Offroad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Jaguar I-Pace: mehr Reichweite

Gratis-Upgrade

Der vollelektrische Jaguar I-Pace bekommt durch ein Software-Update eine um 20 Kilometer erhöhte Reichweite - auch für gebrauchte Exemplare.

mid/rhu

Das E-SUV Jaguar I-Pace wird effektiver und bekommt mehr Reichweite. Die bis zu 20 zusätzlichen Kilometer pro Akkufüllung sind zwar nicht weltbewegend, können aber im Alltag für Entspannung sorgen. Und: Es gibt sie sowohl nachträglich, als auch kostenlos.

Anders als etwa beim Audi e-tron, dessen jüngste Verbesserungen nur in künftige Neufahrzeuge einfließen, lässt sich das Feintuning am I-Pace auch nachträglich durchführen. Das Software-Update basiert auf den Erfahrungen, die Jaguar zum einen bei der Formel E gemacht hat. Zum anderen auf den Daten, die beim Einsatz von I-Pace als Taxis in München oder bei der Chauffeursflotte in Berlin gesammelt wurden.

Im Detail geht es etwa um Änderungen in der Drehmoment-Verteilung zwischen den vorderen und hinteren E-Motoren bei Fahrten im Eco-Modus. Dazu um Verbesserungen im Thermo-Management: Das häufigere Schließen der aktiven Kühlerlamellen wirkt sich laut der Techniker positiv auf die aerodynamische Effizienz aus. Zudem machen Akku-Updates einen noch niedrigeren Ladelevel möglich, so kann die Batteriekapazität weiter ausgeschöpft werden.

Das Gratis-Upgrade beim Händler umfasst auch noch eine verbesserte Software-Over-The-Air (SOTA)-Funktion. Dank der aktualisierten Software werden künftig weitere elektronische Module mit Remote-Updates aufgefrischt - ganz ohne Werkstatt-Besuch.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

VW dieselt kräftig weiter

Ausblick auf den Golf GTD

VW gewährt uns einen ersten Blick auf den kommenden Golf GTD - samt erster Infos.

Formel 1 Launches 2020

Alpha Tauri präsentiert den AT01

Launch in eine neue Ära: Im Rahmen einer großen Show in Salzburg hat AlphaTauri die mit Spannung erwarteten neuen Farben des Teams vorgestellt.

Mit Blick auf einen möglichen MotoGP-Rücktritt erklärt Valentino Rossi, warum es 2020 gerade für ihn "sehr schwer" wird und woran er seine Entscheidung festmacht.

Elfyn Evans führt die Rallye Schweden nach dem Freitag an: Kalle Rovanperä verliert durch Fahrfehler Rang zwei an Ott Tänak.