Motorsport

Inhalt

Motorsport: News

Solberg beendet aktive Profikarriere

Nach 20 Jahren beendet Petter Solberg seine Karriere in internationalen Serien – einzelne Rennen will er aber weiterhin bestreiten.

Bildquelle Titelfoto: FIA World RX

Rallyeweltmeister 2003 und Rallycrossweltmeister 2014/15: Diese Erfolgsbilanz wird Petter Solberg nicht fortschreiben, denn der Norweger beendet seine Laufbahn im professionellen Motorsport – zumindest was Vollzeitengagements betrifft.

"Das Fahren macht mir Spaß, das will ich weiter machen, aber was Meisterschaften betrifft – damit bin ich durch. Ich will keine weiteren", sagte Solberg. "Ich kann aber sagen, dass ich den Helm nicht komplett an den Nagel hängen werde. Ich will coole Sachen machen, die richtigen Veranstaltungen. Vielleicht werde ich die Schweden-Rallye bestreiten oder irgendwelche Promoveranstaltungen."

Für 2019 hat der Norweger eine Art Abschiedstournee geplant, die im Juli mit dem Goodwood Festival of Speed beginnt. Auch ein Bergrennen in Norwegen sowie das Driftevent Gymkhana Grid im September sind vorgesehen. "Diese drei Veranstaltungen stehen fest, aber es wird noch mehr geben", versprach Solberg. "Ich freue mich auf den Start in Goodwood, denn ich fahre gerne in Großbritannien."

Solberg war der erste Fahrer, der Titel in zwei unterschiedlichen Weltmeisterschaften unter FIA-Ägide gewonnen hat. Insgesamt kann er in seiner Karriere auf 13 Laufsiege in der Rallye-WM und zehn Finalssiege in der Rallycross-WM zurückblicken. In den letzten beiden Jahren dominierte sein PSRX-Team die Rallycross-WM dank Johan Kristoffersson nach Belieben; Solberg selbst fand – auch aufgrund gesundheitlicher Probleme – nicht mehr ganz zu alter Stärke zurück.

Bei einem Unfall in Riga 2017 hatte er sich mehrere Knochenbrüche zugezogen. Bei deren Behandlung wurde dann eine Lungenerkrankung diagnostiziert, die ihn schon Mitte 2018 fast zum Rücktritt gezwungen hätte. In der Winterpause zog sich PSRX aus der WRX zurück, nachdem VW-Importeure keine finanzielle Unterstützung mehr leisteten. Mittlerweile wurden auch die Transporter sowie Teamausstattung verkauft, was eine baldige Rückkehr des Teams auf internationalem Parkett unwahrscheinlich macht.

Drucken
Solberg erwägte Rücktritt Solberg erwägte Rücktritt Solberg erwägte Rücktritt Solberg erwägte Rücktritt

Ähnliche Themen:

17.10.2018
Rallycross-WM: Interview

Aufgrund seiner Lungenerkrankung hätte der Norweger Petter Solberg während der laufenden Saison fast den Helm an den Nagel gehängt.

04.08.2017
Rallycross-WM: News

Mit PSRX-VW ist Petter Solberg in der Rallycross-WM 2017 durchgestartet und blickt auf die Anfänge zurück - "In acht Monaten ist ein Traum wahrgeworden".

01.04.2017
Rallycross-WM: Hintergrund

VW-Motorsportchef Sven Smeets erläutert Hintergründe zum WRX-Projekt mit Petter Solberg: Voller Werkseinsatz derzeit nicht auf der Agenda.

Motorsport: News

Kompakte Eleganz Neuer Mercedes CLA - erster Test

Er ist cool, schick und ganz schön dynamisch: Mit dem neuen CLA haben die Mercedes-Designer ein überzeugendes Statement gesetzt. Erster Test.

Ewiger Mythos 6. Auflage Mythos Sportwagen in Zell/See

in Zell am See findet am Freitag, den 7. Juni und Samstag, den 8. Juni 2019 die sechste Auflage von Mythos Sportwagen mit 80 Luxusgefährten statt.

Försters Liebling Suzuki Jimny 1.5 VVT Allgrip - im Test

Suzki verpasste dem neuen Jimny und ein herziges Retro-Design. Heraus kam ein preisgünstig-robuster Offroad-Zwerg mit liebenswerten Eigenarten.

ORM: Wechselland-Rallye Vorschau auf HRC, HRM, ORC & ORC 2000

Im Wechselland ist am 3./4. Mai dank zahlreicher Toppiloten auch an den Nebenschauplätzen Motorsport allererster Güte zu erwarten.