Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Weiz-Rallye

Des einen Pech, des andern Glück

Michael Böhm und Jasmin Noll konnten in Weiz dank des Ausfalls von Simon Wagner den zweiten Platz in der ORM2WD belegen.

Das gute Gefühl, mit dem Michael Böhm in die Rallye Weiz gestartet war, hat ihn nicht getäuscht. „Diese Rallye hier liegt mir besonders gut“, freute sich der 42-jährige Niederösterreicher über seinen zweiten Platz in der 2WD-Wertung.

Dass ausgerechnet das Pech eines Konkurrenten am letztendlichen Glück des Duos Michael Böhm/Jasmin Noll einen gewissen Anteil hatte, tat der positiven Stimmung dabei keinen Abbruch.

Böhm: „Weil wir uns bei dieser Rallye absolut gar nichts vorwerfen können. Jasmin und ich haben alles gegeben, was wir konnten. Obwohl ich mit einer starken Verkühlung zu kämpfen hatte, habe ich den Adam wirklich voll ausgereizt und keinen nennenswerten Fehler gemacht. Höhepunkt war dabei sicher unsere 2WD-Bestzeit auf der Sonderprüfung 10 Thannhausen. Da waren nur noch R5- und WRC-Boliden vor uns. Das muss man sich einmal vorstellen. So gesehen haben wir uns einen Spitzenplatz redlich und hart erarbeitet. Für Simon Wagner tut es mir aus ehrlichem Herzen leid. Er hätte sich nach zehn SP-Bestzeiten den Sieg hochverdient. Wenn dann das Auto nach der letzten Prüfung auf dem Weg ins Ziel liegenbleibt, ist das schon mega-hart.“

Wirklich neue Erkenntnisse hat die Rallye Weiz jedoch nicht gebracht. „Jasmin hat wie immer einen ganz tollen Job gemacht“, so das Böhm’sche Lob an die Copilotin. „Und im Adam-Cup habe ich nunmehr auch wieder die Führung übernommen, die ich nach unserem Ausfall im Lavanttal ja verloren habe. Also ist auch hier eine gewisse Rangordnung wieder hergestellt. Außerdem gibt es für einen Sieg im Cup auch Preisgeld, was bei einem kleinen Budget, wie wir es haben, ja auch nie schaden kann.“

In Bezug auf die Titelverteidigung in der 2WD-Meisterschaft ist die Ausgangslage nach wie vor schwierig. Böhm: „Der Adam R2 ist ein tolles Rennauto. Wir haben aber von Anfang an gewusst, dass wir nur dann eine echte Chance haben, wenn die Leute in den leistungsstärkeren Fahrzeugen nicht immer durchkommen. Obwohl man das natürlich keinem wünscht!“

Bericht Mayr-Melnhof Bericht Mayr-Melnhof Bericht Neubauer Bericht Neubauer

Ähnliche Themen:

ORM: Weiz-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Der Renault Trafic wurde gründlich überarbeitet, wir haben uns die 170-PS-Topmotorisierung in Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe näher angesehen.

Nippon-DTM-Retter Honda, Toyota und Nissan?

Retten die Japaner die DTM?

Die japanischen Super-GT-Hersteller hätten Boliden, mit denen sie Audis DTM-Aus wettmachen könnten: Was sie zu einem möglichen DTM-Einstieg 2021 sagen.

Gefahren durch Gesichtsmasken beim Motorradfahren

Blackouts durch Fahren mit Helm und Maske

Ein selbst Motorrad fahrender Chirurg äußerte sich zu den Gefahren die von der Verwendung von Atemschutzmasken unter einem Motorradhelm ausgehen können.

Ab September 2020, erstmals als Hybrid oder PHEV

Neuer Hyundai Santa Fe enthüllt

Zwar hat Hyundai den aktuellen Santa Fe erst 2018 eingeführt, bringt ihn aber schon jetzt gehörig auf den neusten Stand: Das hier ist kein bloßes Facelift. Fast alles an diesem Auto ist neu.