Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

AARC: Rally Città di Scorzè

Zweiter Platz für Gottfried Kogler

Die MIG-Austria-Rallyepiloten Gottfried Kogler und Peter Schöller waren bei der Historic-Rallye in Italien am Start und erfolgreich.

Bildquelle: FotoSport

Die beiden Aushängeschilder des MIG-Austria-Rallyeteams, Gottfried Kogler und Peter Schöller, gingen in ihren beiden Ford Escort (Bj. 1972) mit sehr viel Wut im Bauch beim historischen Rallyelauf Scorzè im Raum Venedig an den Start, hatte man ihnen doch drei Wochen zuvor, bei der Carnia-Rallye, ebenfalls in Italien, 48 Stunden vor dem Start mitgeteilt, der Veranstalter der Serie habe nicht berücksichtigt, dass historische Rallyeautos dort nicht zugelassen werden.

So blieb die MIG Austria nicht nur auf den Stornokosten sitzen, sondern es wurden auch noch unverständlicherweise Punkte für historische Teilnehmer vergeben, obwohl es dort gar keine historische Rennklasse gab. Bei der Rally Città di Scorzè ließ Gottfried Kogler mit seiner französischen Co-Pilotin Sophie Cornu ab der ersten Sonderprüfung nichts anbrennen. Mit der zweiten Gesamtzeit stellte man sofort klar, dass mit dem ältesten Rallyefahrzeug im Bewerb – Ford Escort, Baujahr 1972, 185 PS bei 920 kg – ein starker Gegner gegen die übermächtige italienische Armada angetreten ist.

So fiel auch nach neun Sonderprüfungen das Endergebnis aus: Bei brütender Hitze – 32 Grad im Schatten und gemessenen 60 Grad im Fahrzeuginneren – konnten Kogler und Cornu schließlich auf das Siegerpodest steigen. Der zweite Gesamtrang bei der Historic Rally Scorzè war Grund genug, dass im Team ordentlich gefeiert wurde, weil man damit auch wieder die Führung im Cup übernehmen konnte. Das zweite österreichische Rallyeteam, Peter Schöller mit Co-Pilotin Gabriele Ölsinger, hatte nicht so viel Glück: In aussichtsreicher Position rutschten sie von der Strecke und erreichten das Ziel leider nicht. Der nächste Lauf findet Ende September mit der Niederösterreich-Rallye im Raum Pöggstall statt, wo wiederum beide Teams an den Start gehen werden.

Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau

Ähnliche Themen:

AARC: Rally Città di Scorzè

Weitere Artikel

Wir waren für Sie am Preview-Tag der Vienna Autoshow unterwegs und zeigen Ihnen alle Highlights der Messe, von Alpine bis ZhiDou, in über 350 Bildern.

Diese Reise ist völlig verrückt: Ein Ehepaar aus der Lüneburger Heide hat sich im Juli 2019 auf den Weg nach Japan gemacht. Nicht mit dem Flugzeug, sondern in ihrem heißgeliebten Ro80 von 1973.

Martin Freinademetz ist erschöpft aber glücklich im Dakar-Ziel angekommen, er ist damit der einzige Österreicher, der eine Zielankunft auf allen drei Dakar-Kontinenten vorweisen kann.

Die Triumph Tiger 900 kommt 2020 mit einem neuen 900er-Triple-Motor, erweiterter Serienausstattung und weiter optimiertem Fahrverhalten.