Rallye

Inhalt

ORM: Weiz-Rallye

Des einen Pech, des andern Glück

Michael Böhm und Jasmin Noll konnten in Weiz dank des Ausfalls von Simon Wagner den zweiten Platz in der ORM2WD belegen.

Das gute Gefühl, mit dem Michael Böhm in die Rallye Weiz gestartet war, hat ihn nicht getäuscht. „Diese Rallye hier liegt mir besonders gut“, freute sich der 42-jährige Niederösterreicher über seinen zweiten Platz in der 2WD-Wertung.

Dass ausgerechnet das Pech eines Konkurrenten am letztendlichen Glück des Duos Michael Böhm/Jasmin Noll einen gewissen Anteil hatte, tat der positiven Stimmung dabei keinen Abbruch.

Böhm: „Weil wir uns bei dieser Rallye absolut gar nichts vorwerfen können. Jasmin und ich haben alles gegeben, was wir konnten. Obwohl ich mit einer starken Verkühlung zu kämpfen hatte, habe ich den Adam wirklich voll ausgereizt und keinen nennenswerten Fehler gemacht. Höhepunkt war dabei sicher unsere 2WD-Bestzeit auf der Sonderprüfung 10 Thannhausen. Da waren nur noch R5- und WRC-Boliden vor uns. Das muss man sich einmal vorstellen. So gesehen haben wir uns einen Spitzenplatz redlich und hart erarbeitet. Für Simon Wagner tut es mir aus ehrlichem Herzen leid. Er hätte sich nach zehn SP-Bestzeiten den Sieg hochverdient. Wenn dann das Auto nach der letzten Prüfung auf dem Weg ins Ziel liegenbleibt, ist das schon mega-hart.“

Wirklich neue Erkenntnisse hat die Rallye Weiz jedoch nicht gebracht. „Jasmin hat wie immer einen ganz tollen Job gemacht“, so das Böhm’sche Lob an die Copilotin. „Und im Adam-Cup habe ich nunmehr auch wieder die Führung übernommen, die ich nach unserem Ausfall im Lavanttal ja verloren habe. Also ist auch hier eine gewisse Rangordnung wieder hergestellt. Außerdem gibt es für einen Sieg im Cup auch Preisgeld, was bei einem kleinen Budget, wie wir es haben, ja auch nie schaden kann.“

In Bezug auf die Titelverteidigung in der 2WD-Meisterschaft ist die Ausgangslage nach wie vor schwierig. Böhm: „Der Adam R2 ist ein tolles Rennauto. Wir haben aber von Anfang an gewusst, dass wir nur dann eine echte Chance haben, wenn die Leute in den leistungsstärkeren Fahrzeugen nicht immer durchkommen. Obwohl man das natürlich keinem wünscht!“

Drucken
Bericht Mayr-Melnhof Bericht Mayr-Melnhof Bericht Neubauer Bericht Neubauer

Ähnliche Themen:

21.11.2016
ORM: W4-Rallye

Simon Wagner krönte sich zum ORM2WD-Staatsmeister – Julian Wagner ließ den Adam R2 so richtig fliegen, mit nur drei Rädern ebenso...

21.11.2016
ORM: W4-Rallye

Michael Kogler feiert im international stark besetzten ORM-Finale, bei der Waldviertel-Rallye einen klaren Sieg in der 2WD.

25.09.2016
ORM: Skoda Liezen

Mit seinem 2WD-Sieg krönte sich Simon Wagner in Liezen zum Junioren-Staatsmeister. In der ORM2WD fehlen nur noch zwei Punkte auf Wollinger.

ORM: Weiz-Rallye

- special features -

Nummer vier Vorstellung: Neuer Skoda Octavia

Außen ist der neue Skoda Octavia nur um ein paar Zentimeter gewachsen, aber innen hat er massiv zugelegt - beim Platzangebot und bei der Technik.

GP von Brasilien Rückversetzung für Leclerc in São Paulo

Nach einem Defekt in Austin muss Ferrari im SF90 von Charles Leclerc ein neues Aggregat verbauen, womöglich bereits eines für 2020.

RX-WM: Kapstadt Stohl: „Ich bin mega-happy“

Der letzte Saisonlauf der Rallycross-WM in Südafrika sah STARD-Pilot Janis Baumanis zum zehnten Mal unter den besten zwölf Piloten der Welt.

Ausblick SUV-Studie von Kia: Futuron Concept

Auf der chinesischen Importmesse CIIE in Shanghai zeigt Kia mit dem "Futuron Concept", wie seine Fahrzeuge von morgen aussehen könnten.