Formel 1

Inhalt

Formel-1-Teams 2017 Formel 1 Melbourne Australien Start 2016

Formel 1 - Fahrer und Teams 2017

 Nr
Fahrer
Team (Motor)
44
Lewis Hamilton (GBR)
Mercedes
77
Valtteri Bottas (FIN)
Mercedes
3
Daniel Ricciardo (AUS)
RBR-Renault
33
Max Verstappen (NED)
RBR-Renault
5
Sebastian Vettel (GER)
Ferrari
7
Kimi Räikkönen (FIN)
Ferrari
11
Sergio Pérez (MEX)
Force India-Mercedes
45
Esteban Ocon (FRA)
Force India-Mercedes
19
Felipe Massa (BRA)
Williams-Mercedes
18
Lance Stroll (CAN)
Williams-Mercedes
14
Fernando Alonso (ESP)
McLaren-Honda
2
Stoffel Vandoorne (BEL)
McLaren-Honda
55
Carlos Sainz jr. (ESP)
Toro Rosso-Renault
26
Daniil Kwjat (RUS)
Toro Rosso-Renault
8 Romain Grosjean (FRA) Haas F1-Ferrari
20 Kevin Magnussen (DEN) Haas F1-Ferrari
27
Nico Hülkenberg (GER)
Renault
30
Jolyon Palmer (GBR)
Renault
9 Marcus Ericsson (SWE) Sauber-Ferrari
94 Pascal Wehrlein (GER) Sauber-Ferrari
Drucken
Force India VJM10 redux Force India VJM10 redux Williams FW40 Williams FW40

Ähnliche Themen:

10.11.2017
Formel 1: News

Chase Carey glaubt, einen Kompromiss finden zu können, der allen Teams schmeckt - Es gelte, die Teams vor sich selbst zu schützen und neue Teilnehmer anzulocken.

28.04.2017
Formel 1: News

Lewis Hamilton ist kein Freund von Stallordern und würde am liebsten ohne auskommen, jedoch weiß auch er, dass das Team an erster Stelle steht.

02.04.2017
GP von Australien

Mercedes verzichtete in Australien zugunsten der Kühlung auf eine bessere Aerodynamik, zudem baute man seinen T-Flügel aus.

Formel-1-Teams 2017

Planai-Classic 2018 Deopito/Deopito gewinnen Planai-Classic

Die Planai-Classic hatte alles zu bieten, was man sich von einer Winterrallye erwartet. Die Deopitos sicherten sich mit nur 51 Punkten Vorsprung den Sieg.

Hochstimmung BMW Motorrad: Erneutes Rekordjahr

BMW Motorrad meldet für 2017 den siebenten Verkaufsrekord in Folge. Mehr als 164.000 Motorräder konnte man an den Mann und die Frau bringen.

Legende, reloaded Detroit Auto Show: Mercedes G-Klasse

Mercedes zeigt die neue G-Klasse in Detroit. Optisch nur evolutioniert, aber länger, breiter und technisch auf den neuesten Luxus-Stand gebracht.

Rallye-WM: Interview Østberg: Privat-WRC als Notfallplan

In Schweden will sich Mads Østberg im Werks-Citroën für weitere Aufgaben empfehlen; sollte das nicht klappen, hat er einen Plan B.