MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallycross-ÖM: Wachauring II

Erste Titelentscheidungen in Melk?

Neben der Rallycross-ÖM, in der erste Titelentscheidungen fallen könnten, starten auch die Meisterschaften Tschechiens und Italiens.

Fotos: Karner; Otto Lehr

Mit einer Neuerung tritt die ÖAMTC-Fahrtechnik als Veranstalter des Rallycross-Wochenendes am 31. August und 1. September auf dem Wachauring in Melk an die Öffentlichkeit: Bisher war man schon gewöhnt, dass sich das Team um Rennleiter Thomas Leichtfried im Herbst um einen Rallycross-ÖM-Lauf auf dem Wachauring gekümmert hat; dies ist zum obigen Datum auch heuer so. Die Veranstaltung zählt aber heuer auch zur tschechischen und zur italienischen Rallycross-Meisterschaft; dazu kommen Meisterschaftsläufe im KartCross um den tschechischen Mascom Cup sowie um die italienische Meisterschaft.

Man erwartet auf dem Wachauring den Start von rund 130 Aktiven, wobei man auch im Rallycross von einem vorgezogenen Finale sprechen kann, da viele Entscheidungen unter Einrechnung eines möglichen Streichresultats schon in Melk fallen können. Dies gilt mit Sicherheit für die Klasse "National 1600", in der die Piloten ihr Finale schon in Melk abhalten.

Dem Vernehmen nach sollte im Fahrerfeld für die italienische Meisterschaft auch der frühere Weltklasse-Rallyepilot Gianluigi "Gigi" Galli zu finden sein. Der 46jährige Italiener bestritt in seiner Laufbahn 66 WM-Läufe und war von 1998 (Sanremo-Rallye) bis 2008 (Deutschland-Rallye) in der Rallye-WM engagiert. Derzeit liegt er im italienischen Rallyecross-Championat in seiner Klasse an der Spitze.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallycross-ÖM: Wachauring II

Weitere Artikel:

Erinnerung an die Botschafterin des Nürburgrings

Sabine-Schmitz-Kurve nun offiziell

Beim 6-Stunden-Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie wird die Sabine-Schmitz-Kurve eingeweiht. Sie liegt als erste Kurve der Nordschleife am Ortsrand von Nürburg.

F1-Rennen Frankreich 2021

Verstappen ringt Hamilton nieder!

Taktikthriller beim Grand Prix in Le Castellet: Max Verstappen gewinnt mit einem Stopp mehr vor Lewis Hamilton und Sergio Perez - Sebastian Vettel erobert Punkte

2. Lauf ADAC GT MASTERS

Kein österreichisches Heimspiel

Die acht österreichischen Piloten konnten sich mit ihren GT3 auf dem Red Bull Ring in Spielberg nicht in Szene setzen. Lediglich der Wiener Mirko Bortolotti im Grasser Lamborghini Huracan konnte im Samstagsrennen zeigen was möglich ist, wenn alle notwendigen Details zusammenkommen.

Das neue Konzept von Rene Binna & Christoph Gerlach verknüpft Tradition und Moderne an einem Motorsport-Wochenende mit klassischem und virtuellen Renn-Formaten. Der Hungaroring und weitere Rennstrecken in Europa sind vorgesehene Locations

Die Touring Car Masters freuen sich auf den „Sommer Grand Prix“ in Rijeka/Kroatien direkt am Meer - am Donnerstag davor winkt eine „Open Pit Lane“...