RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ex-F1-Teamboss Cyril Abiteboul offiziell als Hyundai-Motorsportchef vorgestellt Cyril Abiteboul ist neuer Motorsportchef von Hyundai
Hyundai Motorsport

Ex-F1-Teamboss Cyril Abiteboul offiziell als Hyundai-Motorsportchef vorgestellt

Der früherer Formel-1-Teamchef Cyril Abiteboul ist neuer Motorsportchef von Hyundai und wird in dieser Rolle auch das Werksteam in der Rallye-WM anführen

Worüber 'Motorsport-Total.com' bereits im Dezember 2022 berichtet hatte, das wurde am Donnerstag offiziell bestätigt: Cyril Abiteboul ist neuer Motorsportchef von Hyundai und wird in dieser Rolle für den Werkseinsatz des südkoreanischen Herstellers in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) sowie für die Kundensportprogramme im Rallyesport und Tourenwagen verantwortlich sein.

"Ich freue mich über die Gelegenheit, ab 2023 bei Hyundai Motorsport als Teamchef zu arbeiten", sagt Abiteboul. "Im Motorsport baut die Marke Hyundai, wie auch in allen anderen Bereichen, ihre Führungsposition behutsam aus."

"Ich bin begeistert von der Aussicht, ein Teil davon zu sein und die WRC- und Kundensportprogramme zu leiten, in denen das Team bereits bewiesen hat, dass es ein starker Wettbewerber ist. Ich freue mich darauf, in die Rallye-Gemeinschaft einzutauchen und mehr über diesen spektakulären Sport zu erfahren", sagt Abiteboul.

Abiteboul tritt damit die Nachfolge von Julien Moncet an. Der Leiter der Antriebsentwicklung hatte nach dem überraschenden Ausscheiden von Andrea Adamo im Dezember 2021 ein Jahr lang als Interimslösung Hyundai Motorsport geleitet, jedoch nach dem Ende der WRC-Saison 2022 angedeutet, dass er diese Rolle zukünftig nicht mehr ausfüllen wolle.

Abiteboul betritt mit dem Engagement für Hyundai sportliches Neuland. Der 45-jährige Ingenieur und Manager hatte seine Laufbahn im Motorsport 2001 im Formel-1-Team von Renault begonnen und wurde 2010 geschäftsführender Direktor des Teams. 2012 übernahm er den Posten des Teamchefs beim Formel-1-Rennstall Caterham. 2014 kehrte er zu Renault zurück, wo er 2017 Teamchef wurde.

Ende 2020 gab Renault im Zuge der Umbenennung des Formel-1-Teams in Alpine bekannt, dass Abiteboul den Rennstall verlassen werde. Seit Mai 2021 war der Franzose als Berater des Motorenherstellers Mecachrome tätig. "Hyundai hat mir seine volle Unterstützung zugesichert, um den Übergang in diese Rolle reibungslos zu gestalten", sagt Abiteboul. "Ich kann es kaum erwarten, loszulegen."

Hyundai-Motorsport-Präsident Sean Kim fügte hinzu: "Cyrils Erfahrung in der Formel 1 wird uns dabei helfen, neue Möglichkeiten für Wachstum und Verbesserungen zu finden, während wir einen intensiveren Kampf um Titel in der WRC führen und unsere Kundenrennteams unterstützen wollen."

"Wir werden ihm bewusst Zeit geben, sich einzuleben, das Umfeld kennenzulernen und sich die Rolle des Teamchefs mit der Zeit zu eigen zu machen", so Kim weiter. "Ich möchte mich bei Julien Moncet bedanken, der in der vergangenen Saison mit Entschlossenheit die Stellvertreterrolle übernommen hat. Unter seiner Führung haben wir fünf Siege errungen und in der zweiten Hälfte des Jahres eine starke Dynamik entwickelt."

Abitebouls erster Auftritt in der neuen Funktion wird in der nächsten Woche bei der Rallye Monte-Carlo (19. bis 22. Januar) erfolgen.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

WRC Monte-Carlo 2023: Zwischenbericht Samstag

Toyota hat alles im Griff, Keferböck arbeitet sich vor

Sebastien Ogier führt bei der Rallye Monte-Carlo weiter deutlich: Bisher wurden alle Wertungsprüfungen von Toyota-Piloten gewonnen. In rot-weiß-roter Sache haben Keferböck/Minor wieder Plätze gut machen können.

Die nächste Station seines WRC-Programms

Ogier in Mexiko wieder am Start

Kurz nach seinem Rekordsieg bei der Rallye Monte Carlo bestätigt Sebastien Ogier, dass er auch bei der Rallye Mexiko, einer seiner Lieblingsrallyes, antreten wird.

Nur maximal 21 Testtage in der Rallye-WM

WRC: Neues Testreglement erntet Kritik

Kritik von Thierry Neuville, Verständnis von Elfyn Evans und Sebastien Ogier, Lob von Malcolm Wilson: Unterschiedliches Echo für neues Testreglement in der Rallye-WM

Hyundai-Boss Cyril Abiteboul hat viele Ideen

Das kann die WRC von der F1 lernen

Der neue Hyundai-Boss Cyril Abiteboul glaubt, dass die WRC eine Menge von der Formel 1 lernen kann - So könnte der Rallyesport neue Fans gewinnen

Spannendes Jugendförderungsprojekt von Luca Pröglhöf

HTL Mödling: Motorsport trifft auf technische Ausbildung

Rallyepilot und Jungunternehmer, Luca Pröglhöf, Absolvent im Jahr 2019 der HTL Mödling, startete kürzlich eine Projektpartnerschaft mit der Abteilung Fahrzeugtechnik in seiner "Alma Mater". Ziel der Partnerschaft ist es, den Schülern actionreiche Praxis bereits in der Schullaufbahn zu bieten.