RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Schneebergland-Rallye

Rohr im Gebirge für die Rallye gerüstet

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen; das Schneebergland ist bereit, die mutigsten Motorsportler zum Schotterspektakel zu empfangen.

Foto: Daniel Fessl

Technisch schwierig zu fahrende Sonderprüfungen über bis zu 28 Kilometer Länge im steilen Gelände verlangen Mensch und Maschine alles ab. Der Organisator und potentielle Sieganwärter Gerwald Grössing prognostiziert einen harten Wettkampf: "Durch die lange Fahrzeit am Stück ist taktisches Fahren gefragt. Nur wer den richtigen Rhythmus findet, wird auch eine richtig schnelle Zeit in den Schotter brennen können. Wenn man erst einmal in den 'Flow' kommt, ist es egal, ob man in einem R5, S2000 oder WRC sitzt – dann erwarte ich zwischen den ersten fünf bis sechs Piloten geringste Zeitabstände."

Kurzentschlossene Fans hatten noch eine letzte Chance, dieses Abenteuer selbst mitzuerleben: Andreas Aigner, Ex-Welt- und Europameister der seriennahen Klasse, versteigerte eine Mitfahrt im Vorausauto auf der Sonderprüfung Berltal. Wer keinen Platz auf dem "heißen Sitz" ergattern konnte, kann sich im kostenlos aufliegenden Programmheft über die Fanzone informieren.

Heiß wird auch die Außentemperatur im samstäglichen Wettbewerb, bis zu 30 Grad sollen den vorläufigen Höhepunkt der Hitzewelle markieren. Der trockene Schotter garantiert somit spektakulär-staubige Eindrücke. Aus Sicherheitsgründen macht es die mögliche Sichtbeeinträchtigung für die Piloten allerdings notwendig, für die 4WD-Topfahrer ein Startintervall von drei Minuten einzuhalten, und das restliche Feld im Abstand von zwei Minuten starten zu lassen.

Die Schneebergland-Rallye 2016 startet am 25. Juni um 8:30 Uhr in Rohr im Gebirge und endet ebendort um 17:30 Uhr.

Vorschau Schuberth-Mrlik Vorschau Schuberth-Mrlik Technik vs. Erfahrung Technik vs. Erfahrung

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Schneebergland-Rallye

Weitere Artikel:

Auf der sechsten Sonderprüfung war für das Duo Neubauer/Ettel vorzeitig Schluss - ein kleiner Fehler mit großer Wirkung. Starke Sonderprüfungszeiten als schwacher Trost...

Hybrid und nachhaltiger Kraftstoff

WRC macht 2022 großen Technologieschritt

Die Rally1-Autos werden in der Rallye-WM ab 2022 nicht nur Hybridantriebe haben, sondern auch nachhaltigen Kraftstoff beim Verbrennungsmotor verwenden.

Rallye Italien auf Sardinien vom 3. bis 6. Juni

Oliver Solberg wieder im Hyundai i20 Coupe WRC

Nach seinem famosen Einstand bei der Arktis-Rallye in Finnland kehrt der 19-jährige Oliver Solberg für die Rallye Italien ans Steuer des Weltmeisterautos zurück.

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Daniel Fessl hat uns wieder jede Menge toller Bilder von seinem Kroatien-Ausflug mitgebracht, darunter natürlich auch jene der österreichischen Teilnehmer.

Verzicht auf Serienkarosserie bietet Möglichkeiten

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

M-Sport verrät noch nicht, ob das neue Rally1-Auto ein Ford Fiesta oder ein anderes Modell sein soll – Entwicklung bei Hyundai trotz spätem Start im Zeitplan.

WRC Rallye Kroatien: Nach Tag 3 (SP12)

Spannender Dreikampf um den Sieg - Ogier führt

Sebastien Ogier führt - doch Elfyn Evans und Thierry Neuville sitzen ihm im Nacken. Keferböck und Raith auf P7 und 8 der WRC3...