Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

DTM: Hockenheimring II

Button vor Gaststarts im Super-GT-NSX

Ex-Weltmeister Jenson Button dürfte im Oktober in einem Honda NSX aus der japanischen Super GT am Saisonfinale der DTM teilnehmen.

Beim Saisonfinale der DTM 2019 auf dem Hockenheimring am 5. und 6. Oktober wird vermutlich ein prominenter Gaststarter am Start stehen: Ex-Formel-1-Weltmeister Jenson Button soll in einem Honda NSX aus der japanischen Super-GT-Serie an den beiden letzten Rennen teilnehmen, wie der Brite mittlerweile bestätigt hat.

Button äußerte sich wie folgt zu seinen Gaststarts: "In meiner Karriere habe ich immer versucht, so viele Topkategorien im Motorsport auszuprobieren wie möglich. Nach meiner Zeit in der Formel 1 war es immer der Plan, Möglichkeiten und Herausforderung zu suchen, um verschiedene Kategorien zu testen. Honda, die GTA und DTM werden mir eine solche Chance bieten, und deshalb darf ich in den letzten zwei Läufen der DTM-Saison 2019 starten."

Fahren wird der 39jährige einen Honda NSX des Teams Kunimitsu, für das der amtierende Meister der Super-GT-Meisterschaft auch in Japan an den Start geht. In der diesjährigen Meisterschaft liegt Button mit seinem Teamkollegen Naoki Yamamoto drei Veranstaltungen vor Saisonende auf Platz fünf.

Qualifying 1 Qualifying 1 Rennen 2 Rennen 2

Ähnliche Themen:

DTM: Hockenheimring II

Weitere Artikel

Diese Reise ist völlig verrückt: Ein Ehepaar aus der Lüneburger Heide hat sich im Juli 2019 auf den Weg nach Japan gemacht. Nicht mit dem Flugzeug, sondern in ihrem heißgeliebten Ro80 von 1973.

In eigener Sache

Motorline.cc startet durch!

Pünktlich zum 20. Geburtstag von Motorline.cc wurde Österreichs älteste Online-Motor-Plattform einem großen Relaunch unterzogen, auch inhaltlich wird sich einiges tun.

Vienna Autoshow 2020

Neuheiten-Feuerwerk bei Ford

Ford feiert ein echtes Neuheiten-Feuerwerk auf der Vienna Autoshow, im Mittelspunkt stehen die neuen Modelle Puma, Kuga und Explorer.

Raimund Baumschlager ließ es sich nicht nehmen, selbst die Feinabstimmung des Skoda Fabia R5 Evo durchzuführen, statt Schotter gab es allerdings Eis und Schnee.