RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Baumschlager, Al Wahaibi & Stohl Kopf an Kopf

Baumschlager führt knapp vor Al Wahaibi und Stohl, Kogler Vierter. Waldherr Top-Diesel, u.a. Lippitsch, Zellhofer & Kovar out.

Der erste Tag der OMV-Burgenland-Rallye sah gleich mehrere Überraschungen und war von einigen prominenten Ausfällen geprägt.

Nach sechs Sonderprüfungen führt Raimund Baumschlager (Gr.A) 9,8 Sekunden vor seinen Gr.N Mitsubishi-Markenkollegen Hamed Al Wahaibi und 13,7 Sekunden vor Manfred Stohl.

Der Viertplatzierte - Gottfried Kogler - liegt bereits mit über eine Minute Abstand auf Baumschlager zurück, fünf Sekunden dahinter lauert Kris Rosenberger als bester "Nicht-Mitsubishi-Pilot".

Beppo Harrach beschränkt sich nach dem Ausfall von Walter Kovar (Motor) und Max Zellhofer (Differnzial) auf's Punktesammeln, auf SP 5 bahnte sich allerdings ein Turboschaden an, Beppo konnte sich gerade noch über die SP 6 schleppen, nun wird der Turbo getauscht.

In der Dieselklasse hat Andreas Waldherr nach dem frühen Ausfall von Christian Lippitsch leichtes Spiel, er führt vor Joachim Resch und Karim Pichler, nur Zehntel dahinter der ambitioniert fahrende Manfred Pfeiffenberger.

Pichler ist somit klarerweise auch Führender der Stilo Trofeo, dahinter Michael Böhm, Andy Hulak und der sensationell fahrende Lokalmatador Otto Leirer.

In der Klasse N3 führt Marcus Leeb vor Heinz Jakobitsch.

Morgen Samstag stehen 12 weitere Prüfungen auf dem Programm, der Start zur 2. Etappe erfolgt um 08:15 Uhr, der Sieger der Burgenland-Rallye wird gegen 17:15 feststehen.

Aktuelle Fotos der 1. Etappe entnehmen Sie bitte der rechten Navigation!

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Burgenland

Weitere Artikel:

Hartbergerland Rallye: Vorschau Hulak

Wie hart ist der Berg?

Nach dem etwas unglücklichen Verlauf und frühen Ende bei der Rallye W4 vor etwa einem halben Jahr mussten Andreas Hulak und sein Team einige Anstrengungen auf sich nehmen, um den Wettbewerbswagen wieder Rallye-fit zu machen.

Ogier bastelt weiter am WRC-Plan

Lappi übernimmt in Sardinien

Esapekka Lappi wird Toyotas drittes WRC-Auto auf Sardinien von Sebastien Ogier übernehmen, während der Franzose seine weiteren Einsätze noch festlegen muss

Hartbergerland Rallye 2022: erste Vorschau

Hartberg im Fokus der Rallyestars

Am letzten Mai-Wochenende, genauer gesagt am Samstag, 28., und Sonntag, 29. Mai, geben die besten Rallye-Piloten des Landes im Rahmen der Hartbergerland Rallye ordentlich Gas. Aber auch schon am Freitagabend wird den Fans in der Altstadt einiges geboten.

Hartbergerland Rallye 2022: Zahlen, Daten, Fakten

62 Starter in der Oststeiermark

Der zum nunmehr 27. mal ausgetragene Rallyeklassiker zählt 2022 neben der ÖM, auch zur ARC. Der Andrang ist dementsprechend groß. Der größte Anteil der Aktiven kommt aus Niederösterreich, vor der Steiermark und Oberösterreich.

Erinnerungen eines Sportreporters

„Achterlabend" in Steyrling

Peter Klein versorgt uns diese Woche mit Einblicken und Anekdoten aus dem 2. "Acherltabend" des Jahres, bei dem sich nach alter Tradition so manche Größe der heimischen Rallyeszene einfand.