Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: News

McLaren: Zak Brown noch mächtiger

Nachdem sich das gesamte Unternehmen neu aufgestellt hat, ist Zak Brown nun auch Geschäftsführer der Rennsportabteilung von McLaren.

Wie McLaren am Dienstag bekanntgab, hat man sich im Zuge einer Umstrukturierung von vormals zwei auf nun drei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Applied Technologies, Automotive und Racing. Diese Entscheidung hat auch personelle Auswirkungen. Während Michael Flewitt Geschäftsführer von McLaren Automotive bleibt, wurden Zak Brown (Bild oben rechts) zum Geschäftsführer von McLaren Racing und Jonathan Neale zum COO der übergeordneten McLaren Group ernannt; für den Bereich Applied Technologies wird noch ein Geschäftsführer gesucht.

Zak Brown ist bereits Geschäftsführer der McLaren Group; zudem ist er Teamgründer von United Autosports, das unter anderem in der LMP2-Kategorie und bei den australischen V8 Supercars aktiv ist. Der Medienkonzern Motorsport Network, dessen Vorsitzender Brown ebenfalls ist, treibt derzeit per massiver Expansion eine nie dagewesene Konzentration der fachmedialen Berichterstattung voran.

Ungeachtet Browns neuer Rolle bleibt die Position von Éric Boullier (Bild oben links) als Rennleiter des Formel-1-Rennstall vorerst bestehen. Nach zwei Rennen der Saison 2018 rangiert McLaren mit dem neuen Motorenpartner Renault auf Platz drei der Konstrukteurswertung, während die Scuderia Toro Rosso in Bahrain für Honda das beste Ergebnis seit dem Wiedereinstieg verbuchen konnte.

Latifi an McLaren beteiligt Latifi an McLaren beteiligt McLaren: Nicht gleich Titel McLaren: Nicht gleich Titel

Ähnliche Themen:

Formel 1: News

Weitere Artikel

Das wahrscheinlich ungewöhnlichste Rennen des Tages

Tesla Model S im Duell ... mit einem Pferd?!

Das Tesla Model S P100D musste sich im Laufe seines Lebens schon vielen Gegnern bei Beschleunigungsrennen stellen. Hufe hatten die, soweit wir wissen, allerdings noch nie.

Österreichs Parade-Rallyefilmer Helmut Deimel liebt die Renault Alpine A110, Motorsport-Urgestein Herbert Grünsteidl gewann in der A310 die Rallycross-EM.

Hyundai bietet neben dem bereits bekannten i30 Click mit i10, Kona und Tucson drei weitere Modelle zum Online-Kauf an, die Autos können auf Wunsch auch zugestellt werden.

Die ersten beiden Runden der Motorline Rallye Challenge brachten Spannung pur, ab sofort ist die Anmeldung zur 3. Runde offen!