AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Jaguar XF 3,0D Luxury Austria Edition - im Test

Fahren & Tanken

Die augenscheinlich bescheidenste Diesel-Variante ist mit 211 PS alles andere als untermotorisiert. Zwar ist sie mit 450 Nm Drehmoment auch die zugkraftschwächste (bei 240 PS stehen 500 Nm, bei 275 PS gar 600 Nm an), dennoch agiert der flüsterleise V6 beeindruckend souverän.

Kraft ist in jedem Drehzahlbereich vorhanden, laut wird der Motor nie – abgesehen von einem kernigen Knurren in obersten Touren-Regionen. 8,1 Sekunden für den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h sowie höchst theoretische 240 km/h Spitze sprechen diesbezüglich für sich. Vibrationen kennt er ebenso wenig, dafür jede Menge Drehfreude und Laufkultur.

Der Automatik-Drehregler benötigt zwar eine Denksekunde, bevor er aus der Tiefe der Mittelkonsole emporsteigt, in Fahrt schaltet die Automatik aber gleichermaßen schnell wie sanft. Dank gut platzierter Schaltwippen hinter dem Volant kann man Gangwechsel auf Wunsch auch selbst beeinflussen.

Das Fahrwerk zeigt sich ebenbürtig. Zwar spürt man Querfugen ganz zart, aber unterm Strich gibt es keinen Grund zur Beschwerde. Geht man Kurven zügig an, verhält sich der Jaguar streichelweich transparent. Sprich: leichtes Untersteuern, keinerlei bösartige Heck-Schwenkereien. Das DSC greift so bestimmt wie nötig, aber so sanft wie möglich ein.

Die Bremsen sind hervorragend. Sowohl, was die maximale Wirksamkeit, als auch, was deren Dosierbarkeit angeht. Die Lenkung wirkt hingegen um die Mittellage etwas kippelig. Das ist aber wohl der Preis, den man für die gebotene Leichtgängigkeit zahlen muss.

Beim Verbrauch gibt sich der sanfteste Jaguar keine Blöße: 6,8 Liter werden im Mittel versprochen, mit Siebener-Werten schnurrt man locker durch die Welt. Wer die Stahlkatze springen sehen will (und das tut sie ja durchaus gern), muss und wird sich naturgemäß auf höhere Verbräuche einstellen.

Resümee und Testurteil finden Sie hier



Weitere Testdetails:

Einleitung

Innenraum

Testurteil

Kfz-Versicherung berechnen und online abschließen

Kaskoversicherung - informieren und berechnen

Kfz-Rechtsschutzversicherung - informieren und berechnen



Ausstattung, Technik & Preise

News aus anderen Motorline-Channels:

Jaguar XF 3,0D Luxury Austria Edition - im Test

Weitere Artikel:

Runde 3 als Verbrenner, PHEV und erstmals elektrisch

Neuer BMW X1 enthüllt, auch vollelektrisch als iX1

Alles ein bisschen knackiger und moderner, mit leicht angeschärften Kanten und angenehm zurückhaltend dimensionierten Nieren: BMW bringt im Oktober 2022 die dritte Generation des X1 und stellt Benziner-, Diesel und Plug-in-Versionen, aber auch den voll-elektrischen iX1 vor, der kurz nach seinen konventionelleren Brüdern auf den Markt kommen wird.

Was für PKW gilt, ist bei Lagergeräten nicht anders

Wartung von Lagertechnikgeräten

Motorisierte Fahrzeuge benötigen Pflege und Wartung, das gilt für Autos mit Verbrennungsmotor und solchen mit Elektromotoren gleichermaßen. Und auch Nutzfahrzeuge benötigen Wartung.

Von aktuellen Sondermodellen bis hin zu historischen F1-Boliden

Zahlreiche Premieren von Renault und Alpine in Goodwood

Alpine und Renault werden auf dem diesjährigen Goodwood Festival of Speed erstmals eine Reihe neuer Modelle präsentieren, darunter den brandneuen Megane E-Tech Electric und die auf den Motorsport fokussierte Alpine A110 Tour de Corse 75 Limited Edition, die auf dem legendären Berg ihr öffentliches Debüt feiern werden.

"Grün" darf nicht beim Antrieb enden

Recycling macht Autos grüner

Das Automobil gilt als Umweltsünder. Doch immer mehr Hersteller achten auf Nachhaltigkeit. Neben der wachsenden Zahl von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben setzen Unternehmen bei der Produktion zunehmend auf Recycling.

Konventionell, Vollhybrid und Plug-in verfügbar

Mitsubishi ASX: Vier Motoren zum Start Anfang 2023

Vier Motoren und ebenso viele unterschiedliche Konzepte werden für den neuen Mitsubishi ASX zur Verfügung stehen, wenn er Anfang 2023 auf den europäischen Markt kommt. Premiere ist im September 2022.

Erneut viele Highlights bei Dorotheum-Auktion

Kreiskys Käfer und Prinz Augusts Z1 werden versteigert

87 Klassische Fahrzeuge, vom 115 Jahre alten De Dion-Bouton, über historische Porsche- und Mercedes-Modelle bis zum Supersportwagen Porsche Carrera GT, kommen am 2. Juli 2022 bei der Auktion im Dorotheum Fahrzeugzentrum in Vösendorf unter den Hammer.