Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Finnland-Rallye

Ott Tänak gewinnt die Auftaktprüfung

Ott Tänak vor Thierry Neuville und Sébastien Ogier lautete das Ergebnis der ersten Sonderprüfung der diesjährigen Finnland-Rallye.

Die Zuschauerprüfung Harju, die traditionell auf den Straßen sowie in einem Park des finnischen Rallyezentrums Jyväskylä ausgetragen wird, war auch in diesem Jahr der Auftakt zur Finnland-Rallye, dem neunten Lauf der Rallye-WM 2017. Dabei sicherte sich am Donnerstag Abend Ott Tänak (M-Sport) die erste Bestzeit.

Der Este absolvierte den 2,31 Kilometer langen Parcours, der sowohl aus Asphalt- als auch Schotterabschnitten bestand, in einer Zeit von 1:44,1. Damit war er 1,1 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Thierry Neuville (Hyundai) – angesichts der Kürze der Prüfung ein beachtlicher Vorsprung.

Rang drei ging an Weltmeister Sébastien Ogier (M-Sport, + 1,5) gefolgt von Craig Breen im schnellsten WRC von Citroën (+ 1,6). Schnellster Toyota-Fahrer war zum Auftakt der Heimrallye des Einsatzteams Jari-Matti Latvala auf Rang fünf (+ 2,2). Hayden Paddon (Hyundai), Juho Hänninen (Toyota), Kris Meeke (Citroën), Elfyn Evans (M-Sport) und Dani Sordo (Hyundai) komplettierten die Top 10.

Wirklich ernst wird es bei der Finnland-Rallye am Freitag, wenn die Fahrer ein Marathontag erwartet, an dem sich die insgesamt zwölf Sonderprüfungen über einen Zeitraum von mehr als 13 Stunden erstrecken.

Top 10, SP 1, Finnland-Rallye 2017:

 1.  Ott Tänak           M-Sport    1:44,1 Minuten
2. Thierry Neuville Hyundai + 1,1 Sekunden
3. Sébastien Ogier M-Sport + 1,5
4. Craig Breen Citroën + 1,6
5. Jari-Matti Latvala Toyota + 2,2
6. Hayden Paddon Hyundai + 2,5
7. Juho Hänninen Toyota + 2,7
8. Kris Meeke Citroën + 3,0
9. Elfyn Evans M-Sport + 3,1
10. Dani Sordo Hyundai + 3,5
Kritik an Schikanen Kritik an Schikanen Vorschau Hyundai Vorschau Hyundai

Ähnliche Themen:

WRC: Finnland-Rallye

Weitere Artikel

Wie gut ist der Formel-1-Zirkus in Krisenzeiten aufgestellt? Auch wenn es kurzfristig keine Gefahr gibt, drohen längerfristig doch einige Risiken für die Königsklasse.

Teamchef Gottfried Grasser wagt in seinem Kommentar einen Blick in die Zeit nach dem Corona-Virus. Für das Motorsport-Jahr 2020 sieht es für ihn allerdings düster aus.

BMWs Einstieg ins Cruiser-Segment

BMW R 18 vorgestellt

Puristische, schnörkellose Technik und den Boxermotor als Epizentrum von Fahrgenuss, gepaart mit „Good Vibrations“.

Alles neu beim SUV-Flaggschiff

Europapremiere für den neuen Kia Sorento

Mit der Weltpremiere des großen SUV von Kia in Genf wurde es zwar nichts, dennoch wurden nun weitere Details des neuen Flaggschiffs präsentiert.