Rallye

Inhalt

WRC: Sardinien-Rallye

Toyota: Lenkungsdefekt kostete Tänak Sieg

Ein vergleichbarer Lenkungsdefekt wie bei Jari-Matti Latvala am Freitag hat Ott Tänak laut Toyota bei der Sardinien-Rallye um den Sieg gebracht.

Ein Defekt an der Servolenkung hat Ott Tänak am Sonntag bei der Powerstage der Sardinien-Rallye den Sieg gekostet. Nach Angaben von Toyota trat am Yaris WRC des Esten ein vergleichbarer Fehler wie zwei Tage zuvor am Auto seines Teamkollegen Jari-Matti Latvala auf.

"Es sieht so aus, als hätten Jari-Matti und Ott das gleiche Problem gehabt. So etwas ist uns bisher noch nie passiert", sagte Toyota-Chefingenieur Tom Fowler. Tänak war mit einem Vorsprung von 26,7 Sekunden auf Hyundai-Pilot Dani Sordo in die abschließende Powerstage gestartet, hatte dort durch die Lenkungsprobleme aber über zwei Minuten verloren und war auf Rang fünf zurückgefallen.

Am Freitagnachmittag war zuvor Latvala bei der neunten Sonderprüfung in einen Straßengraben gerutscht, nachdem die Lenkung seines Autos blockiert hatte. "Wir wissen nur, dass die Komponenten, die wir bei dieser Rallye verwendet haben, zu einer Gruppe gehörten und versiegelt hier ankamen. Irgendwas mit dieser Charge hat anscheinend nicht gestimmt", erklärt Fowler.

Eine genauere Analyse werde Toyota aber erst nach der Rückkehr des Autos in der Fabrik in Estland liefern können. "Wir müssen uns das gesamte System anschauen. Momentan ist es noch schwierig zu sagen, was genau die Ursache war. Aber die Rückmeldungen der Fahrer waren identisch", sagt Fowler.

Die hohen Temperaturen von knapp 30 Grad Celsius auf Sardinien sind nach Einschätzung des Chefingenieurs nicht die Auslöser des Problems. "Wir sind schon bei heißeren und schwierigeren Bedingungen gefahren. Es sieht alles nach einer fehlerhaften Charge aus. Die Teile werden vormontiert angeliefert und dann ins Auto eingebaut", so Fowler.

Drucken
Toyoda entschuldigt sich Toyoda entschuldigt sich Endbericht Endbericht

Ähnliche Themen:

13.06.2017
WRC: Sardinien-Rallye

Während der Este nach seinem ersten Triumph in der Rallye-WM vor allem erleichtert war, prophezeite Teamchef Wilson weitere Siege.

11.06.2016
WRC: Sardinien-Rallye

Fällt die Entscheidung im Italien-Krimi zwischen Spitzenreiter Neuville und Latvala beim zweiten Durchgang auf der längsten Sonderprüfung der Rallye?

14. bis 17. Februar 2019

WRC: Sardinien-Rallye

Salonfähig Hybrid-Mercedes A 250 e - erster Test

Mercedes Benz dreht an den Reichweiten für Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEV). Der A 250 e schafft 70 Kilometer emissionsfreies Fahren.

Grand Prix von Italien Braucht die Formel 1 Spotter?

Im US-Racing sind Spotter längst Usus, aber die Formel 1 und weitere Motorsport-Rennserien nach europäischem Vorbild verzichten darauf.

DTM: News Audi bestätigt Gespräche mit Kubica

Audi-Sportchef Dieter Gass hat Gespräche von Audi mit Robert Kubica über ein DTM-Cockpit für den Polen ab der Saison 2020 bestätigt.

Auf großer Fahrt BMW R 1250 GS - Reise-Enduro im Test

Entspanntes Reisen über längere Strecken ist die Domäne des erfolgreichsten BMW Boxer-Modells, der großen Enduro R 1250 GS. Im Test.