RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

IRC: Korsika-Rallye

Stohl mit PWRC-Weltmeister Arai im R4-Subaru

Der nächste Coup von Manfred Stohl: Sein Team setzt einen nagelneuen R4-Subaru Impreza WRX STi beim IRC-Lauf auf Korsika ein, am Steuer sitzt Toshihiro Arai!

Grundlagen schaffen, auf die man in den kommenden Events aufbauen kann. Dies ist das Motto von Manfred Stohl und seiner Mannschaft, wenn sie in wenigen Tagen die Rallye Korsika unter die Räder nimmt.

Beim Rennevent der Intercontinental Rally Challenge (IRC) bestreitet der Stohl-Rennstall seinen ersten Auftritt in dieser Saison - und das mit einem brandneuen Subaru Impreza WRX STI.

In Zusammenarbeit mit dem japanischen Reifenhersteller Yokohama wird das Team 2011 sechs Veranstaltungen absolvieren, wobei Korsika den Auftakt bildet.

"Diese Rallye stellt für uns einen Test dar. Wir haben uns vorgenommen, ohne technische Probleme über die Distanz zu kommen", erläutert Stohl die Zielsetzung seiner Mannschaft, die den Japaner Toshihiro Arai an den Start bringen wird.

Der asiatische Rallyepilot soll das Subaru-Fahrzeug auf Herz und Nieren prüfen und letztendlich in das Eventziel tragen. Die Erwartungshaltung an Arai hält sich bewusst in Grenzen.

"Wir absolvieren gerade den ersten Schritt bei diesem Projekt. Es ist noch viel zu früh, als dass man von unserem Auto erwarten könnte, dass es sich mit den S2000-Fahrzeugen messen kann", gibt Stohl zu Protokoll.

Nach Tag 1 Nach Tag 1 Vorschau Vorschau

IRC: Korsika-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Yokohama setzt auf nachhaltige Produktion

Durchbruch bei Herstellung von synthetischem Kautschuk

Dem japanischen Reifenhersteller Yokohama könnte mit der Entwicklung synthetischen Kautschuks ein großer Durchbruch gelungen sein.

Deswegen sind Kindersitze so wichtig

Wie man mit Babys und Kleinkindern sicher unterwegs ist

Bei all der Vorbereitung, die vor der Geburt eines Babys zu erledigen ist, vergisst man oft auf die Dinge, die das Auto betreffen.

Aufwachen nach der Party

Helden auf Rädern: Renault Be Bop

Zugegeben, ein kleiner Transporter aus 2008 ist jetzt nicht das, was man als echten Klassiker verstehen würde. Und dennoch markiert der Renault Be Bop einen gravierenden Einschnitt in die Art und Weise, wie Autofirmen neue Ideen umsetzen.

FIA hat Regeln doch korrekt eingeführt

Aston Martin macht Rückzieher