Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Mercedes verlängert Hamilton-Vertrag

Das Mercedes-Werksteam hat den Vertrag mit Weltmeister Lewis Hamilton für zwei weitere Jahre bis Ende der WM-Saison 2020 verlängert.

Lewis Hamilton und Mercedes haben sich geeinigt, der Brite wird bis 2020 für das Werksteam des deutschen Daimler-Konzerns an den Start gehen. Seit seinem Wechsel zu Mercedes im Jahr 2013 hat Hamilton drei Titel geholt und 44 Rennen gewonnen; auch beim McLaren-Team, mit dem er sich zuvor seinen ersten WM-Titel gesichert hatte, waren stets Aggregate mit dem Sternlogo im Heck. Mit insgesamt 65 Grand-Prix-Siegen liegt er als bester aktiver Pilot in der Bestenliste bereits auf Platz zwei. Hamilton gilt damit als der erfolgreichste Mercedes-Pilot in der 112 Jahre langen Geschichte des Grand-Prix-Rennsports.

"Diese Vertragsverlängerung war genau genommen nur eine Formalität, da Toto und ich bereits im Winter zusammengesessen sind", verriet Hamilton über die Gespräche mit Teamchef Wolff. "Es ist gut, es aufs Papier gebracht zu haben, damit wir uns wieder ums normale Geschäft kümmern können." Hamilton und Mercedes seien sowohl auf als auch abseits der Strecke auf einer Wellenlänge, weshalb die Unterschrift die logische Konsequenz gewesen sei. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass Mercedes das richtige Team für die kommenden Jahre ist", betonte der amtierende Weltmeister.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff kommentierte die Vertragsverlängerung wie folgt: "Wir haben nach der vergangenen Saison die Gespräche aufgenommen und befanden uns mit Lewis von Anfang an auf dem gleichen Nenner. Der gesamte Prozess zog aber natürlich viel Interesse und Spekulationen nach sich. Daher ist es gut, diese Sache mit der Bekanntgabe abzuschließen." Der Vertrag sei in dieser Woche unterschrieben worden, und weil Mercedes seine Fans nicht länger auf die Folter spannen wollte, seien die Parteien nun an die Öffentlichkeit gegangen.

Drucken
Wechseln Ocon & Sainz? Wechseln Ocon & Sainz? Räikkönen zu McLaren? Räikkönen zu McLaren?

Ähnliche Themen:

26.10.2015
GP der USA

Nico Rosberg ist über das Manöver seines Teamkollegen am Start verärgert und beschwert sich: „Lewis war viel zu aggressiv“.

29.08.2014
GP von Belgien

Rosberg gesteht und entschuldigt sich. Mercedes erlaubt weiterhin freies Racing, Kollisionen jedoch werden sanktioniert, offen bleibt: wie?

23.09.2013
GP von Singapur

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sieht die RBR-Mannschaft nach dem Grand Prix von Singapur nicht mehr als Konkurrenz, sondern als Vorbild.

Formel 1: News

Neue Zeitrechnung Jubiläum: 20 Jahre Porsche 911 GT3

1999 wurde auf dem Genfer Salon der erste Porsche 911 GT3 enthüllt. Ein kompromissloses Leichtgewicht-Sportmodell mit Saugmotor ist er bis heute.

Motorrad-WM: Interview Dovizioso: "WM ist noch nicht entschieden"

Das gewonnene Duell gegen Marc Marquez in Österreich verleiht Andrea Dovizioso neue Energie - Er glaubt an seine WM-Chance.

Voll auf Draht Harley-Davidson LiveWire - erster Test

Nach fünf Jahren als Konzeptfahrzeug rollt die Harley-Davidson LiveWire endlich als Serienversion an, erhältlich noch im Jahr 2019. Erster Test.

WRC: Katalonien-Rallye Sordo: Miete notfalls Auto für Spanien

Dani Sordo ist bei Hyundai aktuell nicht für die Katalonien-Rallye vorgesehen, will seinen Heimlauf aber um jeden Preis bestreiten.