RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Hartbergerland-Rallye startet ohne Zuseherbegrenzung
Foto: Harald Illmer

Endlich wieder volles Programm!

Zwei Rallyetage ohne Zuseherbegrenzung, 70 Prozent der Strecke sind neu. Höhepunkte sind ein Rundkurs durch Greinbach und die letzte Sonderprüfung durch das Einkaufszentrum Hatric in Hartberg.

In der letzten Presseinformation der bisherigen obm Wechselland Rallye erklärte Willi Stengg junior gemeinsam mit dem Fan Club als Veranstalter, dass die Durchführung der Rallye zu 90 Prozent gesichert wäre. Ausständig war nur die Dauer über ein oder zwei Tage sowie mit oder ohne Zuschauer.

Durch die Verlautbarungen der Bundesregierung am 17. Juni 2021, dass ab dem 1. Juli 2021 bei Sportveranstaltungen keine Zuschauerbegrenzung im Outdoorbereich mehr notwendig ist, kann nun die Rallye ohne Einschränkungen am Samstag, 31. Juli und Sonntag, 1. August 2021 als österreichischer Staatsmeisterschaftslauf und Lauf zur ARC (Austrian Rallye Challenge) stattfinden.

Neu ist der Name dieser Traditionsveranstaltung, die von dem leider schon verstorbenen Willi Stengg senior seinerzeit ins Leben gerufen wurde. Aus der obm Wechselland Rallye wurde nun die obm Hartbergerland Rallye. Dazu Willi Stengg junior: „Wir haben uns nach der längeren Pause entschlossen, die Streckenführung zu verändern und vom Wechselland ins Hartbergerland zu übersiedeln. Davon sind 70 Prozent der neuen Strecken mit dem Mittelpunkt in Hartberg, wo sich auch die Servicezone befinden wird, betroffen."

"Da sich die geplante Streckenführung ausschließlich im Bundesland Steiermark befindet, war es daher naheliegend, diesen Umstand auch in der Namensgebung der Rallye zu berücksichtigen. Bei dieser Gelegenheit gebührt der obm GmbH als Meistertischlerei aus Feistritz am Wechsel mit Wolfgang Scherleithner an der Spitze besonderer Dank, dass er seine Zustimmung als Hauptsponsor des Events trotzdem auch für das heurige Jahr aufrechterhalten hat.“

Rein sportlich wird man an den zwei Tagen die reine Asphalt-Rallye mit ca. 160 SP-Kilometern und 16 Sonderprüfungen durchführen. Für die Teilnehmer der Austrian Rallye Challenge wird nur der Samstag mit 12 Sonderprüfungen über ca. 130 Kilometer gewertet. Höhepunkt am Samstag ist ein Rundkurs über etwas mehr als 10 Kilometer, der zweimal durch die Ortschaft Greinbach gefahren wird und am Sonntag dann zweimal eine Zuschauer-Spezialprüfung über je 1,91 km im Einkaufszentrum Hatric in Hartberg, die auch gleichzeitig den Abschluss der Rallye bildet.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Neubauer Racing bei der Rallye Weiz

Die Pechsträhne will einfach nicht enden

Nach zwei Bestzeiten zum Auftakt bremste Hermann Neubauer zuerst ein Technik-Problem aus, auf zwei weitere Bestzeiten folgen dann ein körperliches Problem und der endgültige Ausfall. Nach der unglücklichen Redstag Rallye also erneut viel Pech für den Salzburger.

Dominik Dinkel hat das Podium im Visier

Hartbergerland Rallye: Der deutsche Gaststarter

Der Führende in der Deutschen Rallyemeisterschaft kommt mit Co. Pirmin Winklhofer auf ein Gastspiel zur Hartbergerland Rallye nach Österreich, um die lange 2-Monats-Pause in Deutschland zu überbrücken. Am Steuer seines zuletzt erfolgreichen Ford Fiesta Rallye2 macht er sich dabei durchaus Hoffnungen auf den Sieg, weiß aber wohl, dass da zwei Herren insbesondere etwas dagegen haben könnten.

„In Weiz ist für mich eine Welt zusammengebrochen“

Rallye Weiz: Rossgatterer und sein Horror-Crash

Den folgenschweren Fahrfehler bei der Rallye Weiz wird Martin „Rossi“ Rossgatterer wahrscheinlich nie vergessen. Nach dem erfolgreichen Auftakt bei der Staatsmeisterschaft Mitte Juni in Rohr im Gebirge bei dem Rossgatterer/Hahn Bestzeiten erreichten, endete Weiz frühzeitig mit einem Totalschaden und einem verletzten Beifahrer.

Resümee Simon Wagner, der Meisterschaftsführende

Rallye Weiz: So sehen Sieger aus

Vor zahlreichen begeisterten Zuschauern und Zuschauerinnen sichern ich Simon Wagner und Beifahrer Gerald Winter im Raum Weiz nicht nur einen ungefährdeten Gesamtsieg, sondern mit der Bestzeit in der Powerstage auch die maximale Punkteausbeute in der ÖRM. Nach zwei Läufen liegt das Duo aus Oberösterreich und Kärnten damit eindeutig an der Spitze der Gesamtwertung.

P2 in der Klasse und fixe Größe der historischen Europameisterschaft

Rallye Weiz: Schindelegger erringt die ersten Punkte

Das Rallyeteam Schindelegger aus Heidenreichstein/Eberweis war dieses Wochenende am Start des Rallye Highlights, der Rallye Weiz, und konnte die Erfolgsserie auch im internationalen Spitzenfeld der historischen Europameisterschaft fortsetzen! Nach technischen Problemen und Wetterkapriolen konnte das Team den zweiten Platz in der Klasse feiern und die ersten Punkte in der historischen Staatsmeisterschaft sichern.

Vorschau Hartbergerland Rallye ZM Racing Team

Fahren gegen die eigene Enttäuschung

Mit einer Zielankunft bei der Hartbergerland Rallye wollen der Steirer Kevin Raith und Copilot Christoph Wögerer an diesem Wochenende ihren Ausfall von Weiz hinter sich lassen.