ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Wey will Europa erobern
Wey

Modell V71 ab Herbst in Deutschland

Der nächste unbekannte Autoriese aus China drängt auf den europäischen Markt. Sein Name: Wey. Seine Modelle: vollelektrisch, und vor allem natürlich SUV.

mid

Die Auto Shanghai entwickelt sich defintiv zur Leitmesse alternativer Mobilität. Das gilt natürlich auch für europäische Hersteller, die dort ihre neuesten Werke präsentieren. Vor allem aber nutzen die heimischen Produzenten das Heimspiel, um auf ihre neuesten Schöpfungen aufmerksam zu machen. Und da zählt zum Beispiel eine Marke dazu, von der wir bis jetzt noch so gut wie gar nichts gehört haben: Wey.

Wey? Der Name leitet sich ab vom ehemaligen chinesischen Staat Wei aus der Zeit der Streitenden Reiche, was 2.500 Jahre zurück liegt und wo wir uns jetzt keine Metaphern zur heutigen Welt ableiten wollen. Die Marke gehört zum Autogiganten Great Wall (hier sind Metaphern durchaus erlaubt) und debütierte erst vor fünf Jahren. Anfangs noch mit Plug-in-Hybriden, schlugen sie 2017 langsam das Kapitel der Elektromobilität auf, ja und das Modell V71 wird nun das erste Modell sein, das in der alten Welt verkauft werden soll.

Den Anfang macht Deutschland, wo der Verkauf im September starten soll. Der V71 ist übrigens ein SUV, das vorerst allerdings nur als Premium-Plug-in-Hybrid auf den Markt kommt. Wie der Antriebstrang im Detail aussieht, ist noch nicht ganz geklärt. Fest steht vorerst nur, dass ein Zweiliter-Benziner verbaut sein wird.

"Smart Driving", "Smart Cockpit" und "Smart Device" sind drei Themen, die beim V71 ineinander greifen. Dafür arbeitete ein internationales Team mit mehr als 1.600 Designern und Forschern über fünf Jahre an Lösungen, die die Bedürfnisse der Fahrer in den Mittelpunkt stellen sollen. Höhepunkt wird definitiv das sogenannte "Intelligence System" sein, das auf Lidar-Technik basierend hochautonomes Fahren bieten können soll. Was genau damit gemeint ist, und wie das mit der europäischen Gesetzgebung zusammen passt, und ob der V71 auch nach Österreich kommt – auf all das müssen wir uns wohl noch bis September gedulden.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Elektro-Ford im Praxiseinsatz

Neue Details zum E-Transit

Um möglichst viel Erfahrung zu sammeln, kommen Prototypen des vollelektrischen E-Transit als Kastenwagen- und Fahrgestell-Version im Alltagseinsatz umfangreich getestet.

Marderbisse sind der Albtraum vieler Autofahrer. Doch bei Elektroautos können die Schäden im Falle eines Kurzschlusses besonders teuer werden.

96 Prozent Wirkungsgrad

Mahle bringt hocheffizienten E-Motor

Der Zulieferer Mahle möchte mit einem neuen E-Motorkonzept die gleiche Effizienz erzielen, wie man sie aus der Formel E kennt.

Bis zu 1.300 PS & 1.000 Kilometer Reichweite

Williams und Italdesign planen modulare E-Plattform

Zwei Größen der Branche schließen sich zusammen, um Herstellern eine modulare Plattform für den Bau unterschiedlichster Elektroautos anbieten zu können. Vom Coupé bis zum Kombi, und mit innovativen Detaillösungen.

Polestar 1 endet mit Sonderserie

Ein Goldstück zum Abschied

Sammler dürften sich freuen: Polestar bringt eine Special Edition des elektrischen Performance Hybridfahrzeugs Polestar 1 auf den Markt.

Neues Kürzel, doppelte Power

Sportliche VW heißen künftig GTX

Die elektrischen Modelle von VW bekommen einen dynamischen Ableger. Den Anfang macht der ID.4 GTX mit zwei Motoren, Allradantrieb und 299 PS. Verkaufsstart ist noch dieses Jahr.