Formel 1

Inhalt

Formel 1: Interview

Hamilton: Verständnis für Alonso-Rückzug

Lewis Hamilton könnte es nachvollziehen, falls Fernando Alonso seine Formel-1-Karriere beendet; Schuld sei vor allem das Reglement.

Hört Fernando Alonso nach der laufenden Saison mit der Formel 1 auf? Um dieses Thema ranken sich viele Gerüchte, schließlich ist der zweifache Weltmeister seit seinem Wechsel zu McLaren zum Hinterherfahren verdammt – ohne wirkliche Aussicht auf Besserung. Immer wieder streckt er die Fühler nach anderen Rennserien aus: 2017 fuhr er die 500 Meilen von Indianapolis, 2018/19 ist er in der Langstrecken-WM unterwegs und konnte zuletzt sogar die 24 Stunden von Le Mans gewinnen.

Sein ehemaliger Teamrivale Lewis Hamilton könnte einen Abgang des Spaniers nachvollziehen. "Ich würde es verstehen", sagte der Brite gegenüber der spanischen Zeitung AS. Dabei denke er aber nicht unbedingt an Alonso selbst und finde auch nicht, dass der Sport unfair zum McLaren-Piloten war – er könnte einen Rücktritt wegen des Sports an sich nachvollziehen.

Alonso müht sich bei McLaren ohne Erfolgsaussichten ab. "Denke ich, dass es im Sport nicht richtig läuft? Ja", kritisierte der Mercedes-Pilot die fehlende Chancengleichheit. "Wir haben große und kleine Teams, und zwischen den ersten drei Teams und dem vierten liegen zwei Sekunden."

Allerdings sieht er auch sein Mercedes-Team im Nachteil, weil Konkurrent Ferrari zahlreiche Zugeständnisse bekommt. "Ferrari kann mehr Geld ausgeben als Mercedes, und Ferrari kann ein Veto gegen Regeln einlegen, was sonst keiner kann. Das ist definitiv nicht perfekt geregelt", so der Brite.

Er hoffe, dass sich die Probleme mit Inkrafttreten eines neuen Concorde Agreements ab 2021 lösen lassen: "Ich hoffe, dass es dann für die kleinen Teams besser wird, damit sie eine bessere Plattform für jüngere Fahrer haben."

Drucken
Alonsos Titel in Gefahr? Alonsos Titel in Gefahr? Alonso vor Teilzeitsaison? Alonso vor Teilzeitsaison?

Ähnliche Themen:

04.09.2016
Formel 1: News

„Ein Traum eine Pause zu bekommen“: Jenson Button erklärt, warum er ein Jahr aussetzt und wie er in zwei Jahren wieder für McLaren fahren könnte.

03.09.2016
Formel 1: News

Bekanntgabe in Monza: Jenson Button wird in der kommenden Saison nur noch McLaren-Berater sein – Stoffel Vandoorne übernimmt sein Cockpit.

10.08.2012
GP von Ungarn

Sportdirektor Sam Michael erklärt, warum man bei McLaren alles andere als zuversichtlich war, dass Lewis Hamilton in Ungarn gewinnt.

Formel 1: Interview

Frisch vernetzt Aufgefrischter VW Passat - erster Test

Der VW Passat wurde aufgerüstet - er wird auf Wunsch temporär zum Elektroauto, ist teilautomatisiert unterwegs und immer online. Erster Test.

Mit Stil auf Touren Oldtimerfahrt mit Wolfgang Böck

Die Ausfahrt der Oldtimer-Freunde am 21. Juli hat sich als liebgewordene Tradition im Veranstaltungsprogramm der Schloss-Spiele Kobersdorf etabliert.

Motorrad-WM: Barcelona Zweite MotoGP-Pole für Quartararo

Der französische Rookie Fabio Quartararo holte wenige Tage nach seiner Arm-OP die Pole Position für den Grand Prix von Katalonien.

Steil bergauf KTM: neue Enduro-Generation EXC

Die neuen KTM-Enduros wurden dazu entwickelt, auf den steilsten Anstiegen, in schwierigstem Terrain und im tiefsten Schlamm zu bestehen.