RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Schneebergland-Rallye

Schwierige Schotterrallye für Aigner

Die Schneebergland-Rallye 2016 in Rohr wurde die erwartet schwierige Aufgabe für das Subaru-Team Gerhard Aigner und Marco Hübler.

Foto: Dominik Fessl

Neben extrem anspruchsvollen Bedingungen mit tiefen, felsigen Schotterpfaden und hochsommerlichen Temperaturen um die 30°C klebte dem Duo Aigner/Hübler auch das Pech an den Fersen. Die SP 2 (Jagahütt) über 28,2 km konnte mit einem schleichenden Plattfuß gerade noch beendet werden. Auf SP 4, der zweiten Durchfahrt derselben Prüfung, kam es jedoch ganz dick für Gerhard Aigner und Marco Hübler. Zuerst ereilte das Team ein Reifenschaden innerhalb des ersten Drittels der Distanz, der noch auf der Prüfung unter schwierigsten Bedingungen gewechselt werden musste.

In weiterer Folge brach auf derselben Prüfung auch noch ein Teil des Schaltgestänges, wodurch kein Gangwechsel mehr möglich war und die SP im dritten Gang beendet werden musste. Dieser Defekt beschäftigte das Team auch auf den nächsten beiden SP, ehe im letzten Service durch die unermüdliche Improvisationskunst der Subaru-Technikcrew der Teil des Schaltgestänges provisorisch repariert werden konnte. Auf den zwei Sonderprüfungen bis dahin musste Gerhard Aigner improvisieren und die komplette Distanz ausschließlich im dritten Gang bewältigen. Dies war besonders an den Starts und in den zahlreichen Haarnadelkurven eine große Herausforderung, die Aigner aber bravourös meisterte.

O-Ton von Gerhard Aigner nach der Veranstaltung: "Die Rallye war extrem anspruchsvoll für Mensch und Material. Dass wir unter diesen Umständen überhaupt das Ziel erreicht haben, grenzt schon an ein kleines Wunder. Trotz allem konnten wir mit dem 16. Gesamtrang und dem dritten Platz in unserer Klasse ORC 7.1 Schadensbegrenzung betreiben. Das ist wiederum dem herausragenden Einsatz und dem tollen Zusammenhalt unserer Servicecrew zu verdanken. Zudem kann ich wertvolle Erfahrungswerte auf Schotter für die Zukunft mitnehmen. Ich hoffe auch, dass wir nun unser 'Pechkontigent' für dieses Jahr endgültig ausgeschöpft haben."

Bericht Sonnleitner Bericht Sonnleitner Bericht Kalteis Bericht Kalteis

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Schneebergland-Rallye

Weitere Artikel:

In einem dramatischen Finale fängt Sebastien Ogier seinen Teamkollegen Elfyn Evans ab - Keferböck und Raith holen WRC3-Punkte

Rallye Italien auf Sardinien vom 3. bis 6. Juni

Oliver Solberg wieder im Hyundai i20 Coupe WRC

Nach seinem famosen Einstand bei der Arktis-Rallye in Finnland kehrt der 19-jährige Oliver Solberg für die Rallye Italien ans Steuer des Weltmeisterautos zurück.

Mehrere Strafen wird die Freude von Sebastien Ogier nach dem Sieg bei der Rallye Kroatien getrübt haben - Der Franzose beging gleich zwei Verkehrsdelikte.

ORM & ARC: Absage Sankt Veit

Rallye Sankt Veit sagt ab

Einerseits noch keine Hinweise, wie die Öffnungsschritte konkret aussehen werden, zugleich impft und testet Sankt Veit auf dem Gelände der Rennbahn.

Auf der sechsten Sonderprüfung war für das Duo Neubauer/Ettel vorzeitig Schluss - ein kleiner Fehler mit großer Wirkung. Starke Sonderprüfungszeiten als schwacher Trost...

WRC Rallye Kroatien: Nach Tag 3 (SP12)

Spannender Dreikampf um den Sieg - Ogier führt

Sebastien Ogier führt - doch Elfyn Evans und Thierry Neuville sitzen ihm im Nacken. Keferböck und Raith auf P7 und 8 der WRC3...