Offroad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Hohes C

Allradler mit französischem Touch und japanischen Genen: Citroen mischt jetzt auch im Segment der geländegängigen Crossover-Fahrzeuge mit.

Hier sehen Sie Bilder des Citroen C-Crosser 2.2 HDi Exclusive!

Der Citroen C-Crosser ist eines von drei Parallelmodellen, man teilt sich die Plattform mit der Schwestermarke Peugeot und den 4x4-Experten von Mitsubishi - hier finden Sie die Motorline.cc-Tests des Mitsubishi Outlander und des Peugeot 4007.

Die Ähnlichkeiten des C-Crosser mit seinen Halbbrüdern sind vor allem im Innenraum recht groß; davon später mehr.

Optisch drückt Citroen mit der kräftigen Frontpartie dem Wagen einen deutlichen Stempel auf. Wo der Peugeot die Zähne fletscht und der Mitsubishi sich asiatisch-rätselhaft gibt, zeigt der Citroen ein markantes Kinn und zitiert das noble Flaggschiff C6.

Vor allem die Seitenansicht gibt dann den wahren Herkunftsort doch preis. Aber auch mit Japan-Touch ist der C-Crosser jedenfalls ein stilistisch gelungenes Auto.

Der wichtigste technische Beitrag des PSA-Konzerns zum Package ist der Dieselmotor, ein 2.179 ccm großer HDi mit einer Leistung von 156 PS und serienmäßigem Partikelfilter. Kombiniert wird diese Maschine mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe; die Kraft wird über ein automatisches 4x4-System an die Räder verteilt.

Ebenfalls erhältlich ist ein 2,4l-Benzinmotor (wie im Peugeot 4007 gefahren), der Basispreis für den C-Crosser mit Benzin-Power beträgt 34.410,- Euro. Das Diesel-Crossen beginnt bei 34.990,- Euro. Serienmäßig sind hier z.B. ABS & ESP, elektrisch einstell-, beheiz- und auch per Fernbedienung einklappbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber reihum, Bordcomputer und Klimaautomatik.

In der getesteten Ausstattung Exclusive liegt der Listenpreis bei 40.880,- Euro, das bedeutet zusätzliche Goodies wie Lederpolsterung, elektrisch justierbaren Fahrersitz, Sitzheizung, 18-Zoll-Leichtmetallräder, Sechsfach-CD-Wechsler und Parkpilot hinten, dazu allerlei Chromzier.

Dazu kommen an Extras für unser Testauto die Metallic-Lackierung "Istria-blau" (490,- Euro), das Navi-/Soundsystem von Rockford Fosgate (3.450,- Euro), und das elektrische Glasschiebedach (850,- Euro). Somit ergibt sich ein Preis von 45.670,- Euro.

BP UltimateWeitere Testdetails:

  • Innenraum

  • Fahren & Tanken

  • Testurteil

  • KFZ-Versicherungsberechnung

  • KFZ-Kasko-Info

  • Rechtsschutz-Info

    Fotos sowie Ausstattung und Preise finden Sie in der rechten Navigation!
  • Testurteil Testurteil Innenraum Innenraum

    Citroen C-Crosser 2.2 HDi Exclusive – im Test

    - special features -

    Weitere Artikel

    Österreichs Parade-Rallyefilmer Helmut Deimel liebt die Renault Alpine A110, Motorsport-Urgestein Herbert Grünsteidl gewann in der A310 die Rallycross-EM.

    Wer profitiert von einer verkürzten Formel-1-Saison?

    Mehr Spannung im Titelrennen durch verkürzte Saison?

    Die F1-Saison 2020 wird deutlich kürzer ausfallen als erhofft. Neben Einbußen und Enttäuschung eröffnet die neue Situation ebenfalls Chancen. Doch wer kann am Ende wirklich profitieren?

    So starten Sie sicher in die neue Motorrad-Saison

    Auswintern, aber richtig

    Wenn der Frühling naht, kehren die Motorräder auf die Straßen zurück. Aber bitte nicht ohne korrektes "auswintern".

    Motorline Rallye Challenge

    MRC-Champion Simon Seiberl im Interview

    Simon Seiberl ist der erste Champion der Motorline Rallye Challenge, wir haben den 17jährigen zum Interview gebeten.