RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ORM: Waldviertel-Rallye

Baumschlager peilt Sieg beim Finale an

Raimund Baumschlager will bei der siebenten und letzten Rallye-ÖM-Veranstaltung 2016 seinen Rekord im Waldviertel weiter ausbauen.

Bildquelle: BRR

Mit einem Sieg bei der Waldviertel-Rallye, der siebenten und damit letzten Veranstaltung der Rallye-ÖM 2016, möchte Raimund Baumschlager seine Saison beenden – aufgrund der massiven Konkurrenz vor allem aus dem Ausland kein einfaches Vorhaben. Die Waldviertel-Rallye zählt auch zur FIA ERT, daher haben 89 Teams aus 16 Nationen genannt. "Es sind alleine zwölf R5-Autos am Start, das heißt, wir kämpfen mit den gleichen Waffen. Auf diese Herausforderung freue ich mich ganz besonders", so Baumschlager, der gemeinsam mit Thomas Zeltner im Škoda Fabia R5 versuchen wird, seine Siegesserie im Waldviertel zu prolongieren. Der Oberösterreicher ist mit sieben Siegen Rekordhalter bei dieser Veranstaltung.

Wie schon im Vorjahr wird den Fans bei dieser Rallye ein besonderes Spektakel in Form einer in Österreich einzigartigen Sonderprüfung geboten: Bei der "Rallyeshow", die am Freitag gleich zwei Mal gefahren wird (ab 15 Uhr live auf ORF Sport+), werden die Zeiten wieder 'head-to-head' gemessen. "Der Vergleich Mann gegen Mann gibt natürlich einen besonderen Kick, und da diese Prüfung im Vergleich zum Vorjahr erheblich schneller gesetzt ist, erwarte ich mir ein noch größeres Spektakel", freut sich Baumschlager, der bereits vor der Waldviertel-Rallye als Vizemeister 2016 feststeht.

Neben der SP Rallyeshow gilt es noch weitere zehn Prüfungen zu absolvieren, die zum Teil auf gemischtem Untergrund gefahren werden. Richtige Setups und Reifenwahl werden daher der Schlüssel zum Erfolg sein. Das BRR-Team hat sich bereits im Vorfeld mit Testfahrten bestens darauf vorbereitet.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Waldviertel-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

WRC-Comeback von Sebastien Loeb? "Schwierig, nein zu sagen"

Spannende Hybrid-Technik als Motivationsgrund?

Eine Rückkehr von Sebastien Loeb in die Rallye-WM ist aktuell nicht geplant: Sollte ein Team anfragen, würde der WRC-Rekordchampion aber ein Comeback erwägen.

Nach Top-Zeiten und dem dritten Gesamtrang kam leider das vorzeitige Aus für Johannes Keferböck und Ilka Minor in Form eines heftigen Abflugs. Wagner holt bis dato alle SP-Bestzeiten und führt vor Neubauer.

ARC Hartbergerland: Bericht Rosenberger/Schwarz

“Infernale grande“ - in die Herzen der Fans gebrüllt

Möglicherweise eine Überdosis an Zuneigung - mit dieser „Diagnose“ konnten Kris Rosenberger und Sigi Schwarz nach ihrem „Konzert in Porsche-Dur“ leben, mit dem Ausfall ebenso...

ARC Hartbergerland Rallye

Nennungen in fast allen Kategorien

Erstmals am 1. Tag zu Gast bei einem Rallyestaatsmeisterschaftslauf, wertet die Austrian Rallye Challenge das Teilnehmerfeld erheblich auf.

Wenn im Cockpit „Gluthitze“ herrscht, ist körperliche Fitness ein Garant für die nötige Konzentrationsfähigkeit. Stefan Traxler verrät, wie er binnen kurzer Zeit zehn Kilo an Körpergewicht reduzieren konnte.