Offroad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Modell-Zuwachs: Porsche Macan GTS

Lücke gefüllt

Zwischen Macan S (354 PS) und Macan Turbo (440 PS) klafft eine Leistungs-Lücke. Die füllt nun der neue Porsche Macan GTS mit seinen 380 PS.

mid/rhu

Die GTS-Modelle von Porsche haben von jeher ihren ganz speziellen Reiz. Stärker als die S-Version, aber nicht ganz so radikal auf Leistung ausgelegt wie die Turbo-Varianten sind sie das Angebot für automobile Genießer mit ausgeprägt sportlichem Touch. So wie beim Macan GTS, der jetzt in Deutschland ab 77.880 Euro bestellbar ist (der Österreich-Preis steht noch nicht fest).

In Zuffenhausen spricht man dem gegenüber dem Vorgänger um 20 auf 380 PS erstarkten Macan-Modell eine "herausragende Fahrdynamik" zu. Die macht sich nicht nur in der mit Doppelkupplungsgetriebe und optionalem Sport-Chrono-Paket erreichbaren Beschleunigungszeit von 4,7 Sekunden und der Spitze von 261 km/h bemerkbar. Sondern dank des performanceorientierten Fahrwerks auch in reichlich Querdynamik, am ausgeprägtesten natürlich mit der adaptiven Luftfederung mit zehn Millimetern Tieferlegung. Aber auch die bereits um 15 Millimeter abgesenkte Serienversion und die speziell abgestimmte Dämpferregelung namens Porsche Active Suspension Management (PASM) sind schon für reichlich Spaß am Fahren ausgelegt.

Schwarze Dekorteile außen wie bei allen GTS-Modellen und eine spezielle Innenausstattung runden das Paket ab. Wer mag, kann statt der Graugussbremsen auch Porsche Surface Coated Brakes (PSCB) mit Wolframcarbid-Beschichtung oder die Keramikbremse Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB) ordern. Ein Sprecher zu den Individualisierungsmöglichkeiten: "Der Abstandsregeltempostat inklusive Stau-Assistent, der Park-Assistent einschließlich Rückfahrkamera und Surround View, eine beheizbare Frontscheibe und der Ionisator kommen dem Wunsch nach Sicherheit und Komfort entgegen."

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Elf Jahre lang lag der Dreier-BMW bei den europaweiten Suchabfragen der Autoscout-Gruppe voran, nun hat sich der VW Golf an die Spitze geschoben.

Die Zandvoort-Organisatoren wollen kaum Daten der renovierten Strecke an die Formel-1-Teams weiterleiten, damit diese keine Simulationen anstellen können

Mit zwei Freien Trainings am Donnerstagvormittag und -mittag ist die 58. Auflage der 24 Stunden von Daytona gestartet worden.

In eigener Sache

Motorline.cc startet durch!

Pünktlich zum 20. Geburtstag von Motorline.cc wurde Österreichs älteste Online-Motor-Plattform einem großen Relaunch unterzogen, auch inhaltlich wird sich einiges tun.