RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Die IRC in Zahlen


Ergebnis Korsika-Rallye

 1.  Thierry Neuville      Peugeot                 3:20:51.0
 2.  Jan Kopecky           Skoda                      + 15.5
 3.  Freddy Loix           Skoda                    + 1:02.6
 4.  Pierre Campana        Peugeot                  + 3:59.1
 5.  Bruno Magalhaes       Peugeot                  + 4:28.2
 6.  Andreas Mikkelsen     Skoda                    + 4:30.1
 7.  Julien Maurin         Ford                     + 4:33.3
 8.  Toni Gardemeister     Skoda                    + 6:33.3
 9.  Patrick Sandell       Skoda                    + 8:28.8
10.  Jean-Mathieu Leandri  Peugeot                  + 9:41.5


Meisterschaft Fahrer

 1. LOIX Freddy            45 Punkte
 2. KOPECKY Jan            40 Punkte
 =. NEUVILLE Thierry       40 Punkte
 4. HÄNNINEN Juho          33 Punkte
 5. BOUFFIER Bryan         31 Punkte
 6. WILKS Guy              25 Punkte
 7. MIKKELSEN Andreas      16 Punkte
 8. MAGALHAES Bruno        14 Punkte
 9. SARRAZIN Stephane      12 Punkte
 =. CAMPANA                12 Punkte


Meisterschaft Marken

1. Skoda              106 Punkte
2. Peugeot            104 Punkte
3. Subaru              32 Punkte
4. M Sport             23 Punkte
5. Proton              16 Punkte
6. Honda               12 Punkte
7. Ralliart             6 Punkte
8. Abarth               4 Punkte
Endbericht Endbericht Nach Tag 2 Nach Tag 2

News aus anderen Motorline-Channels:

IRC: Korsika-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Hauptaugenmerk Entwicklung Hybrid-WRC

Topingenieur Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai

Christian Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai und kümmert sich um das neue Rally1-Hybridauto für 2022 – M-Sport bleibt er aber beim Bentley-Projekt treu.

Mit vier erneut anspruchsvollen Prüfungen wurde die Rally Croatia am Sonntagvormittag abgeschlossen - Johannes Keferböck und Ilka Minor wollten Platz 7 der WRC3 nicht aufs Spiel setzen.

ORM & ARC: Absage Sankt Veit

Rallye Sankt Veit sagt ab

Einerseits noch keine Hinweise, wie die Öffnungsschritte konkret aussehen werden, zugleich impft und testet Sankt Veit auf dem Gelände der Rennbahn.

Klassensieg für Schindelegger bei Rally Piancavallo

Sensationelles Ergebnis für Waldviertler Rallyeteam

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, das Lukas und Helmut Schindelegger bei der Rally Piancavallo einfuhren, die somit auch den Gesamtsieg des Alpe Adria Rallye Cups für sich entscheiden konnten.

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen nach einem selektiven Freitag auf Platz 7 der WRC3, als bestplatzierte Österreicher.

Speed was okay, but the corner was too tight

Dunner und Minor bei Rallye Piancavallo

Was vielversprechend begann, endete leider dramatisch am Eingang einer unscheinbaren Kurve. Das Team Dunner und Minor auf Skoda Fabia schlug sich am Wochenende in Italien dennoch mehr als beachtlich.