RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

"Für den Anfang ist das o.k.!"

Beppo Harrach ist mit Platz zwei in der Gruppe N hinter Hermann Gaßner zufrieden, die Jänner-Rallye war eine gute Vorbereitung für die WM.

Vor allem mit dem zweiten Tag dieser Rallye konnte der Mitsubishi - Pilot sehr zufrieden sein. Beppo Harrach - erstmals seit dem Jahr 2000 wieder mit dem Deutschen Michael Kölbach als Co-Pilot - verringerte im Lauf des Tages den Rückstand auf den führenden Hermann Gaßner deutlich – für den Sieg reichte es diesmal allerdings nicht. Insgesamt konnte Beppo fünf Sonderprüfungsbestzeiten erzielen!

Beppo Harrach: „Platz zwei ist zum Auftakt ganz o.k.! Bei dieser Rallye zählte natürlich auch die Erfahrung im Mühlviertel – und da hatte Gaßner sicherlich Vorteile. Heute blieben wir ohne nennenswerte Probleme und waren auch gleichmäßig schnell unterwegs, ohne alles zu riskieren."

"Auf den letzten vier SP`s haben wir 50 Sekunden aufgeholt. Vor allem die lange SP Bad Zell-Tragwein-Schönau mit insgesamt 27 Kilometern war ein echter Hit. Anspruchsvoll, extrem rutschig - eine WM-würdige Strecke!“

Apropos WM, dort wartet auf Harrach der nächste Einsatz: „Jetzt beginnt für uns sofort die Vorbereitung auf den WM-Auftakt in Monte Carlo, wo ich ja mit einem Ford Puma fahren werde!“

Gassner/Thannhäuser (Mitsubishi Carisma) gewinnen die Gruppe N mit 20 Sekunden vor Harrach/Kölbach und 4 Minuten 38 Sekunden vor Kovar/Kohlbacher (beide Mitsubishi Lancer).

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Jänner-Rallye

Weitere Artikel:

3 Städte Rallye: Bericht Keferböck

Warum Diff nicht gleich Diff sondern es different ist...

Wenn das zuletzt beflügelnde „Wohlfühl-Setup“ nicht möglich ist, sind die Flügel wieder weg. Johannes Keferböck und Ilka Minor mussten ihre Erwartungen schon vor dem Rallyestart zurückschrauben...

3 Städte Rallye: Bericht Neubauer

Unbelohnter Kampf bis zur letzten SP

Bei der 3-Städte-Rallye lieferte sich die Spitze des Feldes ein sensationelles Hundertstelsekunden-Duell um den Sieg. Mitten drin: Hermann Neubauer und Co-Pilotin Ursula Mayrhofer. Am Ende aber blieb die tolle Leistung des Duos im Ford Fiesta Rally2 leider unbelohnt.

Bei ihrer zweiten Austragung im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft wartet die Rallye Monza mit einer im Vergleich zum Vorjahr veränderten Route auf.

Rudi Stohl hat durch seine Rallyeeinsätze Freunde in der ganzen Welt gefunden, einen ganz besonderen hat er bei der Akropolis-Rallye in Griechenland wiedergetroffen, Dimitri Vazakas wurde vom Fan zum Freund.