RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Mauthausener behauptet unangefochten die Spitze

Mit fast 2 Minuten Vorsprung und einer erneut maximalen Punkteausbeute setzten Simon Wagner und Gerald Winter ihre Siegesserie in der Österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft 2022 fort und können mit 112 von 112 möglichen Meisterschaftspunkten in bestmöglicher Position in die zweite Saisonhälfte blicken. Der klare, und somit mehr als realistische Ziel: Titelverteidigung.

Mit der Rallye St. Veit wurde am vorletzten Juni Wochenende nicht nur der zweite Kärtner Lauf der heurigen Rallye Staatsmeisterschaft, sondern mit Lauf vier von sieben auch der offizielle Saisonteiler der Serie ausgetragen. Wie bei allen bisher abgeschlossenen Läufen in diesem Jahr, stand Simon Wagner ganz oben am Podest und markierte auch auf der Powerstage die schnellste Zeit.

Nach insgesamt rund 131 Wertungskilometern stand für Wagner und Winter ein Vorsprung von 1 Minute und 40 Sekunden auf den Zweitplatzierten zu buche. Sieben von elf möglichen Bestzeiten gingen dabei an das Team aus Oberösterreich und Kärnten und unterstrichen erneut ihre absolute Topform.

„Die ÖRM Saison läuft für uns bisher einfach perfekt.“, resümiert Wagner. „Die Rallye St. Veit wurde heuer erstmals als ÖRM Lauf ausgetragen. Von daher waren unsere Erfahrungen hier natürlich sehr begrenzt. Umso erfreulicher, dass wir trotzdem wieder die Spitze behaupten und ein makellose Punkteausbeute einfahren konnten.“, so der 29-Jährige weiter.

Bevor Mitte Juli bei der Rally Weiz die zweite Hälfte der Staatsmeisterschaft startet, nimmt Wagner bereits am kommenden Wochenende die INA Delta Rallye in Kroatien in Angriff. Außerdem arbeitet Wagner weiter fieberhaft an zusätzlichen Starts in der FIA Rallye Europameisterschaft, für die er sich durch seine erneute Top-Leistung mehr als empfohlen haben dürfte. Hier findet der nächste Asphalt-Lauf gleich im Anschluss an die Rallye Weiz in Italien als Rally di Roma statt.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Mühlsteinrallye: Vorschau Rallyeteam Schindelegger

Auf der Jagd nach dem nächsten Titel

Schon nach vier Staatsmeisterschafts-Läufen steht das Rallyeteam Schindelegger als historischer Rallye-Staatsmeister 2022 fest. Nun greift das Team bei der Mühlsteinrallye auch nach dem Titel in der Austrian Rallye Challenge

Ott Tänak bezwingt die Lokalmatadore

WRC Rallye Finnland 2022: Tänak gewinnt

Ott Tänak feiert bei der Rallye Finnland seinen zweiten Saisonsieg in der WRC - Kalle Rovanperä baut mit Rang zwei WM-Führung weiter aus

Naher Osten und USA auf der Liste

Expansion des WRC-Kalender

Die Rallye-Weltmeisterschaft WRC möchte schon im nächsten Jahr einen Lauf im Nahen Osten austragen: Auch eine Rallye in den USA ist weiterhin das Ziel

Mühlsteinrallye: Vorschau ZM-Racing und Suzuki Team Austria

Großes Vergnügen im Renntempo

Peter Eibisberger und Max Zellhofer sind die Vertreter für ZM-Racing, Christoph Zellhofer kämpft für Suzuki Austria um die ARC-Gesamtführung