

Drucken
Bericht Freitagstrainings Bericht Freitagstrainings Rennbericht Rennbericht

Ähnliche Themen:

15.10.2017
WEC: Fuji

Doppelsieg für Toyota in der Heimat: Mit dem Triumph in einem zerfahrenen WEC-Rennen von Fuji vertragen die Japaner die WM-Entscheidung.

14.01.2016
WEC: News

Erster Test für den neuen LMP1-Boliden von Toyota in Aragonien, der die schwache Langstrecken-WM-Saison 2015 vergessen machen soll.

16.06.2012
WEC: Le Mans

Dramatische fünfte Stunde in Le Mans: Schwerer Unfall von Davidson im Toyota#8, das Schwesternauto #7 knapp hinter dem Audi #1 - Safety Car...

WEC: Austin

Genug Brennstoff Honda Clarity Fuel Cell - erster Test

Komfortabel und leise schafft das fast fünf Meter lange Honda-Brennstoffzellenauto Clarity bis zu 650 Kilometer elektische Reichweite.

Ritt auf der Kanonenkugel Elektro-Bike Energica Eva - im Test

Kostspielig, aber innovativ und sehr fahrspaßig: das 109 PS leistungs- und 180 Nm drehmomentstarke Elektro-Bike Energica Eva aus Modena.

Weichgespült Neuer SsangYong Rexton - erster Test

Der neue SsangYong Rexton rollt jetzt zu den Händlern - optisch weniger polarisierend, auf 4,85 Meter gewachsen und mit 181 Diesel-PS bestückt.

DRM: News Der DRM-Kalender 2018 steht fest

Auch 2018 acht gemeinsame Läufe von Rallye Masters und DRM - Rallye Wartburg und Rallye Erzgebirge in Kalender aufgenommen.