Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

GT Masters: Nürburgring

Nürburg-Sieger nachträglich disqualifiziert

Neue Sieger im zweiten Rennen des GT-Masters auf dem Nürburgring: Ineichen/Perera disqualifiziert - Bernhard/Bachler siegen unter Vorbehalt.

Bildquelle: ADAC Motorsport

Im Anschluss an die technischen Nachkontrollen nach dem GT-Masters auf dem Nürburgring wurde der #82 Lamborghini Huracan GT3 Evo von GRT Grasser von den Sportkommissaren des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) am Freitag, 13. September, für den neunten und zehnten Saisonlauf disqualifiziert.

Die Geometrie des Luftmengenbegrenzers des Lamborghinis entsprach nicht der des hinterlegten Referenzteils und nicht der im Rahmen der Fahrzeugeinstufung hinterlegten Zeichnung des Bauteils.

Der Luftmengenbegrenzer am Lamborghini #82 wurde am Nürburgring im Rahmen der technischen Abnahme versiegelt und nach dem zweiten Rennen kontrolliert. Daher wurde der das Fahrzeug aufgrund des Verstoßes gegen Artikel 28.3 des GT-Masters-Reglements von den Sportkommissaren für beide Rennen disqualifiziert.

Die nachfolgenden Fahrzeuge rücken auf, neue Sieger für den zehnten Saisonlauf sind so Timo Bernhard und Klaus Bachler im Porsche 911 GT3 vom Team75 Bernhard vor den Tabellenführern Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser im Audi R8 LMS von HCB Racing. Neue Drittplatzierte sind Maro Engel und Luca Stolz im Toksport-WRT-Mercedes-AMG GT3.

Da GRT Grasser angekündigt hat, gegen die Entscheidung in Berufung zu gehen, ist das Ergebnis der GT-Masters-Rennen auf dem Nürburgring vorläufig.

Vorschau Vorschau Bericht Hofer Bericht Hofer

Ähnliche Themen:

GT Masters: Nürburgring

Weitere Artikel

Auftakt für die Volvo-Stromer

Volvo XC40 Recharge: Strom marsch!

Der XC40 Recharge bildet den Auftakt einer Serie an vollelektrischen Fahrzeugen aus dem Hause Volvo. Die Eckdaten klingen vielversprechend, Markteinführung ist Ende 2020.

Alexander und Florian Deopito konnten die Winter-Rallye zum dritten Mal in Folge für sich entscheiden.

Geht's nach dem neuen Vizekanzler Werner Kogler von den Grünen, so steht der Fortsetzung der Formel-1- Tradition in Österreich nichts im Wege.

Am 6./7. März erfolgt mit der Blaufränkischland-Rallye der Saisonauftakt der Austrian Rallye-Challenge, auch sonst gibt es einige Neuigkeiten zu vermelden.