Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: ARBÖ-Rallye

Die Stimmen der Piloten im Ziel

Raimund Baumschlager gewinnt die Arbö-Rallye und Gerwald Grössing feiert seinen gelungenen R5-Einstand. Die Stimmen der Piloten im Ziel.

Michael Hintermayer & Michael Noir Trawniczek
Foto: Daniel Fessl/www.motorline.cc

Grössing: „Wir sind sehr zufrieden. Wir wollten das Auto kennenlernen und sind mit 85 Prozent des Möglichen gefahren. Wir wollten nichts kaputtmachen, das ist uns auch gelungen. Den Mundl konnten wir nicht fordern, doch das war von Anfang an klar.“

Baumschlager: „Alles ist perfekt gelaufen, es war eine schwere Rallye, weil es so rutschig war. Ich bin happy über meinen elften Sieg hier in Admont. Ich hoffe, dass dies nicht die letzte Rallye hier war. Ich freue mich auch für Chris, es war ein fast perfektes Wochenende.“

Lategan: „Ich bin froh, dass wir hier waren.“

Mörtl: „Ein erfreuliches Ergebnis nach den zwei Ausrutschern. Ich konnte meinen Führung von Beginn an verwalten. Heute sind wir etwas schneller gefahren.“

Brugger: „Das habe ich nicht erwartet. Einfach nur super cool.“

Stengg: „Es war knapp aber super, ich bin mehr als zufrieden.“

Neubauer: „Ich bin mit meiner Performance zufrieden. Leider hat mich mein kleiner Fehler ins Hintertreffen gebracht. Die technischen Probleme haben uns dann noch weiter zurückgeworfen.“

Ebner: „Eine gelungene Rallye, doch es ist eng geworden. Es war schwierig bei den wechselnden Bedingungen.“

Haingartner: „Ich habe die letzte SP verschlafen. Mit unserem Ergebnis brauchen wir uns nicht verstecken.“

Mayer: „Es war ein Schritt nach vorne, der Abstand wird geringer. So soll es weitergehen.“

Gryc: „Es war eine wunderschöne Rallye, aber sehr schwierig.“

Wollinger: „Wir haben unser Soll erreicht, sind ohne Fehler durchgefahren. Ich freue mich auf die Waldviertel-Rallye.“

Handler: „Es war eine super Rallye, aber sehr anspruchsvoll.“

Kalteis: „Jetzt wo es aufhört zu regnen müsste die Rallye anfangen, im Trockenen hätte das Differential funktioniert.“

Zitta: „Letztes Mal hat mich Kalteis geschlagen, jetzt habe ich ihn geschlagen. Es war eine super Rallye.“

Moufang: „Die Rallye war schön, das Wetter schlecht. Es hat Spaß gemacht.“

Leschhorn: „Wir wollten unter die ersten 20, doch das hat leider nicht geklappt. Trotzdem hat es Spaß gemacht.“

Haslauer: „Es ist besser geworden, die SP Kaiserau wird nie mein Freund werden.“

Nothdurfter Alfons: „Wir sind hier an den Start gegangen, weil es die letzte Arbö-Rallye ist und wir hier seit 35 Jahren am Start sind.“

Lindner: „Es war eine super Veranstaltung, alles lief perfekt.“

Schulz: „Es ist alles gut gegangen. Auf der letzten SP hatten wir noch mit einem platten Reifen zu kämpfen.“

Endbericht Endbericht Bericht Grössing Bericht Grössing

Ähnliche Themen:

ORM: ARBÖ-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Für Dorner sind beider Aufreger nach wie vor aktuell

DAS- und RP20-Kontroversen werden hochkochen

Wenn die Formel 1 in Spielberg auf die Strecke zurückkehrt, werden die größten Kontroversen aus der Vorsaison neu entfacht, glaubt Christian Horner von Red Bull.

Zwölf Rennen an zwei Wochenenden!

Volles Programm beim Saisonauftakt am Spielberg

Der Red Bull Ring ist mehr als bereit für den historischen Saisonstart der Formel 1 Weltmeisterschaft 2020. Hier die Übersicht zum vollen Programm.

Aston Martins erstes Motorrad nimmt Form an

Aston Martin Brough Superior AMB 001 in Bewegung

Aston Martin kündigte letzten Herbst an, dass er mit Hilfe des Motorradherstellers Brough Superior in die Motorradbranche einsteigen werde. Das erste Bike der Briten ist die AMB 001, und sie wird jetzt endlich auf der Rennstrecke getestet.