Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Lavanttal-Rallye

Neuer Motor bringt neue Zuversicht

Das Duo Christoph Zellhofer/Andre Kachel kommt mit einem komplett neu überarbeiteten Suzuki Swift S1600 zur Lavanttal-Rallye und hofft daher auf eine Leistungssteigerung. Ziel sind Punkte in der Junioren-Staatsmeisterschaft.

Fotos: Daniel Fessl

Mit frischem Mut kommt Christoph Zellhofer zum zweiten Staatsmeisterschaftslauf nach Wolfsberg. Und ein klares Ziel hat er ebenfalls mit im Gepäck. Nach der 41. Lavanttal-Rallye am 7. und 8. April soll ein klarer Aufschwung erkennbar sein. Denn seine bisherigen zwei Saisonauftritte - bei der zur Austrian Rallye Challenge zählenden Schneerosenrallye bzw. zuletzt beim ORM-Auftakt im Rebenland - endeten für den jungen Amstettner eher enttäuschend. „Da ist leider überhaupt nix gegangen“, zieht Zellhofer zu Recht keine gute Bilanz. Irgendwie hat sein Arbeitsgerät, der Suzuki Swift S1600, der vor der Saison neu aufgebaut worden ist, nicht die kräftemäßige Leistung gebracht, zu der er eigentlich imstande sein sollte. Zellhofer: „Und als Tüpferl auf dem i haben wir bei der Rebenland-Rallye auch noch wegen einem Motorschaden aufgeben müssen.“

Doch nun soll alles wieder gut werden. Das Auto ist vom hauseigenen ZM-Racing-Team vollkommen neu überarbeitet und der Motor getauscht worden. Zellhofer: „Ich bin daher sehr zuversichtlich, dass wir im Lavanttal zumindest von der Power her wieder dort sind, wo das Auto sein sollte. Wenn dann auch noch ich im Cockpit eine gute Performance abrufen kann, sollte es eigentlich deutlich bergauf gehen.“

Besonders die Junioren-Staatsmeisterschaft hat es dem 20-jährigen Niederösterreicher, der auch in der 2WD-Wertung punkteberechtigt ist, angetan. „Da ich dort noch Ergebnis bin, möchte ich in Kärnten natürlich anschreiben. Ein Platz unter den ersten drei wäre super.“

Christoph Zellhofer wird im Lavanttal wieder von Weltmeister-Copilot Andre Kachel durch die Rallye gelotst, was eigentlich allein schon ein Grund sein sollte, zuversichtlich zu sein. Die Ausgangslage jedenfalls befreit das Duo vor jeglichem Druck. Denn die heißt schlicht und einfach „Es kann nur besser werden“.

Vorschau Göberndorfer Vorschau Göberndorfer Vorschau Aigner Vorschau Aigner

Ähnliche Themen:

ORM: Lavanttal-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Im ersten DB5 seit 50 Jahren stecken 4500h Arbeit

Aston Martin DB5 Goldfinger Continuation fertig

Vor zwei Jahren kündigte Aston Martin eine Serie von 25 DB5 Continuation-Wagen an, bei denen es sich um exakte Reproduktionen des berühmten Autos aus dem James Bond-Film "Goldfinger" handeln sollte. Nun ist der erste fertig - Kanonen und Co. inklusive.

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Reisetourer par excellence

Yamaha FJR 1300 Ultimate Edition im Test

Knapp 20 Jahre hat Yamaha mit seiner FJR 1300 die Herzen vieler Biker erobert. Nun ist Schluss, allerdings wird der Abschied stark versüßt mit einem letzten, edlen Modell: der FJR 1300 "Ultimate Edition".

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.