RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

IRC: Korsika-Rallye

SP 6 wurde nach Vatanen-Crash neutralisiert

Ari Vatanen nach Unfall auf SP 6 nach Schmerzen für Checks im Spital, sein Sohn Max blieb unverletzt. Neuville führt vor Kopecky und Loix.

Michael Noir Trawniczek

Die erste Sonderprüfung am Freitagnachmittag musste neutralisiert werden, nachdem der frühere Rallye-Weltmeister Ari Vatanen im Vorausauto von der Strecke flog.

Während sein Sohn Max auf dem Sozius unverletzt blieb, wurde sein Vater zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus geflogen, nachdem dieser über starke Rückenschmerzen klagte. Die Rallye verzögerte sich daraufhin um 15 Minuten.

Vatanen erlitt bei dem frontalen Aufprall eine Nackenverletzung, welche eine Operation nach sich zieht, um diese zu stabilisieren. Laut der offiziellen IRC-Website handelt es sich dabei um eine Routine-Operation.

Rallyeleader Thierry Neuville im Peugeot 207 S2000 ließ sich von all dem nicht aus der Ruhe bringen und konnte auf den verbliebenen zwei Prüfungen jeweils die Bestzeit markieren. Somit beträgt sein Vorsprung auf Skoda-Werkspilot Jan Kopecky 17,6 Sekunden.

Neuville erklärte zufrieden: „Das Auto war perfekt und mein Beifahrer Nicolas auch. Ich bin sehr froh.“ Kopecky wiederum gab zu Protokoll: „Wir werden sehen, was wir morgen noch ausrichten können.“

Auf der letzten Prüfung des Freitags verlor Skoda-Pilot Andreas Mikkelsen seinen dritten Gesamtrang an Markenkollege Freddy Loix, allerdings liegt der Norweger nur 1,3 Sekunden hinter dem Belgier.

Bryan Bouffier bleibt weiterhin mit rund einer Minute Rückstand hinter Pierre Campana auf Platz sechs.

Stohl Racing-Pilot Toshihiro Arai belegt mit dem nach R4-Regeln aufgebauten Subaru Impreza WRX STi weiterhin Rang 15.

Am Samstag sind noch 138,22 Wertungskilometer zu absolvieren, diese werden aufgeteilt auf sechs Sonderprüfungen, die letzte wird am Abend um 20.10 Uhr gestartet.



Nach Tag 2 (SP 8)

 1.  Thierry Neuville      Peugeot                 1:52:23.0
 2.  Jan Kopecky           Skoda                      + 23.4
 3.  Freddy Loix           Skoda                      + 27.7
 4.  Andreas Mikkelsen     Skoda                      + 29.0
 5.  Pierre Campana        Peugeot                    + 52.8
 6.  Bryan Bouffier        Peugeot                  + 1:09.8
 7.  Julien Maurin         Ford                     + 2:53.5
 8.  Bruno Magalhaes       Peugeot                  + 3:01.9
 9.  Toni Gardemeister     Skoda                    + 3:03.2
10.  Jean-Mathieu Leandri  Peugeot                  + 4:08.2
Ergebnis & IRC-Stand Ergebnis & IRC-Stand Nach SP 5 Nach SP 5

News aus anderen Motorline-Channels:

IRC: Korsika-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Rallye-Veranstalter haben es in Pandemiezeiten alles andere als leicht. Schwierige, sich stets ändernde Vorgaben und Fans, die ihnen mangelnde Motivation vorwerfen...

Mehrere Strafen wird die Freude von Sebastien Ogier nach dem Sieg bei der Rallye Kroatien getrübt haben - Der Franzose beging gleich zwei Verkehrsdelikte.

Johannes Keferböck und Ilka Minor konnten Platz sieben der WRC3 erringen - für den Oberösterreicher war es ein erkenntnisreiches Abenteuer auf selektiven Sonderprüfungen...

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen nach einem selektiven Freitag auf Platz 7 der WRC3, als bestplatzierte Österreicher.

Achim Mörtl versucht die Frage zu beantworten, ob es österreichische Top-Stars im Rallyesport geben kann und was es abseits des Talents dazu braucht, um ein solcher zu werden.

WM-Debütant Kevin Raith hat das Ziel in Zagreb erreicht- der 26jährige und sein Copilot Gerald Winter wurden zweitbeste Österreicher nach drei Tagen purer Rallye-Action...